Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.469 Aquarien mit 146.204 Bildern und 1.612 Videos von 17.654 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Dekoration
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Was ist eigentlich drin in Seemandelbaumblättern?

Viele nutzen sie: Seemandelbaumblätter. Ihnen werden ja wahre Wunderdinge zugesprochen.
Aber was ist wirklich in diesen Blättern drin?


Neben den üblichen und allgemein bekannten Verdächtigen wie Gerbstoffen/ Tanninen und Huminsäuren, sind noch andere Stoffe in den Blättern drin.

Flavonoide: Diese gehören zu den sekundären Pflanzenwirkstoffen. Ihnen wird eine krebshemmende Wirkung nachgesagt. Ein nachgewiesenes Flavonoid in den Blättern ist Quercetin. Dies ist als stark wirksames Antioxidans bekannt, auch hat es eine bakteriostatische/ bakteriozide Wirkung. Ein weiteres Flavonoid in den Blättern, das eine starke bakterizide/bakteriostatische Wirkung hat, ist Kampherol.
Antioxidantien sind vereinfacht gesagt, Wirkstoffe, die verhindern, dass Moleküle mit Sauerstoff oder anderen oxidierenden Chemikalien reagieren. Sie gelten als Radikalfänger. Freie Radikale sind reaktionsfreudige Verbindungen mit einem ungepaartem Elektron, die oft irreparable Reaktionen hervorrufen. Diese entstehen auch beim Einsatz eine UVC-Gerätes.
Weitere Wirkungen von Favonoiden: antiallergisch, antiviral, entzündungshemmend.

Saphonine:
Ihnen werden u. a. stärkende, harntreibende, schleimtreibende/ schleimlösende, entzündungshemmende und hormonstimulierende Eigenschaften zugesprochen.

Seemandelbaumblättern wurde auch eine pilzhemmende Wirkung nachgewiesen.

Weitere Wirkungen: Die Tannine haben eine ganze Reihe von Eigenschaften: sie wirken antibakteriell, entzüngungshemmend, antioxidativ (vor allem Corilagin), adstringierend (in Verbindung mit den Schleimhäuten der Fische erschweren sie das Eindringen von Mikroorganismen), blutstillend..

Huminsäuren: Absorption von Schwermetallen, Förderung des Pflanzenwachstums, hormonähnliche Wirkung, im Versuch wurden bei Jungfischen eine verstärkte Gewichts- und Größenzunahme beobachtet

Lg
Beate


Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Letzte Antwort am 20.01.2017 um 08:35 Uhr
Paarhaltung Diskus von Ruppinho Letzte Antwort am 18.01.2017 um 14:03 Uhr
Wurzelwerk und Eichenlaub von Jockelberryfin Letzte Antwort am 16.01.2017 um 22:08 Uhr
Hmf mit Substrat bestücken oder lieber leer laufen lassen? von Südamerika Aquanaut Letzte Antwort am 13.01.2017 um 08:43 Uhr
Einrichtung, Besatz, Pflanzen und Technik von Locke Letzte Antwort am 12.01.2017 um 17:47 Uhr
starke Scheibenkratzer von Christian P. Letzte Antwort am 09.01.2017 um 22:18 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von ehemaliger User
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.561.424
Heute
518
Gestern:
15.916
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.469
User:
17.654
Fotos:
146.204
Videos:
1.612
Aquaristikartikel:
773
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
843