Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.467 Aquarien mit 146.154 Bildern und 1.609 Videos von 17.652 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Dekoration
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

wie kommt das Becken in die Wand?

Aufgrund bereits einiger gestellter Fragen zum „Wandeinbau“, erzähl ich hier mal wie es dazu kam und was zu beachten ist.

Vor einiger Zeit, stand der Umbau unserer Wohnung an. Ich dachte mir im Vorfeld, diese Chance könnt ich nutzen um von meinem 60 Liter auf was größeres umzusteigen.

Also ließ ich meinen ganzen Charme spielen um meiner Frau ein 300 Liter Becken schmackhaft zu machen.

Ich musste eigentlich nicht besonders viel Überzeugungsarbeit leisten, bekam jedoch eine Bedingung gestellt!

Das Becken bekommt keinen Unterschrank – da dieser nicht zu Wohnung passt!!

Tja, wie löse ich dieses Problem – Einrichtungsbeispiele.de kannte ich noch nicht – stieß jedoch auf eine Privatseite, eines Schweizers (den Namen hab ich mir leider nicht gemerkt) und sah ein Aquarium in der Wand....

Die Sache war klar – das brauch ich auch...

Zum Einbau stellte ich mir viele Fragen – z.B. welches Material verwende ich für die Wand – soll diese gemauert werden oder nicht usw....

Ich erkläre jetzt im Anschluss wie ich´s gemacht hab... Ob das die beste Lösung ist kann ich nicht sagen – es soll lediglich eine Anregung sein für Leute die etwas ähnliches planen....



~~~~~~~~~~~~~~Wandeinbau~~~~~~~~~~~~~



Beim Becken habe ich mich für ein 300 Liter Standard, mit den Maßen 120x50x50 entschieden.

Die Konstruktion besteht aus einem Regips – Trägergestell – hab mir für die Gewichtsberechnung Hilfe vom Fachmann geholt (Trockenbauer in der Familie)....

Beim Bau wurde gleich das Fach für den Aussenfilter und die Co2 – Flasche mit eingeplant – muss sagen das sich das sehr bewährt hat, somit ist alles sauber verstaut und liegt nicht in der Gegend rum.

Um die Beleuchtung zu befestigen. hab ich ebenfalls eine Art Regal über das Becken gebaut, in welchem ich, unten den Leuchtbalken befestigt und drüber Stauraum für Futter, Dünger, Wasseraufbereiter usw. habe.

Das Regal wurde ebenfalls aus Regips-Trägern gefertigt.

Zur Verkleidung des ganzen wurde der grüne -Feuchtraum-Regips- verwendet, dies ist sehr wichtig- da der normale durch den Wasserdampf nicht lange durchhalten würde...

Die Platten mussten dann nur noch gespachtelt – geschliffen und gestrichen werden.... Fertig!!

Für das Fach, in welchem sich der Filter befindet – habe ich eine Fertig-Schranktüre aus dem Baumarkt besorgt und diese mit Scharnieren befestigt.

Für die Vorderseite des Beckens wurden Aluleisten besorgt, auf Maß gesägt und mit Silikon angeklebt..

Sollte der Raum in welchem sich die Rückseite des Beckens befindet, (Technikseite) über kein Fenster verfügen und etwas klein sein – bietet es sich an – Lüftungsschlitze in die Wand zu schneiden und diese mit einem Gitter zu verkleiden. Muss sagen, dass mein Becken mit den 27 Grad schon ganz schön ausdampft....

So, dann kam noch eine Rückwand dran und fertig...... Diese befindet sich hinter dem Becken und wurde ebenfalls selber gefertigt...

Sie besteht aus Styroporplatten – ebenfalls Baumarkt – 2cm stark, mit der Heißklebepistole auf die gewünschte Größe verbunden und zugeschnitten.

Im Anschluss mit der übrig gebliebenen Spachtelmasse des Wandeinbaus gespachtelt, dabei kann je nach Geschmack auch ein Muster eingebracht werden und dann trocknen lassen.

Diese Konstruktion hab ich aus persönlichen und mir optisch ansprechenden Gründen schwarz lackiert – Lack aus der Dose und fertig.....

Wem´s gefällt der kann sie auch grün oder blau oder wie auch immer besprühen. Man könnte sie auch mit Samt überziehen oder einfach die Spachtelmasse, welche schmutzig weiß aussieht, lassen wie sie ist....

Meine Rückwand habe ich auf einer Schiene, welche ich an die Wand geschraubt habe befestigt – das Becken befindet sich doch auf ca. 140 cm Höhe.. Die Rückwand kann jederzeit entfernt werden – was sehr wichtig für die Pflege des Beckens ist....

Dies stellt die einzige Schwierigkeit an dem Ganzen dar: Man muss ständig von Raum zu Raum laufen und nachsehen was man gemacht hat …. Jedoch wird’s mir schon nicht schaden :-)

So, und nach ca. 2 Wochen täglicher Abendbeschäftigung war das Becken Schwups die Wups in der Wand....

Wünsch allen viel Spaß die etwas ähnliches planen....


Ciao Chris

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Letzte Antwort am 18.01.2017 um 16:37 Uhr
Paarhaltung Diskus von Ruppinho Letzte Antwort am 18.01.2017 um 14:03 Uhr
Wurzelwerk und Eichenlaub von Jockelberryfin Letzte Antwort am 16.01.2017 um 22:08 Uhr
Hmf mit Substrat bestücken oder lieber leer laufen lassen? von Südamerika Aquanaut Letzte Antwort am 13.01.2017 um 08:43 Uhr
Einrichtung, Besatz, Pflanzen und Technik von Locke Letzte Antwort am 12.01.2017 um 17:47 Uhr
starke Scheibenkratzer von Christian P. Letzte Antwort am 09.01.2017 um 22:18 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von Christian Manthey
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.506.628
Heute
12.950
Gestern:
13.906
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.467
User:
17.652
Fotos:
146.174
Videos:
1.610
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
843