Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.775 Aquarien mit 154.371 Bildern und 1.881 Videos von 18.275 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Buntbarsche im Aquarium

Einrichtungsbeispiele mit Chichliden

Buntbarsche im Aquarium (Einrichtungsbeispiele mit Chichliden)  - Buntbarschaquarium

Wissenswertes zu Buntbarsche

Die Familie der Buntbarsche

Buntbarsche (Cichliden) sind eine Fischfamilie aus der Ordnung der Barschartigen. Es gibt mehr als 1.700 beschriebene Buntbarscharten, von denen ein großer Teil zu den beliebten Aquarienfischen gehört.

Aquarium einrichten mit verletzter Kakadu Zwergbuntbarsch
Aquarium einrichten mit Schmetteringsbuntbarsch (Weibchen)
Aquarium einrichten mit Grünflossenbuntbarsch 16.11.2013
Aquarium einrichten mit Schmetterlingsbuntbarsch auf der Flucht
Aquarium einrichten mit Andinoacara rivulatus - Goldsaumbuntbarsch
Aquarium einrichten mit Zwergbuntbarsch Männchen lächelt :)
Aquarium einrichten mit Zwergbuntbarsch
Aquarium einrichten mit Das Schmetterlingsbuntbarsch Pärchen
Aquarium einrichten mit Rotkeilbuntbarsch bei Eiablage

Woher stammen die Buntbarsche?

Die meisten Arten stammen aus Afrika und dort insbesondere aus den ostafrikanischen Seen. Aber auch in Südamerika und Mittelamerika sind viele natürliche Lebensräume der Tiere zu finden.

Warum Cichliden halten?

Die Faszination, die die Buntbarsche auf Aquarianer auf der ganzen Welt haben, begründet sich neben der außerordentlichen Vielfalt an Aussehen, Verhalten und Lebensweisen auch mit Eigenschaften, die im Becken gut zu beobachten sind: Buntbarsche können meist einfach nachgezogen und das von Art zu Art oft sehr unterschiedliche Brutpflegeverhalten beobachtet werden, wo z.B. die Maulbrutpflege, auf die sich v.a. Buntbarsche aus dem Malawisee und Tanganjika-Cichliden spezialisiert haben, zum Eindrucksvollsten gehört, was die Aquaristik zu bieten hat. Aber auch bei anderen Buntbarschen haben sich interessante Vorgehensweisen bei der Brutpflege entwickelt, in der Männchen und Weibchen auf unterschiedlichste Weisen eingebunden sind.

Gehalten werden Buntbarsche oft auf Grund ihres Aggessionspotentials und Revierverhaltens im Biotopaquarium oder in Artaquarien, wobei beim Aquarium einrichten die Ansprüche der jeweiligen Art entsprechend berücksichtigt werden müssen. Ein Buntbarschaquarium erfordert eine ordentliche Vorplanung, damit die Einrichtung auf die spezifischen Art abgestimmt werden kann, denn Buntbarsch ist auf keinen Fall Buntbarsch und die Ansprüche an Aquarium und Aquarianer so vielfältig wie das optische Erscheinungsbild der Cichliden.

Pflanzen im Buntbarsch-Aquarium

Schwierig gestaltet sich oft die Bepflanzung eines Buntbarschaquariums. Teilweise können die Aquarien auch stark bepflanzt werden, wie zum Beispiel für Diskus oder Skalare. Manche Buntbarsch-Arten sind dagegen Pflanzenfresser, die natürlich auch Aquarienpflanzen als Futter betrachten und wie Uarus aus Südamerika kein wirkliches Pflanzenwachstum zulassen. Andere Arten sind starke Gräber, die zwar die eingesetzten Pflanzen nicht fressen, aber auf der Suche nach Nahrung auch die Aquarienpflanzen immer wieder aus den Boden reißen. Teilweise leben Buntbarsche in Wasser, dessen Werte kaum einen Pflanzenwachstum zulassen. Das ist besonders bei Zierfischen aus dem Tanganjikasee der Fall. Im alkalische Wasser des ostafrikanischen Grabensees wachsen nur wenige Pflanzenarten wie Anubias. Im Aquaristikhandel werden Pflanzen als robust oder buntbarschfest angeboten.

Haltung von Buntbarschen im Aquarium

Buntbarsche benötigen nicht immer riesige Aquarien. Einige südamerikanische Zwergbuntbarscharten aus der Gattung Apistogramma oder einige Schneckenbuntbarsche aus dem Tanganjikasee können bereits in sehr kleinen Becken ab 54 Litern gehalten werden.

Ansonsten sind die Ansprüche der einzelnen Arten von Buntbarschen höchst unterschiedlich, da sie auch in der Natur sehr unterschiedliche biologische Nischen besetzen. Malawi Cichliden aus Ostafrika, wie der beliebte Labidochromis yellow, haben sich zum Beispiel an ein Leben an der Felsenküste angepasst, während Buntbarsche aus Südamerika auch im Aquarium eine Einrichtung bevorzugen, die Pflanzen und Holz enthält.

Buntbarsche sind Fische, denen oft pauschal unterstellt wird, sich ausgesprochen aggressiv zu verhalten. Dabei sind die Tiere meist nur revierbildend und ein aggressives Gebaren ist in der Regel eine Folge von nicht optimaler Haltung der Buntbarsche. Viele Arten von Buntbarschen sind ausgesprochen wenig aggressiv wie die Zwergbuntbarsche (Apistogramma) aus Südamerika.

Bei der Planung des Besatz mit Cichliden sollte immer berücksichtigt werden, im welchem Geschlechterverhältnis die jeweilige Art am besten gehalten werden sollte. Das Verhältnis von Männchen und Weibchen der Buntbarsche ist entweder so, dass eine Haltung paarweise, im Harem oder in einer Gruppe von Tieren empfehlenswert ist.

Da ein Fisch Viele Aquarienliebhaber haben gerade deshalb ihr Herz an die Buntbarsche verloren, weil es sich um eine der abwechslungsreichsten Fischfamilien überhaupt handelt und sie in ihrem Becken immer neue Seiten an ihren Fischen entdecken können.

Missverständnis

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass es sich bei den Buntbarschen (Cichlidae) um Barsche handelt. Beide Familien sind nicht näher miteinander verwandt, deshalb sollte sich jeder Aquarianer im Klaren sein: Buntbarsche sind keine Barsche!

Videos

Video Thorichthys Meeki Brutpflege

Zierfische, Wirbellose oder Wasserpflanzen bei unseren Partnern kaufen

in Aquarien zwischen und Litern
1268 Einrichtungsbeispiele mit 'Buntbarsch' gefunden.
Seite: < 1 2 3 4 5 6 ... 91 >
Anzeigen:
Sortieren nach:
Seite: < 1 2 3 4 5 6 ... 91 >
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Hobby Artemia Eier Aufzuchtschale Mikrozell Liquizell Restposten
BIETE: Hobby Artemia Eier Aufzuchtschale Mikrozell Liquizell Restposten
VHB: 2.00 €
Themen im Forum:
Algenproblem Fadenalgen und Bartalgen von Freya Letzte Antwort am 23.10.2018 um 10:08 Uhr
Viele Verluste bei Poropanchax Normani Leuchtaugenfischen von Freya Erstellt am 22.10.2018 um 20:12 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Umrüstung meiner Becken, speziell das 375 l Becken auf LED von Grünhexe Letzte Antwort am 13.10.2018 um 19:23 Uhr
LEDAquaristik von Ottche Letzte Antwort am 25.09.2018 um 12:30 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 17.09.2018 um 21:13 Uhr
Querstreifen bärblinge, Smaragd, Moskito, Pfeffer ? 50cm von Ceylon Letzte Antwort am 12.09.2018 um 19:24 Uhr
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarienbau