Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.457 Aquarien mit 145.782 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Der Ratgeber auf dem Weg zum erfolgreichen Aquarianer:

Ein Aquarium einfahren

Aquarium einrichtenDas Herz eines jeden Aquarium ist das Filtersystem mit seinen Bakterienkulturen. Nützliche Bakterien bauen die Abfallprodukte, hauptsächlich Ammoniak, der Fische und anderer Tiere innerhalb des Systems ab. Ohne sie könnten die Ammoniak-Werte im Aquarium innerhalb von Tagen oder sogar Stunden eine toxische Grenze erreichen. Das Ziel der Einlaufphase ist eine gesunde Kolonie von nützlichen Bakterien im Aquarium zu züchten, die dies verhindert. Tatsächlich sind es zwei Kolonien: die erste, die das Ammoniak verbraucht und in Nitrit umwandelt und die zweite, die Nitrit verbraucht und in Nitrat umwandelt. Die meisten Fische tolerieren Nitrat auf relativ hohem Niveau. Trotzdem muss es mit Hilfe von regelmäßigen Wasserwechseln entfernt werden. Pflanzen können auch Nitrat sowie Ammoniak verbrauchen.

Zum Glück für Aquarianer sind diese Bakterien einfach zu kultivieren. Sie sind im Grunde immer um uns herum und auch im Wasser bereits vorhanden. Wenn man ihnen die richtigen Bedingungen bietet, beginnen sie sich zu vermehren. Einem neuen Aquarium fehlt zu Beginn aber eine Komponente: Die stetige Versorgung mit Ammoniak. Es gibt ein paar Möglichkeiten, dies zu gewährleisten, bzw. zu beschleunigen.

Am einfachsten beginnt man damit, kleine Mengen Futter ins Wasser zu geben, als ob bereits Fische vorhanden wären. Das unverbrauchte Fischfutter beginnt zu zerfallen und Ammoniak freizusetzen. Der Nachteil dieser Methode ist, dass es ein Ratespiel ist, wie viel Futter gegeben werden muss, um die Ammoniak-Versorgung aufzubauen. Dennoch ist es eine praktikable und einfache Methode.

Eine Weiterentwicklung dieser Methode ist es, eine rohe Garnele zu verwenden. Man kann die Garnele in einem Netz (z.B. eine Strumpfhose) platzieren und hängt sie ins Becken. Die Garnele zerfällt, wodurch eine konstante Ammoniak-Quelle entsteht. Nach dem Einfahren kann sie leicht entfernt werden.

Egal welche Methode man wählt, wichtig ist die regelmäßige Überprüfung der Wasserwerte, um zu wissen, wann der Einlaufvorgang abgeschlossen ist. Man braucht am besten zwei Wassertests. Einer für Ammoniak und einer für Nitrit. Eine Testflüssigkeit für Nitrat kann auch hilfreich sein. Teststreifen sind dabei weniger geeignet als flüssige Tests, da sie die Ergebnisse sehr viel genauer anzeigen. Das Wasser sollte täglich getestet werden, um einen Peak also eine Spitze bei Ammoniak und Nitrit und dann einen allmählichen Abfall der Werte zu beobachten. Dieser gesamte Prozess sollte ca. 2 Wochen dauern. Gute Wasser-Bewegung und die Sauerstoffversorgung und eine leicht erhöhte Temperatur kann die erforderliche Zeit ein wenig reduzieren.

Bakterienkulturen können auch als "Schnellstarterkulturen" im Handel eingekauft werden. Man sollte sich allerdings nie darauf verlassen, dass diese auch zu 100% funktionieren. Neben diesen Bakterienkulturen aus dem Handel können auch bestehende Kulturen aus in Verwendung befindlichen Filtern verwendet werden, um das neue Aquarium anzuimpfen.

Die wichtigste Eigenschaft eines Aquarianers ist die Geduld, die gerade in dieser Phase gefragt ist.


Weiter mit: Die ersten Tiere ins Aquarium einsetzen

Zurück zum Einrichtungsratgeber.
Letzte Änderung am 13.06.2016 von
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 06.12.2016 um 21:52 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.924.660
Heute
10.764
Gestern:
11.278
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.457
User:
17.593
Fotos:
145.782
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814