Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Bau einer automatischen Wassernachfüllanlage für Meer- oder Süßwasserbecken

Bau einer automatischen Wassernachfüllanlage für Meer- oder Süßwasserbecken
Wer kennt das nicht, im Meerwasser verdunsten pro Woche ca. 5% des Wassers und die hat eine unmittelbare Auswirkung auf den Salzgehalt. Dieser wiederum ist maßgeblich für das Wohlbefinden unserer Korallen verantwortlich - ist dieser zu hoch oder zu niedrig (in dem Zusammenhang nicht relevant) verlieren unsere Korallen das Gewebe.

Speziell im Meerwasser ist es daher unumgänglich permanent dafür zu sorgen das verdunstete Wasser zu ersetzen um den Salzgehalt möglich stabil zu halten. Nun gibt es hier viele Lösungen und die billigste ist wohl das befüllen eines Vorratsbehälters mit Vorgefilterten oder chemisch vorbehandelten Wasser. Dies kann mühevoll sein, stellt ständig eine Gefahr dar eine Überschwemmung zu verursachen und kostet eine Menge Platz. Auch muss man ständig kontrollieren um das Trockenlaufen der Pumpe zu verhinder und sicher zu stellen, dass auch immer genügend Frischwasser zur Verfügung steht. Des Füllens des Behälters überdrüssig kam mir eines Tages folgende Idee...

Benötigtes Werkzeug:
Schraubendreher
Cutter

Benötigtes Material:
Kupfer-Kabel dünn
2x Stecker mit Stromkabel
Conrad Multifunktionsswitch USB oder TIP-Switch (ist 40% billiger, Preis ca. 19.- Euro)
Gehäuse für Switch und 12 Volt Netzteil
12 Volt Netzteil
Schwimmschalter mind. 0,5A bei 12V
Osmoseanlage
Wasserhahn
Luftschlauch
T-Stück mit Absperrhähnen für Luftschlauch
3 Poliger Umschalter
Magnetventil
Teflonband


Zusammenbau der automatischen Nachfüllanlage
----------------------------------------------------------------------------
Zu Beginn benötigen wir einen Wasseranschluss an dem wir den Wasserhahn montieren, dabei ist darauf zu achten diesen mit genügen Teflon zu umwickeln um sicher zu stellen, dass dieser dicht ist. Dem Wasserhahn fällt eigentlich keine weitere Bedeutung zu, dieser bietet aber später die Möglichkeit das gesamte System ab zu schalten.

An diesem Wasserhahn kann wie üblich die Osmose oder Reinwasser Filteranlage angeschlossen werden. Es empfiehlt sich die Anlage in der Nähe des Hahns zu montieren um die Druckleitungen auf dieser Seite möglichst kurz zu halten.

Der Anschluss an den Hahn erfolgt unter Zwischenmontage des Magnetventils, dh das Magnetventil wird zwischen Wasserhahn und der Osmoseanlage montiert (kleiner Tip, Magnetventile aus der Gartenbauabteilung sind um 50% billiger als jene für die Aquaristik). Beim Kauf des Magnetventils ist aber unbedingt darauf zu achten, dass es den üblichen Druck von 3bar in der Wasserleitung stand haltet, 5bar sind ideal.
Sobald das Magnetventil montiert ist folgt die Prüfung auf Dichtheit der Zuleitung zur Osmoseanlage, solange kein Strom am Ventil anliegt ist es geschlossen und es sollte kein Wasser zur Anlage geleitet werden. Dabei auch prüfen ob die Leitung auch absolut dicht ist.

Nun erfolgt der Anschluss des Magnetventils an den Strom und dabei sollte der 3 polige Umschalter montiert werden, damit es möglich ist über eine Leitung Frischwasser zum Auffüllen unsere Wasserwechsel-Behälters zu fördern oder um zu schalten auf den Nachfüllwasser-Betrieb. Der Ausgang des Schalters wird also direkt an das Magnetventil angeschlossen. Am Eingang A des Schalters erfolgt der Anschluss der Strom-Steckers für die Steckdose, welcher in Zukunft genutzt wird um die Wechselwasser-Tonne zu füllen. Der Anschluss des Anschlusses B erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, zuerst prüfen wir die Funktion des Schalters und des Magnetventils in dem wir den Stecker in der Steckdose anschließen. Ist der Schalterin Position B sollte das Magnetventil geschlossen bleiben - dh wir sind im Nachfüllwasser-Betrieb, sobald wir umschalten auf Position A sollte das Magnetventil öffnen und die Anlage ist im Wechelwasser.Betrieb.

Nun geht es daran die Endmontage der Elektrik und der Osmoseanlage durch zu führen. Zuerst schneiden wir das Stromkabel für den Stromanschluss des Magnetventils und den Wasserzulaufschluchs für die Nachfüllanlage auf die gewünschte Länge, also für die Strecke bis zum Technikbecken oder Aquarium und den Steckdosen wo Pumpen usw. angeschlossen sind. Als nächstes erfolgt der Zuschnitt des Schlauches für die Strecke zur Wechselwasser-Tonne. Ein stück Schlauch wird verwendet um das T-Stück mit den Absperrhähnen an die Osmoseanlage an zu schließen. Nun werden beide Schläuche - also jener für die Nachfüllanlage als auch jener für Die Tonne an dem T-Stück angeschlossen.

Als nächstes erfolgt der Anschluss unseres Stromkabels für die Nachfüllanlage an den Schalter an Eingang B. Und damit ist der Anschluss der Osmoseanlage und des Magnetventils abgeschlossen. Durch drehen des Hahnes des T-Stücks erfolgt die Steuerung des Wasserflusses und durch Verwendung des Schalters kann auf Dauerbetrieb zum Füllen der Wechelwasser-Tonne oder den Nachfüllautomatik-Betrieb umgeschalten werden.

.... Zeit für eine kurze Pause um sich auf das verlegen des Nachfüllwasser-Schlauches und des Stromkabels vor zu bereiten....

Sobald Schlauch und Kabel verlegt ist beginnt das Vorbereiten der Abschaltelektronik (siehe Bild). hierbei wird das Netzteil zum Betrieb der Abschaltelektronik als auch das Stromkabel des Magnetventils und das Kabel des Schwimmschalters angeschlossen. Sobald dies erledigt ist können beide Teile in das Gehäuse eingebaut werden - den Stromstecker nicht vergessen!

Nun wird der Schwimmschalter so montiert, dass er bei optimalem Wasserstand an der Wasseroberfläche auf schwimmt un mit dem Steuerkabel (dünn) welches zuvor mit der Elektronik verbunden wurde angeschlossen. der Zuleitungsschlauch wird nun in das Becken geführt und sollte gut befestigt werden. Heir empfiehlt sich das sichern mit Silikon, sodass dieser wirklich fest mit dem Becken verbunden ist.

Die Anlage ist nun betriebsbereit - fertig! Es muss lediglich noch die Abschaltverzögerung der Elektronik aktiviert werden, es empfiehlt sich die Anlage um ca. 60 Sekunden länger laufen zu lassen. Dh. öffnet unser Schwimmschalter, weil der richtige Wasserspiegel erreicht wird, soll die Elektronik noch weitere 60 Sekunden Wasser zuführen um den Nachfüllintervall zu verlängern.


Funktionsweise
----------------------------------------------------------------------------
Sinkt der Wasserspiegel im Becken schließt der Schalter im Schwimmer und sendet ein Steuersignal wird das Magnetventil geöffnet und das Wasser fließt nach, sofern die Hähne an der Osmoseanlage richtig gestellt wurde. Schwimmt der Schwimmer bis zum gewünschten Wassterstand auf wird das Steuersignal unterbrochen und das Magnetventil mit einer Verzögerung von 60 Sekunden abgeschalten, der Wasserfluss ist unterbrochen.
ist es gewünscht den Wechselwasserbehälter zu füllen wird der Hauptschalter mit der Steckdose verbunden, der Hahn am T-Stück umgestellt und der Hauptschalter umgeschalten. Solange diese Tonne befüllt wird ist die Nachfüllautomatik nicht im Betrieb!

Diese Lösung ist mit ca. 200 Euro Kosten inkl. Osmoseanlage sehr günstig und effektiv. Der Betrieb ist Wartungsfrei, man sollte lediglich darauf achten, dass der Schwimmschalter freigängig bleibt und eventuell das gesamte System mit einem Water Level Alarm sichern, sollte doch einmal etwas passieren... war aber bei mir noch nie der Fall. Es kann auch durchaus ein kleineres und noch billigeres einfaches verzögertes Zeitschaltrelais verwendet werden, ich hatte diese gerade verfügbar.


So nun viel Spaß beim nach bauen und viel Erfolg mit eurem Aquarium!
lg the_lizardking

Bau einer automatischen Wassernachfüllanlage für Meer- oder Süßwasserbecken
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Welche Fischart würde noch dazu passen von JuJu Letzte Antwort am 17.11.2016 um 21:45 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.910.975
Heute
8.357
Gestern:
15.112
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.591
Fotos:
145.759
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814