Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.763 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

EHN = Epizootische Hämatopoetische Nekrose

Steckbrief EHN

Erreger:

Die Epizootische Hämatopoetische Nekrose wird durch das Virus der Epizootischen Hämatopoetischen Nekrose (EHNV) verursacht.

Klinische Symptomatik:

Das klinische Bild der EHN ist sehr unspezifisch. Bei Flussbarschen (Perca fluviatilis), offenbar dem Hauptwirt in Australien, äußert sich die Infektion durch plötz-liche Todesfälle ohne jegliche äußere und innere Anzeichen. Natürliche Infektionen treten bei Regenbogenforellen (Oncorhynchus mykiss) ausschließlich in Australien auf. Experimentell lassen sich der Marquarie-Buntbarsch (Macquaria australasica), der Mosquitofisch (Gambusia affinis), der Silberbarsch (Bidyanus bidyanus), der Ga-laxias (Galaxias olidus), Murraydorsch (Maccullochella peelii peelii) und der Atlanti-sche Lachs (Salmo salar) infizieren. Wahrscheinlich sind noch weitere Spezies für die Infektion empfänglich.

Symptome können Dunkelfärbung der Haut, Inappetenz, Ataxie, Lethargie, Blutun-gen an den Flossenrändern, Geschwürbildung, Rötung und/oder Ablösung der Haut sein.

Infektionen mit dem genomisch sehr nah verwandten European Sheatfish Virus (ESV, Welsiridovirus) wurden beim Europäischen Wels (Silurus glanis) beschrieben. Das European Catfish Virus (ECV), welches nicht vom ESV unterschieden werden kann, infiziert den Amerikanischen Katzenwels (Ictalurus melas), den Channel Catfish (Ictalurus punctatus), den Goldfisch (Carassius auratus) und den Kurzflos-sen-Aal (Anguilla australis). Systemische Infektionen mit nicht näher untersuchten Iridoviren wurden beim Steinbutt (Scophthalmus maximus) beschrieben.

Die Inkubationszeit beträgt in Abhängigkeit vom Alter der Fische, von der Wasser-temperatur, von der Infektionsdosis und von der Virulenz des Erregers in der Regel 3 bis 32 Tage. Bei experimentell infizierten Regenbogenforellen betrug die Inkubati-onszeit 3 bis 10 Tage bei 19 bis 21 °C Wassertemperatur, bei 8 bis 10 °C 14 bis 32 Tage. In Flussbarschen wurden Todesfälle nach 10 bis 11 Tagen bei 19 bis 21 °C und nach 10 bis 28 Tagen bei 12 bis 18 °C beobachtet

P.S. bei dieser Erkrankung und bei EUS handelt es sich um "Anzeigepflichtige" Fischseuchen!

LG Torsten
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.933.249
Heute
8.066
Gestern:
11.287
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.593
Fotos:
145.763
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814