Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Fische sind Wirbeltiere !

von Malawigo
einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Malawisee, Tanganjikasee, Meerwasser
Offline (Zuletzt 15.11.2016)BlogBeispielWebKarte
Userbild von Malawigo
Ort / Land: 
Marbella / Spain
Aquarianer seit: 
1978


Fische sind Wirbeltiere !

 


Grund für diesen Blog ist das, was ich hier teilweise lesen muß, mit welcher Gleichgültigkeit Fische gehalten und auch durch Unwissenheit Leid zugefügt wird.

Informiert Euch doch bitte vorher über die Fische die Ihr halten bzw. pflegen möchtet, über deren Verhalten, was benötigen diese zu einem artgerechten Leben, Größe des Beckens, welche Wasserwerte benötigen diese, welches Futter.... welche Arten sind untereinander aggressiv und oder vertragen sich nicht mit anderen Arten.

Ich möchte allen einmal die bereits ein Becken besitzen und oder eines aufbauen wollen folgenden Rat geben.

Die Technik und Beleuchtung die Ihr habt oder kauft ist mitentscheidend was für Fische Ihr später halten könnt.

Zuletzt wird dieses Aquarium dann artgerecht, wenn Ihr die richtigen Fische in diesem Biotop pflegt, für die diese Technik auch gemacht ist.

Zusammengefaßt wer schon ein Becken mit Beleuchtung und Technik ( Filter ect. ) besitzt sollte sich vor dem Kauf von Fischen überlegen ob diese auch Ihren Zweck erfüllen kann.

Ansonsten hilft nur nachrüsten oder ein neues größeres Becken kaufen.

Für neue Aquarien sollte sich jeder ernsthaft damit befassen welche Tiere er über viele Jahr halten möchte und die Technik danach aussuchen.

Besonders bedenklich halte ich es wie es hier vielfach praktiziert wird, alle Jahre den kompletten Besatz zu " wechseln " um neue Arten zu pflegen, jedem sollte klar sein das

es recht schwierig ist halb ausgewachsene Fische wieder an einen verantwortungsbewußten Pfleger weiter zu vermitteln.Die wenigsten Händler nehmen diese dann zurück, Ausnahmen

gibt es natürlich, aber leider enden viele dieser Fische in der Toilette!

Nachfolgend ein Auszug des deutschen Tierschutzgesetz.



§1

Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen.

Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen.

§2

Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

1.

muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,

2.

darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,

3.

muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.



§4

1) Ein Wirbeltier darf nur unter Betäubung oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden.



Ein Wirbeltier töten darf nur, wer die dazu notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat.





Das was hier geschrieben steht sollte für jeden Aquarianer oder der der es werden möchte der oberste Grundsatz sein.

Wer sich das zu Herzen nimmt wird seinen Fischen das Leben ermöglichen das auch artgerecht ist.

Viel Freude mit Euren Fischen.

Viele Grüße

Georg

 
Kategorie: "Achtung vor dem Lebewesen" zuletzt bearbeitet am 31.05.2012 um 23:19 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 20.06.2012 um 09:53 von die Perle...
Hallo Georg,

ich finde es gut, auch mal so etwas zu lesen, dies sollte sich jeder Aquarianer vor Augen führen und zu Herzen nehmen.

Wo ich dir allerdings nicht zustimme ist, das du es für bedenklich hälst, alle paar Jahre den Besatz zu wechseln. Ich halte das nicht für bedenklich, warum auch. Natürlich sollte man dies nicht alle paar Wochen machen, das ist klar, wenn man sich aber nach ein, zwei Jahren dazu entscheidet, sein Becken umzugestalten, weil man darin einen anderen Besatz pflegen möchte, warum nicht.Nicht jeder kann 10 Becken stellen. Ich denke auch nicht, das es ein großes Problem darstellt, seinen "noch Besatz" in weiterpflegende Hände abzugeben, sofern sie in ein gutes neues zu Hause kommen (sicher kann man sich da wohl nie sein).Durch diverse Vorgespräche sollte ein etwas erfahrener Aquarianer aber wohl raus bekommen, wo sein Besatz weiter schwimmen wird.

Aber gut, dies ist meine Meinung und einen Besatz Wechsel sollte wohl jeder für sich entscheiden.

nen lieben Gruß von
der Perle...
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Dringendes Problem von Scaper Erstellt am 09.12.2016 um 21:17 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.961.730
Heute
3.189
Gestern:
11.382
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.768
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814