Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.353 Aquarien mit 143.523 Bildern und 1.562 Videos von 17.386 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Mich@`s Stiftung Aqua-Test: Easy Time Controll "Special Edition" - LED Controller

Mich@`s Stiftung Aqua-Test: Easy Time  Controll "Special Edition" -  LED Controller
Herzlich Willkommen zu Mich@`s Stiftung Aqua-Test,

erneut befasst sich einer meiner Tests mit einem Stück interessanter LED-Hardware. Dies liegt wohl daran das es in diesem Sektor doch sehr rasant und stetig nach Vorne geht.

Dieses Mal landete der Easy Time Controll auf meinem Arbeitstisch und zwar in der Version "Special Edition". Wenn ich "Special Edition" sage setzt dies wohl voraus, das es auch eine normale Version gibt, aber dazu später mehr.


Let`s test !!!

Easy Time Controll "Special Edition":

Bei dem Easy Time Controll "Special Edition" handelt es sich um einen frei programmierbaren LED-Controller mit einer eingebauten Echtzeituhr. Eine Besonderheit dieses Geräts sind die 5 Lichtkanäle, anstelle der üblichen 4, die sonst überall verbaut werden. Dies ermöglicht den Anschluss eines RGB-Stripes und 2 weisse Kanäle, oder besser nur Rot (Peak 650nm) & Blau (Peak 465nm) und 3 weisse Kanäle (in Warm White 2.700K, Neutral White 5.000K, oder Ultra White 7.000K) wie bei einer Waltron Daytime Cluster/Cluster Control. Einfach 5 weisse Kanäle wären natürlich auch die Möglichkeit.

Das Gerät hat einen gigantischen Output von 20A/240W in Summe, oder je 4A/48W pro Kanal, bei Benutzung aller 5 Kanäle, was auch große LED-Beleuchtungen möglich macht. Die Eingangsspannung darf dabei 12 -24V DC (Gleichspannung) betragen. Ein weiteres Highlight ist sicher die Programmierung über einen USB-Port, mittels des heimischen PCs, was das Ganze recht einfach und komfortabel gestaltet.

Nach Auspacken des sehr stabilen und gut ausgepolsterten Kartons zeigt sich das Easy Time Controll, ein recht kleiner, mattschwarzer Kontroller in einem stabilen Blechgehäuse mit 4 grossen Tasten, einem kleinen LCD-Display und 8 Schraubklemmen. Diese dienen dem Anschluss der 5 LED-Kanäle, wie bei den allermeisten Kontrollern auch hier mit einer gemeinsamer Anode (+ Klemme) und 2 zus. Klemmen für die Eingansspannung (bei grossen Lasten). Auf der Eingangsseite stehen eine Powerbuchse, für ein Steckernetzteil und natürlich besagter USB-Port zur Verfügung. Abgerundet wird das Ganze durch eine Power-LED (Rot) und eine Signal-LED (Grün).

Als weiteres Zubehör gibt es ein USB-Kabel für die Programmierung über den Home-PC, eine Mini-CD , mit dem Betriebsprogramm, der Anleitung zu diesem Programm, sowie zum Kontroller selbst und ein gedrucktes Usermanual für den Kontroller, Leider sind alle Anleitungen wieder einmal nur in englischer Spache gehalten, genauso wie die Software, welches auch schon der einzige Nachteil dieses Packages ist.

Mittels diese Geräts lassen sich die RGB-LED-Lampen des Herstellers LUM-Light und alle LED-Lampen auf LED-Stripe-Basis (gemeinsame Anode / +Pol), in 12-24 V DC direkt anschliessen und steuern. Für die Daytime-Lampen des Herstellers Waltron, der Fa. BeamWorks, EHEIM, u.a., benötigt man evtl. noch ein spezielles Adapterkabel um den Originalstecker weiter verwenden zu Können. Evtl. sind auch noch die Lampen der Marke Econlux möglich, aber etwas schwieriger anzuschliessen, wegen der gemeinsamen Kathode. Das vorliegende Gerät stammt übrigens von der niederländischen Firma Kitelight.

Wie schon Eingangs erwähnt gibt es diesen LED-Kontroller in 2 Versionen, zum Einen wäre da die "Special Edition" die sich minutengenau dimmen (Fade) lässt, ausserdem läßt nur diese Version sehr schnelle Wechsel der Helligkeit (Jump) zu. Ausserdem lassen sich natürlich Sonnenauf- & Sonnenuntergänge, Wolkenspiel (mehrkanalig) und auch Mondlicht simulieren. Die Normalversion ist lediglich in der Lage alle 30 Minuten von einen Lichtwert zu Nächsten zu Faden, was schnelle Wechsel hier unmöglich macht. Beide Versionen unterscheiden sich auch in der Software, Diese ist immer auf das jeweiligen Gerät angepasst.

Die Special Version "könnte" mittels eines Firmwareupdates auf die Normalversion downgegraded werden, ein Upgrade der "kleinen" Version ist allerdings nicht möglich. Auf Updates der Firmware sollte aus diesem Grund bei der Special Edition verzichtet werden, da sonst die SP-Version verloren gehen würde.

Hier nochmals die Leistungsdaten:

Versorgungsspannung: 12-24V= (DC)
Ausgang: 5 Kanäle, 5 CMOS drain-open Output.
Verbindungsart: Gemeinsame Anode (+ Pol)
Maximale Last: 4A/Kanal, 20A/240W in Summe
Gewicht: 205g
Grösse (l x b x h): 120x69x24mm

Installation:

Die Installation gestalltet sich recht einfach. Als erstes wurde die Bediensoftware von der CD installiert, danach wurde die Lampe (hier diente zur Zeit noch meine Lum-Light Aqua Styl RGB 1400mm als Testobjekt) an den 6 Klemmen des Outputs installiert, bei einer Lum-Light stehen natürlich nur 4-Kanäle (RGB + gemeinsames W) zur Verfügung. Danach soll das Gerät dann mit der Eingangsspannung versorgt werden, entweder über Steckernetzteil, oder die 2 Input-Klemmen, natürlich muss das Netzteil zur Lampenspannung und Leistung passend ausgewählt werden. Erst danach sollte man den Kontroller über das mitgelieferte USB-Kabel mit dem PC verbinden.

Die Bedienung:

Jetzt kann mittels der Software die eigentliche Programmierung erfolgen.

Ausserdem gibt es zur Bedienung auch noch 4 große Tasten: Menü, Enter, Up & Down. Im Menü selbst gibt es 3 Unterprogramme: 1. Mode, 2. Setup und 3. Run mit einigen weiteren Untermenüs beim Setup, wie Time, Date und Sound. Mit Enter kann natürlich bestätigt werden und Up & Down zum Hoch- und Herunterscrollen. Mode dient der Auswahl eines der eingegebenen, oder eingelesenen Programme und Run sagt ja schon Alles.

Über die Software können bis zu 50 verschiedene Programme (Modes) generiert werden mit bis zu 50 Einzelschritten. Wie gesagt bei dieser Controller-Version kann der Tagesablauf minutengenau eingegeben werden, ausserdem kann zu einem Wert (0-100%) gesprungen (Jump) werden, ohne langsam hinüberzudimmen (Fade). Mittels der Software können die Lichtprogramme recht einfach geladen, gespeichert, editiert werden, aber auch Grundeinstellungen vorgenommen werden. Mittels Klick auf das Uhrensymbol kann die Systemzeit des angeschlossenen PC`s sehr einfach und schnell in den Kontroller übernommen werden, Ein Klicken auf Language (Sprache) führte leider nur zu einer englischen Auswahlmöglichkeit. Ausserdem ist es natürlich möglich den Kontroller über die Software zu Löschen, oder in Stop / Run, usw. zu Setzen. Genauer mag ich jetzt auf die Software an dieser Stelle nicht eingehen, da dies den Rahmen dann entgültig sprengen würde. Es gibt einen Editor in dem die einzelnen Schritte als Liste angezeigt werden, wird ein neuer Programmschritt generiert geht ein Fenster auf mit 5 Fadern hier kann die Beleuchtung eingestellt/ausprobiert werden, außerdem hier die Möglichkeit für Fade, oder Jump, eine Zeiteingabe in Stunden und Minuten ist hier möglich. Nach Add geht der neue Programmschritt in die Liste über und die Eingabe des nächsten Schrittes kann nun erfolgen. Das fertige Programm kann dann auf einem Laufwerk des PC´s gesichert werden oder im Kontroller gespeichert und dann abgespielt werden, Wie gesagt es sind mehrere Programme im Kontroller gleichzeitig möglich die dann manuell ausgewählt werden können. Die Beschreibung an dieser Stelle spiegelt lediglich die Software der SP-Version wieder.

Mein Fazit:

Für sein Geld erhält man ein gut funktionierendes Gerät mit tollen Leistungsdaten, welches zum Anschluss vieler gängiger LED-Lampen geeignet ist. Nicht ganz so schön sind allerdings die englischen Anleitungen und das in Englisch gehaltene Programm. Beides tut der Sache allerdings keinen allzugroßen Abbruch, man gewöhnt sich trotzdem sehr schnell ein und die Bedienung geht nach kurzer Eingewöhnungszeit flott von der Hand. Das Gerät kann man absolut empfehlen.


So das wars mal wieder von mir. Ich hoffe das Ganze hier hilft Euch ein wenig weiter und war nicht allzu langweilig. Dann bis zum nächsten Mal wenn es an dieser Stelle wieder heißt:

Herzlich Willkommen zu Mich@`s Stiftung Aqua-Test,

LG vom Mich@ aus Gronau, aka GGuardiaNN




Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
Userdaten vergessen?
Zuletzt aktive Artikel:
Mehr Artikel
Aktive Themen im Forum:
Erbsenkugelfisch Cube von Murphy1977 Letzte Antwort am 29.06.2016 um 10:02 Uhr
welcher Besatz für geplantes 432 Ltr. Mbuna AQ? von Marita K. Letzte Antwort am 28.06.2016 um 21:05 Uhr
Weisse "Algen/Bakterien" an Scheibe? von Murphy1977 Letzte Antwort am 27.06.2016 um 07:47 Uhr
SUCHE (geschlechtsreife) Synodontis polli White von Mario Yam Erstellt am 24.06.2016 um 09:53 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Enttäuscht von Aquael von Fischsuppe Letzte Antwort am 21.06.2016 um 08:46 Uhr
1. Besatzung, Paradiesfische und Pflanzen von Mourkis Letzte Antwort am 21.06.2016 um 08:39 Uhr
Zum Forum
Zuletzt aktive Blogs:
Neues Malawi Becken einrichten von Alexandra Bussmanm
Wasser ist drin von Malawihude
Mehr Blogs
Jetzt beim Einkauf sparen:
Shoplogo
Der Gutschein von Zooplus.de bietet den Vorteil: 10% Rabatt für Neukunden ab 10 € Mindestbestellwert!

Gutschein einlösen
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Statistik
Besucher Gesamt: 26.191.395
Heute 7.004
Gestern: 9.811
Maximal am Tag: 17.612
Gerade online: 156
Maximal gleichzeitig online: 1.220
Aquarien: 8.353
User: 17.384
Fotos: 143.523
Videos: 1.562
Aquaristikartikel: 767
Zierfischbeschreibungen: 109
Aquaristikinterviews: 6
Aquaristikshops: 466
Themenseiten: 310

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc. unter:

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App