Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.836 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Nitrifikation und die Bedeutung

Hallo Leute,

unser Kongo- Otto hat sich einen Beitrag über Nitrifikation gewünscht,
soll er haben ;)

Es gibt hier auf EB schon etliche Beiträge unter anderem auch von Falk,
z.B Ammonium und Amoniak usw. dies als Anmerkung, sehr spannend
zu lesen.

In unseren Aquarien findet ein ständiger Eintrag von Nährstoffen statt.
Durch Futter, absterbende Pflanzenteile und den Ausscheidungen der Fische
wird das Wasser belastet. Würden diese Stoffe nicht chemisch verändert,
also umgebaut ( diese werden nicht abgebaut ! ) wäre ein Leben im
Aquarium oder aber in größeren Ökosystemen nicht möglich.

Bei der Nitrifikation spricht man von dem Umbau der entstehenden
Stickstoffverbindungen zu Ammonium ( NH4 ) und Ammoniak ( NH3 ).
( Ammonifikation )

Dieser erste Umbauprozess von Bakterien bezeichnet man auch als
bakterielle Oxidation.

Aus dem entstandenen neuen Stoffen Ammonium und Amoniak, wobei
Amoniak besonders giftig für Fische ist, werden in einen weiteren
Oxidationsprozess im Zusammenhang mit Sauerstoffmolekülen
Nitrit ( NO2 ) gebildet. Nitrit ist ebenfalls giftig für Fische, und so hat es
die Natur eingerichtet, das es einen weiteren Umbauprozess gibt.

Bei diesem letzten Schritt, wird das Nitrit in den Pflanzennährstoff
Nitrat ( N03 ) umgebaut. In einen gesunden und eingefahrenen Becken
gehen diese Umbauprozesse ineinander über, so das die für Fische
giftigen Stoffe schneller umgebaut werden als das wir diese messen
können.

Ein wichtiger Hinweis für Fischhalter die Fische pflegen ab einem
PH- Wert von 8, z.B ostafrikanische Cichliden, hier ist es besonders
wichtig die Ammoniumwerte zu messen, negative Veränderungen
lassen sich als erstes hier feststellen. Ammonium ist PH abhängig!
Das heißt, je höher der PH Wert umso leichter liegt Ammonium und
Amoniak zu fast gleichen Teilen im Wasser vor. Eine Störung des
Oxidationskreislaufes läßt sich also schon am Anfang schnell
feststellen, ergeben Messungen einen zu hohen Nitrit Wert ist es
dann meistens zu spät, Amoniak entsteht vorher und Werte ab 0,02 mg/l
sind bereits toxisch für unsere Fische.

Gruß

Georg



Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Welche Fischart würde noch dazu passen von JuJu Letzte Antwort am 17.11.2016 um 21:45 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.889.339
Heute
1.833
Gestern:
12.707
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.590
Fotos:
145.836
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814