Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Schneckenzuchtbecken

von Simon Says
Offline (Zuletzt 03.03.2011)Info / BeispieleKarte
Userbild von Simon Says
Ort / Land: 
Lüdenscheid /
Schneckenbecken
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
15.01.2011
Grösse:
35x25x35 = 30 Liter
Letztes Update:
25.02.2011
Besonderheiten:
Zunächst fragt sich der geneigte Leser, wofür braucht man eigentlich ein Schneckenzuchtbecken oder gar mehrere? Es gibt Fische, die Schnecken als Futter mögen oder gar brauchen. In meinem Fall sind es Zwerg-Kugelfische (Carinotetraodon travancoricus). Diese bewohnen ein anderes Becken, welches ich sicherlich bei Zeiten ebenfalls vorstellen werde. Tatsache ist, dass die Fische früher oder später (meist früher... ^^) ihr eigenes Becken von jeglichen Schnecken "befreit" haben und dennoch auf diese Nahrungsquelle unter keinen Umständen verzichten sollten. Meist erhält man Schnecken auch aus seinem Umfeld (z.b. bekannte Aquarianer) oder fragt einfach mal den Händler eures Vertrauens, dieser entsorgt zumeist die in diesem Becken lebenden Schnecken als "Abfall" und hat sicher nichts dagegen euch gelegentlich welche zu "schenken" oder günstig zu überlassen. Dennoch haben viele Beschaffungsschwierigkeiten oder richten sich wie ich aus "Gemütlichkeit" eigene Becken für die Schneckenzucht ein. Sofern dieses Becken für die reine Zucht gedacht ist, sollte man von jeglichem anderen Besatz (z.b. Fischen) abraten, da diese zum einen die Ruhe der Schnecken stören könnten oder unter Umständen gar deren Leich verspeisen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Warum eigentlich für Schnecken ein "richtiges" Aquarium herrichten, wenn man sie doch einfach in der Regentonne oder gar im Eimer züchten kann. Nun so wirklich kann auch ich dafür keine Antwort geben, genauso wenig kann ich nachweisen, dass die "Ausbeute" in einem "schönen" Becken zwangsläufig höher ist. Dennoch sind auch Schnecken (und damit meine ich "auch" die hier beschriebenen Schnecken und nicht gar bzw. nur die "Zier-"Schnecken) in meinen Augen Lebewesen. Auch wenn ich den Großteil von Ihnen verfüttere, sollen sie bis dahin ein angenehmes Leben führen.

Das ganze geschriebene sind nicht wirklich Besonderheiten, aber (vielleicht eine kleine Anmerkung an die Mods) es mangelt hier in meinen Augen an einem "Feld" um sein Becken erstmal ausgiebig zu erklären. Mein Ziel ist es einfach mal ein Schneckenbecken zu präsentieren, welches zum einen äußerst ergiebig ist (sprich die Schnecken vermehren sich unvorstellbar schnell) und zum anderen zumindest mehr oder minder ansehnlich ist. Als ich vor einiger Zeit auf der suche nach einer Beschreibung / einem Einrichtungsbeispiel zu einem Schneckenbecken war, hätte mir dieser Vorschlag hier wahrscheinlich sehr genutzt und auch wenn der ein oder andere gerade müde lächeln mag, vielleicht hilft es dem ein oder anderen auch/doch weiter.

Normalerweise reicht es übrigens, wenn ihr in ein Schneckenzuchtbecken einfach einige Pflanzen einsetzt. Der Rest kommt dann von alleine, da sich im Grunde immer Schneckenleich über neue Pflanzen "einschleicht". Ich habe dennoch rund 10 Posthorn und ca. 20 Blasenschnecken von meinem Händler (waren geschenkt) und einige aus meinen anderen Becken eingesetzt. Dies beschleunigt den Vorgang natürlich.
Gesamt
Dekoration
Bodengrund:
Grobkörniger Aquarium Kies
Aquarienpflanzen:
Wasserpest (Egeria densa), Grüne Haarnixe (Cabomba caroliniana).

Zu den Pflanzen sei zu sagen, dass man möglichst schnell wachsende und vor allem "zähe" Pflanzen einsetzen sollte. Aus meinen Erfahrungen hat sich hier besonders die Wasserpest bewährt, diese trägt ihren Namen absolut zurecht. Hinzukommt, dass ich (ich oute mich mal als Wasserpestfan, auch bezogen auf meine anderen Becken) für jede Wasserpest die evtl. verenden sollte, locker 20 neue aus meinen anderen Becken einpflanzen könnte. Wer die Wasserpest kennt, weiß was ich meine. Am Anfang weiß man nicht ob man genug gekauft hat, früher oder später weiß man nicht mehr wohin mit den Ablegern.
Weitere Einrichtung: 
2 Wurzeln, 2 größere Steine, große Schneckenhäuser, Muscheln.

Von (leeren) Muscheln wird häufig in (normalen) Aquarien abgeraten, da diese das Wasser auf härten. In einem Schneckenzuchtbecken hingegen, ist genau dies ratsam, da die Schnecken Härte und Kalk für ihre Schneckenhäuser benötigen.
Schneckenbecken
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Gerade in Schneckenzuchtbecken wird häufig über die Beleuchtung gestritten.
Manche züchten Schnecken ohne jegliche Beleuchtung, andere empfehlen die (meist kleinen) Becken direkt ans bzw. vors Fenster zu stellen. Ich kann mich der letzten Empfehlung nur anschließen, direkte Sonneneinstrahlung fördert massiv den Algenwuchs, welcher den Schnecken zu Gute kommt und somit eine Nahrungsquelle darstellt.

Dieses Becken ist jedoch zu groß für die Fensterbank gewesen, es wird daher mit einer 11W Leuchtstoffröhre betrieben. Realistisch gesehen kann man daher auch nicht "zu lange" beleuchten, jegliche Algenbildung ist in reinen Schneckenzuchtbecken ausgesprochen wünschenswert. Dennoch beleuchte ich beschriebenes Becken täglich "nur" 12-14 Std, was jedoch eher daran liegt, dass es sich im Schlafzimmer befindet :-)
Filtertechnik:
Auch hier scheiden sich in der Aquarianer Welt die Geister.
Nach meiner Einschätzung werden die meisten Schneckenzuchten ungefiltert betrieben.
Schnecken nehmen einem dies bei ausreichenden Wasserwechseln im Normalfall (und ich rede hier von Futterschnecken!) auch nicht wirklich übel. Dennoch habe ich einen kleinen Innenfilter (Easy Crystal Filter) in diesem Becken installiert, um zu verhindern, dass das Wasser "kippt". Der Austausch der Filtermedien kann dennoch bedenkenlos in größeren Zeitintervallen verlaufen, als man es mit Fisch besetzten Becken tun würde.
Weitere Technik:
Derzeit ist keine weitere Technik vorhanden.
Ich plane in naher Zukunft einen kleinen Heizer für das Becken zu kaufen.
Dies ist ausdrücklich nicht unbedingt notwendig, Schnecken lassen sich bestens bei "Zimmertemperatur" züchten, dennoch will ich testen, wie sich dies auf die Population auswirkt.
Besatz
Blasenschnecken (Physidae), Posthornschnecken (Planorbarius corneus)
Blasenschnecke
Schnecken 2
Wasserwerte
PH ca 6,5 (sere Tröpfchen Test)
No2 0 bzw. nicht Nachweisbar (sera Tröpfchen Test)
GH 4 (sera Tröpfchen Test)
KH 3 (sera Tröpfchen Test)

No3 ca 25 (Teststreifen)
Chlor 0 (Teststreifen)

Wasserwechsel ca. 15 Liter / Woche

Wasserwerte sind aus einem anderen Becken übernommen, nur No2 wird regelmäßig im Schneckenbecken gemessen. Die Wasserwerte dürften ansonsten jedoch identisch sein und werden bei Zeiten seperat gemessen.
Futter
Diese Schnecken sind sehr Dankbare Bewohner, wahrscheinlich ist es einfacher eine Liste zu erstellen, was sie nicht essen, als darüber was sie verspeisen.
Die besten Erfahrungen habe ich mit (frischen) Gurken, Flockenfutter und Granulat (für Garnelen) gemacht. Daher gibt es diese im stetigen Wechsel.

In "normalen" Aquarien wird bzw. sollte immer darauf geachtet werden, dass nicht! Überfüttert wird. In einem Schneckenzuchtbecken ist dies, wie auch viele andere Dinge, de facto anders. Erst wenn ein Überhang an Futter vorhanden ist, neigen die Schnecken zu einer immensen Vermehrung. In "normalen" Aquarien selbstredend unerwünscht ist es im Grunde das, was eine Schneckenzucht ausmacht. Natürlich soll man nicht soviel Futter hinein geben, dass es am Ende vergammelt, dennoch ist es im Sinne des Betreibers der Zucht, wenn auch nach Stunden noch einiges Futter im Becken "liegt".
Sonstiges
Früher oder später stellt sich der Schneckenzüchter die Frage, wie er die Schnecken am besten "erntet"... sprich aus dem Becken zu dem Bestimmungsort (normalerweise ein anderes Becken) übersiedelt. Für mich haben sich hier 2 Arten bewährt:
- Man tut eine genügend große Gurkenscheibe ins Becken, am nächsten Tag holt man diese wieder heraus und hat normalerweise 5-10 Schnecken auf der Gurke "in der Hand".
- Gerade bei Blasenschnecken etwas Geduld haben, wenn im Becken genügend sind, kann man einfach die auf der Oberfläche "schwimmenden" (es verblüfft mich immer wieder, denn sie schwimmen nicht wirklich sondern laufen kopfüber über bzw. eher gesagt unterm Wasser) ab sammeln.
Infos zu den Updates
25.02.11 - 2 Bilder (Besatz) hinzugefügt. Musste dabei feststellen wie schlecht meine Kamera ist, es war mir nicht möglich den Schneckenlaich scharf zu schießen, auch die Hunderten von Micro-Schnecken sahen auf den besten Bildern bestenfalls wie eine verschmutzte Scheibe aus... Schade
Wasserwerte ergänzt.
User-Meinungen
Sweety86 schrieb am 15.03.2011 um 14:36 Uhr
Bewertung: - keine -
Hi, also ich bin auch sehr überrascht, wie interessant Schnecken sind und dass sie sich wirklich so extrem schnell vermehren, dass man es kaum glauben mag.Zu dem Rückenschwimmphänomen: Find ich irgendwie total cool, dass Schnecken sowas können, sieht man ja sonst nie.
Blicke schon erwartungsvoll auf Neuigkeiten auf deiner Seite hier.:-)
Flo - Malawi schrieb am 24.02.2011 um 16:31 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Simon
Schliesse mich hier Jürgen an.
Ansonsten im Vergleich zu Abu Simbel viel besser,bin mal gespannt wie sich dies entwickelt !
LG
Flo
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Simon Says das Aquarium 'Schneckenzuchtbecken' vor. Das Thema 'Wirbellose' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
15891 Aufrufe seit dem 23.02.2011
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Simon Says. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 9832
von Thomas Höppner
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Becken 27079
von easy
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Deenerle Nano 30l
von Berni
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Nano "LOST WORLD"
von Pelzwanze
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Nano Cube 30l
von Raphi
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Garnelen-Traum
von Garnelen-Passi
30 Liter Wirbellose
Aquarium
My first little Nano (nur noch als Beispiel)
von SouthAmerica
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Becken 6196
von Insulaner
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Erster Versuch, Nano
von Robbie
30 Liter Wirbellose
Aquarium
Becken 11389
von Matthias Lehmann
30 Liter Wirbellose
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.949.065
Heute
1.906
Gestern:
10.851
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.593
Fotos:
145.766
Videos:
1.599
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814