Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.845 Bildern und 1.595 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Strömungspumpe im Malawibecken

von Falk
einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Offline (Zuletzt 21.10.2016)BlogInfoKarte
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Strömungspumpe im Malawibecken

 
Hallo an alle

Da wir viele Malawiliebhaber im Forum haben, aber auch unerfahrene bei diesem Thema will ich hier die Frage stellen,die da lautet---

Welche Funktionen bzw. welche Zwecke erfüllt eine Strömungspumpe in einem Malawibecken???

Ich wurde von Usern darauf hingewiesen und möchte das dieselbigen hier gute Antworten bekommen!

mfg Falk
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 18.03.2008 um 21:33 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 28.03.2008 um 14:28 von timme
Hallo,

die Antworten sind alle richtig,
nur daß man eine Strömungspumpe braucht um den pH zu stabiliesieren, stimmt wohl nicht.
Mit Verlaub, mein offenes Garnelenbecken funktioniert auch ganz gut ohne. Die Oberfläche ist absolut ruhig um kein CO² auszutreiben.

In meinem Malawibecken benutze ich eine Strömungspumpe, aber nicht um den pH zu stabilisieren, sondern um ihn, durch das stetige austreiben von CO², mehr in den alkalischen Bereich zu bringen.

Nebenbei bemerkt ist ein zu hoher CO² Gehalt in einem stark besetztem Becken wesentlich häufiger, als ein zu geringer Sauerstoffgehalt.Was aber auf das gleiche hinausläuft, die Fische ersticken. Bei zu wenig Sauerstoff ist der Grund klar. Bei zu viel CO² ist es etwas komplizierter. Oft wird von einer CO²-Vergiftung gesprochen. Das ist per se aber falsch. Kohlenstoffdioxid ist nicht giftig. das Problem bei einer stark erhöhten Konzentration im Wasser ist, daß die Tiere dann das CO² aus ihrer Atmung nicht mehr ins wasser abgeben können (Konzentrationsgleichgewicht) und somit auch keinen Sauerstoff mehr aufnehmen können.

Gruß, Tim
 
 
Geschrieben am 26.03.2008 um 21:10 von Torsten Koepfinger
Ja,hallo Falk,also ich empfehle dir,wenn Strömungspumpe,dann eine von Turbelle Stream. Is teurer als andere,hat aber einen weicheren Strom am Ausgang als andere trotz großer Ausstoßmenge.Habe selbst noch zwei
Strömungspumpen von Fischer(1600l/h).Kann ich dir anbieten.Sind ca. halbes Jahr alt.Hab ich ausgemustert gegen Turbelle.
 
 
Geschrieben am 19.03.2008 um 10:27 von Falk
Hallo

So habe ich es mir gedacht wenngleich die Sauerstoffversorgung für mich an 1. Stelle steht!
Ph wertstabilisierung wäre auch ein Haupteigenmerk,sowie gleichzeitige Feinpartikelentfernung.
Wäre noch eins zu Klären ---Wieviel unterstützende Strömung sollte man verwenden? Ich gehe davon aus auf die Gesamtdurchflußmenge des Hauptfilters(meistens Außenfilter) einDrittel zur Anwendung zu bringen.
Ist natürlich nur ein Formwert , hängt von den örtlichen AQgegebenheiten ab

Danke auch für`s zuhören mfg Falk
 
 
Geschrieben am 19.03.2008 um 09:50 von Tom
Hallo,

mit der Strömungspumpe erreicht man eine ordentliche Bewegung der Oberfläche, was CO2 austreibt und damit den PH-Wert stabilisiert.

In einem Malawibecken sind außerdem meistens auch noch Steinaufbauten vorhanden sind, kann man mit einer Strömungspumpe die Wasserzirkulation so gestalten, dass Mulm, etc. per Strömung zur Ansaugung des Außen- oder Innenfilter gespült wird und nicht zwischen den Steinen liegen bleibt.

Die meisten Malawis scheinen die Strömung außerdem zu mögen und sind mit Strömung wesentlich agiler als ohne.

Grüße, Tom.
 
 
Geschrieben am 19.03.2008 um 07:47 von schmitzkatze
Guten Morgen Falk,

Im Allgemeinen haben Malawi Liebhaber eine hohe Besatzdichte in ihren AQ, um das Aggressionspotential der Fische niedrig zu halten.
(innerartlich und ausserartlich)
Mit einem Aussenfilter allein kann man zwar den Schmutz aus dem AQ filtern, aber die Strömungspumpen dienen dazu, das Wasser mit Sauerstoff anzureichern und sollten nahe der Wasseroberfläche eingesetzt werden um diese immer wieder "aufzureissen" und so den Sauerstoff einbringen zu können.
Weiterhin können diese auch als Schnellfilter eingesetzt werden um feinere Partikel aus dem Wasser zu filtern.

Ich hoffe ein wenig geholfen zu haben,Grüße vom Niederrhein,Michael
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ein Stück Peru ... von Nico S Erstellt am 02.12.2016 um 20:00 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Welche Fischart würde noch dazu passen von JuJu Letzte Antwort am 17.11.2016 um 21:45 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.882.243
Heute
7.444
Gestern:
11.438
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.845
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814