Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Tilapia brevimanus - eine Artbeschreibung

Tilapia brevimanus - eine Artbeschreibung
Hallo ,
in diesem Bericht geht es um Tilapia brevimanus , diese Art kommt von Guinea Bissau bis Liberia vor dort bewohnt sie die Küstennahen Flüße . Die Art ist nur was für große Aquarien, sie wird 22 cm groß und ist relativ schlank, sie hat eine steiler ansteigende Stirnlinie als die untere Kopflinie abfällt .
Das Stirnprofil bei erwachsenen Tieren ist leicht konkav so hat der Kopf Ähnlichkeit mit einem Entenschnabel .
Die Caudale ist gestutzt und zeigt einige blaue Punkte bei beiden Geschlechtern am Schwanzstiel ist am Ansatz der Caudale ein Schwanzwurzelfleck der aber nur sichtbar ist bei der Längsstreifenzeichnung bei den Querbinden verschwindet er in der letzten Querbinde .

Die Dorsale weißt ein Muster aus blauen Strichen auf, sowie den typischen Tilapiafleck im hinteren Teil der Dorsale der aber nahe am Rücken liegt , die Dorsale endet mit einem schmalen weißen und Roten Saum beim Männchen. Beim Männchen ist die Dorsale lang ausgezogen und läuft spitz zu .
Die Ventralen sind bei beiden Geschlechtern spitz zulaufend beim Männchen etwas länger , sie sind grünlich transparent haben aber im vorderen Teil ein leichten Rotanteil sowie weiße Vorderkanten.

Die Weibchen weisen nur den schmalen Roten Saum auf und die Dorsale ist gerundet ansonsten weisen die Flossen keine Zeichnung auf.
Die Flossen bei beiden Geschlechtern sind grünlich transparent gefärbt.
Weibliche Tiere bleiben auch kleiner als die Männchen .
Die Grundfarbe ist ein gelblich – grün mit grünlichen Glanzflecken auf dem Körper .
Beim Männchen sind am Kopf blaue Linien und blassblaue Punkte zu sehen, auch auf der Stirn , das Weibchen hat nur die Linien aber nicht so stark sichtbar wie beim Männchen.
Je nach Stimmung sind acht oder neun dunkele Querbinden oder zwei Längsstreifen zu sehen wobei der eine in der Körpermitte und der andere auf dem Rücken verläuft .

Die Längsstreifen zeigen sie in Brutfärbung oder in agresiver Stimmung .
Sie sollten auch mit Fischen zusammen gehalten werden die sich durchsetzen können , vor allem in der Brutphase sind sie unausstehlich .

Da mein Paar im Aquarium abgelaicht hat kann ich sagen das sie Höhlen ,- oder Versteckbrüter sind da sie in einem Höhlenartigem Versteck abgelaicht haben und dort auch die Larvenpflege betrieben haben wobei das Weibchen sich um die Larven kümmerte und das Männchen das Revier verteidigt hat .
Die Entwicklungsdauer vom Ei bis zum freischwimmendem Jungfisch dauerte ca. 13 – 14 Tage .
Danach kümmerten sich beide Elternteile um die Brut die sie vehement verteidigten.
Eine Beobachtung die ich zufällig machte war folgende, das Männchen stand im Jungfischschwarm und zuckte mit den Flossen daraufhin kam ein Pulk Jungfische angeschwommen und sammelte sich vor seinem Maul , dann schnappte er sich die Jungfische mit seinem Maul und trug sie eine weile wie ein Maulbrüter im Maul und spuckte sie nach einer Zeit wieder aus .
Dieses Verhalten konnte ich des Öfteren Beobachten aber nur beim Männchen .
Ob dieses Verhalten angeboren oder erlernt ist kann ich nicht sagen , evtl. ist es auch nur um die Jungfische von irgendwelchen schädlichen dingen zu säubern, so wie das Weibchen das Gelege sauber lutscht um Ablagerungen zu entfernen.

Die Einrichtung des Aquariums sollte aus Steinen und Holz bestehen der Bodengrund kann ein Sand-Kies Gemisch sein , als Pflanzen kann man Anubias und andere harte Pflanzen versuchen , obs klappt weiß ich nicht , da ich keine Pflanzen im Aquarium habe.

In der Ernährung sind Tilapia brevimanus den Mbunas im Malawisee sehr ähnlich da sie in gleicher Manier wie die Mbunas Steine und Holz „abweiden“ .
Ansonsten fressen sie so ziemlich alles , sind aber im Gegensatz zu anderen Tilapien nicht so auf Grünzeug fixiert .
Alles in allem ein sehr schöner und interessanter Fisch , leider haben sie einen Nachteil , sie vermehren sich sehr stark und sehr schnell , ausserdem sind sie in der Aquaristik nicht sehr begehrt so das man Mühe hat den Nachwuchs wieder los zu werden .
Da hilft nur ein Schwarm guter Räuber um das Aquarium vor Überfüllung zu schützen .
Im Anhang seht ihr die verschiedenen Zeichnungsmuster und den Jungfischschwarm.

Gruß Detlef
Tilapia brevimanus - eine ArtbeschreibungTilapia brevimanus - eine Artbeschreibung
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.942.910
Heute
6.602
Gestern:
11.125
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.593
Fotos:
145.770
Videos:
1.599
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814