Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Beispiel 8455

von Pete
Offline (Zuletzt 07.02.2016)Info / BeispieleKarte
Userbild von Pete
Ort / Land: 
01309 Dresden / Deutschland
Aquarianer seit: 
2007
Overview
Beschreibung des Aquariums
Grösse:
80x35x40 = 112 Liter
Letztes Update:
06.08.2008
Besonderheiten:
# Vietnam-Biotop / Artenbecken (Macropodus erythropterus)
# Offenes Becken mit minimaler Technik
# Offene Unterkonstruktion aus Ytongsteinen und weißem Marmorkies als Deko
Die rechte Seite des Beckens
Torgus und Rubra gucken mal wieder Fernsehen... Die Dame ist etwas heller, ist aber gerade auch nicht in Laichstimmung
Das Becken am neuen Standort und mit neuem Licht. 06-08-2008
Die Totale. Der Javafarn wächst prächtig!
Dekoration
Bodengrund:
Sand
Aquarienpflanzen:
# Cryptocoryne balansae (vorne)
# Cryptocoryne crispulata (vorne)
# Aponogeton crispus (vorne)
# Microsorium pteropus (zwischen Felsen & auf Wurzel)
# Vallisneria spiralis (hinten)
# Schwimmpflanzen: Lemna minor, Najas g., Riccia
# Moose: Christmasmoos, Flamemoos, Javamoos (auf Wurzel)
Zwei Crypto-Arten, linke Ecke und rechte Ecke
Christmasmoos und Flamemoos auf Moorkienwurzel
Javafarn zwischen den Steinen
Weitere Einrichtung: 
# Große Moorkienwurzel mit Moosen und Microsorium pteropus
# Basaltfelsen, im Goldenen Schnitt angeordnet und bepflanzt, dazwischen viele Ritzen (mit Microsorium pteropus) und kleine Höhlen
# Rückwand: schwarzes Glas (gehärtet, 6mm, eigentlich ein Regalboden), von außen fixiert.
# Laub (Eiche, Buche Seemandelbaum)
# Erlenzapfen
Details Wurzel, dahinter Vallisnerien
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
# NEU: Hagen GLO mit 2x 24 Watt T5 (AquaMarin PlantGrow, ca.6000K)
# Beleuchtungsdauer: 8 bis 13 Uhr und 16 bis 23 Uhr (=12 Std.)
Filtertechnik:
# TetraTec EX700
700L/Std. (gedrosselt auf 2x Beckenvolumen/Std.)
6,6 Liter Volumen
4 Körbe
Transparente Schläuche und Rohre (war mir wichtig für die Optik^^)

# Bestückt mit (in Durchflussrichtung):
1. TetraTec Keramikringe (Biomechanisch)
2. TetraTec Filterschwamm grob (Biomechanisch)
3. TetraTec Biobälle (Biomechanisch)
4. TetraTec Filterschwamm grob (Biomechanisch)
5. Sera Siporax (Biomechanisch)
6. TetraTec Filterschwamm grob (Biomechanisch)
7. Sera Torfgranulat in Filterbeutel (superpeat)
8. Watte und Mikro-Filtervlies(Mechanisch, Schlußfilterung)

Von Zeit zu Zeit wird der Filter kurz (15 - 30 Minuten) mit 100% Leistung betrieben, ansonsten eher wenig Wasserbewegung.
Weitere Technik:
# Lichtsteuerung über Zeitschaltuhr
Die Technik, der Unterbau und weitere Ansichten
Besatz
# 1 Paar Macropodus erythroperus (Rotrückenmakropoden)
& Nachwuchs

Das Männchen heißt übrigens "Torgus" und das Weibchen "Rubra" ^^
Moin Moin
Nachwuchs, ca. ein halbes Jahr alt und schon prächtig gefärbt
Markantes Profil: Torgus, der Rotrückenmann
Er schneidet so gern Grimassen :)
Auf diesen Schnappschuß bin ich mächtig stolz: Das Paar engumschlungen in der Liebesrolle während der Eiabgabe direkt unter dem Schaumnest!
Makroaufnahmen des Schaumnestes. Man kann deutlich die Eier zwischen den Luftblasen erkennen...
Maßstabsgetreu: Ein 10 Monate alter Rotrücken, ca. 7cm groß und toll gfärbt...
Gar nicht schüchtern: Der Kleine ist ca. 6 Monate alt und schon so schön rot
Mal sehen, was hier los ist: 10 Monate alt und sehr neugierig. Hinten ca. 6 Monate alte Tiere
Makropodenschule I.: Da gibt es doch was zu fressen...
Makropodenschule II.: Posing vor der Kamera
Zwischen den Farnen
Ich bin der Größte! Naja, noch nicht ganz, aber bald...
Der Boss bin noch immer ich! Auch wenn die Kleinen immer frecher werden...
Guck doch nicht immer so grimmig!
Fein, perfekt temperiert!
Volle Breitseite
Wasserwerte
# pH 6,9 - 7,0 | GH 8 | KH 4 | NO³ 1-15 | NO² 0 - 0,1 | Fe 0,1 | Co2 10mg/l | T 24-26°C
# Torffilterung
# Analyse mit JBL Tröpfchenset
# Wasserwechsel 1x pro Woche 33-50%

# Filterreinigung nur bei nachlassendem Durchfluss bzw. Check alle 4 Wochen, wenn auch das Torfgranulat erneuert wird.

Düngung:
# Bio CO2 Zugabe (Dennerle) mit Mikro-Glas-Diffusor
# Easy-Life ProFito (wöch.) und Carbo (tägl.)
# JBL Tonkugeln (Vallisnerien, Aponogeton)
# Dennerle CryptoTabs (Cryptos)
# Ferka Aquatilizer & Balance K (Moose, 1/2 Dosierung)
Futter
Fütterung 2x täglich, 1 Fastentag pro Woche (wenig bis nichts, nur Futter für die Jungfische):
Morgens Flockenfutter
Abends Frostfutter & weitere Sorten Flocken- bzw. Granulatfutter
1x pro Woche Lebendfutter statt Frostfutter

Flocken, Granulat, Sticks:
# TetraMin
# JBL NovoColor (Alle)
# Sera Vipan (Alle)
# Tropical Shrimp Sticks
# Tropical D-50 plus
# Tetra BettaMin

Frostfutter
(wird vorher unter fließendem Wasser aufgetaut und mit Pinzette verfüttert^^):
# Rote Mückenlarven
# Weiße Mückenlarven
# Schwarze Mückenlarven
# Daphnien
# Artemia
# Krill (werden ausgelutscht)
# Cichlidenmix (Mysis, Garnelen, Muschelfleisch, Daphnien, Weiße und Rote MüLas, Spinat, Vitamine)
# Cyclops

Lebendfutter:
# Rote Mückenlarven
# Weiße Mückenlarven
# Tubifex
# NEU: Wasserflöhe und MüLas aus der Regentonne

Aufzucht:
1. JBL NovoFluid
2. Sera micron Staubfutter
3. Sera micropan
4. TetraMin Junior
5. Artemia
6. Daphnien
Sonstiges
Habitat:
Von der Einrichtung und Dekoration her ist es dem Habitat (langsamfließendes Flußbiotop in Vietnam) der Macropodus erythroperus nachempfunden.

Das natürliche Verbreitungsgebiet dieser Makropoden ist auf Hue, Vietnam und weiter südlich davon beschränkt, weiter nördlich Richtung China werden sie von den Schwarzen Makropoden (M. concolor bzw. spechti) abgelöst. Die Arten sind sehr nah verwandt und können Hybriden hervorbringen.

Dort kommen die Makropoden mit erstaunlich wenig Platz zurecht und besiedeln neben Flüssen und Bächen auch Seen, Tümpel und Abwasserkanäle. An die Wasserwerte stellen sie kaum Ansprüche, weiches und neutrales bis saures Wasser sind jedoch natürlich.
Durch ihre Labyrinthatmung können sie auch in sauerstoffarmen Gewässern leben und selbst Hitzeperioden werden verkraftet. Im Winter mögen sie es gern etwas kühler (10-15°C), weshalb auch keine Heizung im Becken installiert ist. Im kommenden Herbst/Winter werde ich sie eventuell für einige Wochen im leicht geheizten "Balkon-Teich" pflegen.
Über Nacht und bei geöffnetem Fenster wird das Becken mit einer Glasscheibe abgedeckt, um vor Temperaturschwankungen zu schützen, da die Jungtiere noch empfindlich sind.

Bemerkung zum Besatz:
Ursprünglich war die Vergesellschaftung mit 1/2 Betta unimaculata (Großer Kampffisch) geplant, was aber auf Grund des Revierverhaltens der Makropoden nicht langfristig möglich war. Die Bettas wurden umgesetzt. Gleiches gilt für 4 Crossocheilus siamensis (Siam. Rüsselbarben), die ebenfalls attackiert wurden. So wurde es zum Artenbecken ohne weitere Beifische, was ich persönlich sehr schön finde, da die Tiere so wunderschön wirken können. Trotzdem wären ein paar Spezies mit Appetit auf Algen nicht schlecht...^^

Die Makropoden stammen aus privater Zucht von einem IGL-Mitglied (Internationale Gesellschaft f. Labyrinthfische), da sie im Handel nicht zu bekommen sind. Sie haben in meinem Becken erstmals abgelaicht und sind inzwischen ausgewachsen (M. 12cm, W 10cm).

Der Nachwuchs stammt aus vier bis fünf Laichvorgängen, wobei ein Teil der Babies in einem Zuchtbecken herangezogen wurde, während die restlichen Tiere bei den Eltern blieben. Beides funktionierte prächtig und die Eltern machen ihre Sache ausgezeichnet. Die ältesten Jungtiere sind im September 07 geboren und nun (März 08) ca. 4 bis 5 cm groß.

***Ich gebe demnächst Jungtiere ab. Bei Interesse melden!***
Infos zu den Updates
Update 06.08.2008 14:00:
Das letzte Update ist ja schon eine Weile her und es ist auch einiges rund um das Becken geschehen:

# Wir sind in ein Haus in der Nähe von Bad Segeberg umgezogen und somit hat das Makropodenbecken (wie auch die anderen Becken) einen neuen Standort. In Punkto Einrichtung ist aber im Grunde alles so geblieben, natürlich liegt nicht mehr alles 100%ig an seinem ursprünglichem Platz :).

# Der Sockel wurde neu gemauert (Ytong) und ist nun auch endlich verspachtelt und verputzt.

# Da die bisherige Hänge-/Aufsetzleuchte mehr Probleme als Freude machte (Vorschaltgerät 2mal ausgefallen, die Röhren halten nur ein paar Wochen (T5 kompakt), Probleme mit Kondenswasser, Kriechstrom auch wenn ausgeschaltet, so dass die Lampen flackern etc.), habe ich kurzerhand eine Hagen GLO (60cm mit 2x T5 24W, PlantGrow-Röhren von AquaMedic) erstanden, die einen sehr guten Eindruck macht und auch noch insgesamt 12 Watt mehr Leistung bringt. Eine 80er Variante gibt es leider nicht, aber die 60er reicht auch...
Wegen des neuen Lichts (schätze es liegt um 6000-6500 Kelvin herum), bilden sich wie erwartet leicht Grünalgen, denen ich mit einem kürzerem Wasserwechselintervall und vorsichtigem Düngen und Füttern entgegenwirke. Hoffe es klappt!

# Die Jungtiere wachsen und färben sich prächtig und nun ist es an der Zeit, die jungen Makropoden in gute Hände abzugeben. Bei Interesse bitte melden!

# Den Umzug haben alle sehr gut übestanden (40% des Wassers sind mit umgezogen!). Leider ist einige Tage später jedoch das Weibchen aus dem Becken gesprungen und trotz Fliesen auf dem Boden konnte ich sie nicht mehr retten. Ein Jammer!

# Den Futterplan habe ich ergänzt, nun gibt es auch ab und zu Tropical D-50 Plus (eigentlich Diskus- / Cichlidenfutter, aber es schmeckt ihnen sichtlich und bekommt ihnen super), außerdem Tetra BettaMin, was wegen meiner Betta splendens sowieso im Schrank steht...
# Durch den nun vorhandenen Garten samt kleinem Teich und Regentonne kann ich zur Zeit wunderbar Mückenlarven und Wasserflöhe "tümpeln", was bei den Makropoden super ankommt. Ab und an verirrt sich auch eine Motte oder eine Mücke an das Becken und sorgen so für Speisen à la nature... :)

# Neue Bilder habe ich auch geschossen und stelle sie mal hier rein.

-------------------------------

Update 31.03.2008 17:00:
Erweiterung des Futterplans um Cichlidenmix-Frostfutter, bestehend aus Mysis, Garnelen, Muschelfleisch, Daphnien, Weiße und Rote MüLas, Spinat, Vitaminen. Außerdem Cyclops. Wird gierig angenommen (auch von Nero im Nachbarbecken :) )

Ansonsten: Torf erneuert, Filterreinigung, Pflanzen zurückgeschnitten. Wasserwerte stabil

-------------------------------

Update 16.03.2008 12:53:
Weitere Bilder hinzugefügt:

# Torgus im Profil
# Das Paar in der Liebesrolle!!
# Schaumnest
# Aufnahmen der Betta unimaculata, die sich inzwischen aber nicht mehr im Becken befinden

-------------------------------

Update 14.03.2008 16:42:
Weitere Bilder hinzugefügt

-------------------------------

Setup:
Das Becken wurde im September 2007 erstmals eingerichtet, wobei es mit Wasser und Mulm aus einem anderen Becken geimpft wurde, um die Einfahrphase abzukürzen. Zunächst wurden viele schnellwachsende Stengelpflanzen (Hygrophilia polysperma & H. difformis) zusammen mit den jetztigen Pflanzen gesetzt.
Riccia als Bodendecker und ein Busch Eusteralis stellata wurden versucht zu kultivieren, jedoch ohne Erfolg. Das Moos wollte anfangs nicht so recht loslegen, wuchs nach 4 bis 5 Wochen aber erfreulich. Leider wurde es immer wieder von Grünalgen befallen, weshalb ich es öfters stutzen und reinigen musste. Inzwischen hat es sich aber so vermehrt, das ein großer Teil der Moorkienwurzel damit bedeckt ist (teils neu aufgebunden, daher etwas kurz momentan).

Resetting:
Im März 2008 habe ich weitere Vallisnerien gepflanzt bzw. die neuen Seitensprosse neu gesetzt, sodass an der Rückwand und teils an den Seiten ein dichter Bestand gewachsen ist. Die Felsen und die Wurzel habe ich neu angeordnet, was nun viel harmonischer und natürlicher wirkt. Die Fläche im Vordergrund sollte ursprünglich mit Bodendeckern bepflanzt werden, jedoch finde ich es nach dem Resetting ohne sie natürlicher.

Zuvor lag die Wurzel anders herum, da sie lange mit einem Stein gegen den Auftrieb gesichert werden musste (Kabelbinder!). Unter der Wurzel waren die Steine ursprünglich aufgeschichtet und boten den Bettas Höhlen (was sich ja erledigt hat).

Die Hygrophilias habe ich bis auf einen kleinen Busch entfernt, da sie zu oft zu viel Licht genommen haben und mit der Zeit auch zu dünne Stile ausbildeten. Nun können sie sich regenerieren...

Im Grunde ist das Becken nun fertig, selbstverständlich muß alles wieder etwas nachwachsen. Möglicherweise setze ich noch eine Rote Lotus, um einen Farbklecks reinzubringen, mal sehen...
User-Meinungen
TimTamTellerlein schrieb am 20.06.2013 um 11:18 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
He Pete,
wirklich ein klasse Becken! Ich finde den Grad zwischen Verkrautung und luftiger Helligkeit echt perfekt - eine natürliche Optik, die aber trotzdem nicht verwahrlost wirkt. So stell ich mir ein Aquarium vor! Danke dafür.
Und dass die Präsentation einmalig ist, weißte selber ;-)
Beste Grüße
Tim
Malawi-Guru.de schrieb am 13.12.2009 um 22:10 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Pete !
Weiss gar net im moment ,ob ich schon mal hier war,aber auch egal,den das Becken ist einfach nur Obergeil....Bepflanzung,der Besatz,die Fotos,die optische Gestalung,Technik usw....alles echt super geil.
Das gibt eine Stimme von mir bei der nächsten Wahl.
Und ab auf dem Merkzettel damit.
LG
Flo
Und 10 ********** Sterne dafür von mir !
Bin echt schwer beeindruckt !
Pete schrieb am 09.03.2009 um 09:07 Uhr
Bewertung: - keine -
Supi! Vielen Dank! :)
Andrea schrieb am 06.08.2008 um 17:41 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Pete,
ein super tolles Becken hast du da. Deine Fotos sind ja wohl der Hammer !!!
Weiter so.
Liebe Grüße aus Neumünster, Andrea
Pete schrieb am 06.08.2008 um 16:21 Uhr
Bewertung: - keine -
Moin Moin.
Habe heute mal wieder ein Update veröffentlicht und viele neue Bilder eingestellt. Freue mich auf eure Kommentare.
Und wer gut gewachsene junge Makropoden haben möchte, bitte melden. Ich gebe Nachwuchs ab.
Cheers Pete
< 1 2 3 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Pete das Aquarium 'Becken 8455' vor. Das Thema 'Asien, Australien' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
42791 Aufrufe seit dem 14.03.2008
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Pete. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Südostasienzwerge
von TimTamTellerlein
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Honiggurami I (aufgelöst)
von miv
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Sommertraum (nicht mehr in Betrieb)
von Torsten Franke
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 3402
von Alexander Schild
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Trichogaster chuna´s Playground
von MiCa
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
At the riverbank
von Dominik
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Fadenfischbecken
von Fischdoktor
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Tanichthys micagemmae - Vietnames. Kardinalfische
von Summse
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Becken 1004
von Nils Mühlenfeld
112 Liter Asien, Australien
Aquarium
Gesellschafts"aquaterra"
von Wensday
112 Liter Asien, Australien
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.960.307
Heute
1.766
Gestern:
11.382
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.768
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814