Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.839 Bildern und 1.595 Videos von 17.589 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Malawi Seaside

von Christopher Roß
Offline (Zuletzt 02.05.2013)BeispielKarte
Userbild von Christopher Roß
Ort / Land: 
Lübeck / Deutschland
Das Heimkino
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
08/2011
Grösse:
121cm x 41cm x 55cm = 240 Liter
Letztes Update:
12.11.2012
Besonderheiten:
Juwel Rio 240 in schwarz mit passendem Unterschrank

Der Juwelinnenfilter wurde herausgeschnitten.

Als Rück- und Seitenwände wurden 4 schwarze Juwelstrukturrückwände STR 450 verbaut und eingeklebt.

Die linke, hintere Ecke wurde mit einer diagonal gesetzten Wand abgedeckt um dahinter die Strömungspumpe, den Ansauger des Aussenfilters und das Thermometer zu verbergen.

Von aussen wurden die Flächen der Strukturwände mit seidenmatter Folie beklebt, um die unansehnlichen Klebepunkte zu verdecken.

Auf den Boden wurde eine 10 mm dicke Styrodurplatte gelegt, um eventuelle Schäden an der Scheibe zu vermeiden.
linke Beckenhälfte
rechte Beckenhälfte
Beckenimpression mit hängendem Stein
Seitenansicht rechts- mit Kaltweiß- und dunkelblauer Beleuchtung
Seitenansicht rechts- vorne und hinten mit Weißlicht
Dekoration
Bodengrund:
><((((°> 20kg Quarzsand aus dem Baumarkt mit einer Körnung von 0,1mm - 0,4mm
____________________________________________________________________________><((((°> 8kg schwarzer Sand mit einer Körnung von 0,3mm - 0,5mm

Der Sand wurde gut vermischt und gewaschen. So wurde eine Imitation von leichtem Sediment geschaffen, der nicht allzu stark reflektiert und den Fischen zugute kommt.
Aquarienpflanzen:
><((((°> PFLANZENLOSES BECKEN

Da im direktem Lebensraum von meinem Besatz eigentlich keine Pflanzen vorhanden sind, wurden auch keine ins Becken gesetzt, dies bedeutet ein reines und sogenanntes "Steinbecken"

Sicherlich besteht die Möglichkeit ein Malawi-Aquarium auch mit Pflanzen zu besetzen, allerdings empfinde ich dies als absolut unwichtig, in den meisten Regionen des Malawisees und vorallem da wo viele von den Buntbarschen leben wie in der Felszone oder in den Übergangszonen sind so gut wie keine Pflanzen vorhanden.

Malawi-Aquarien zeichnen sich vorallem durch die Dekoration der Steinlandschaft aus, und auch ich habe hier mein Augenmerk bei der Gestaltung angesetzt.

Deswegen werden hier demnächst einfach weitere Bilder des Beckens eingestellt!
Weitere Einrichtung: 
><((((°> 90 kg Basaltbruchstein aus dem Baumarkt

Vor dem Einbringen wurden die Steine gründlich gewaschen und geputzt.
Der Basaltbruch wurde so aufeinandergestapelt, dass möglichst viele Spalten und Höhlen
entstehen, was den Mbuna´s sehr gut gefällt. ;-)
___________________________________________________________________________
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
><((((°> 2 x LED- Leisten (je Leiste 12 LED´s ) mit Weißlicht
insgesamt 2,8 Watt
_________________________________________________________________________

><((((°> 2 x LED- Leisten (je Leiste 15 LED´s ) mit Colorlicht
insgesamt 4,4 Watt

Die Colorleisten lassen sich über eine Fernbedienung dimmen und in 16 verschiedene Farben einstellen.

><((((°> Beleuchtungszeit

09:00 Uhr - 11:00 Uhr Colorleisten in dunklem blau (Mondlicht)
11:00 Uhr - 22:00 Uhr Weißlichtleisten + Colorleisten in weiß geschaltetem Licht
22:00 Uhr - 00:00 Uhr Colorleisten in dunklem blau (Mondlicht)
_________________________________________________________________________
Der Juwelstandartleuchtbalken wurde ein wenig verändert. Die Fassungen wurden herausgenommen und die dadurch entstandenen Löcher mit Silikon und kleinen Kunststoffplättchen abgedichtet. Die alte Stromzufuhr wurde entnommen und ebenfalls abgedichtet. Unter den (Leucht)Balken wurde nun ein transparenter Schlauch mit 12 mm Durchmesser geklebt und einseitig abgedichtet. Dann wurden die, zuvor gesteckten und verkabelten LED- Leisten in den Schlauch geschoben, bis sie an ihrem korrekten Platz waren. Zum Schluß noch das zweite Ende des Schlauches abdichten und fertig ist der neue "Sonnenersatz" ;-)
Gekostet hat mich das ca. 50 Euro für LED- Leisten, Silikon und Schlauch.
_________________________________________________________________________
Durch die Verwendung von LED- Leisten als einziges Leuchtmittel konnte ich eine schummrige, dunkle Atmosphäre für die Fische schaffen in der sie sich wohl fühlen.
Ausserdem spare ich zugleich noch ordentlich Energie im Vergleich zur Standardbeleuchtung ;-)
Filtertechnik:
><((((°> Eheim Außenfilter professionel 3 350 (Typ 2073)

- geeignet für Aquarien bis ca. 180 l -350 l
- Pumpenleistung: ca. 1050 l/h
- Förderhöhe: max. 1,8 m
- Leistungsaufnahme: 16 Watt
- Behältervolumen: 7,4 l
- Filtervolumen: 4,5 l + 0,5 l (Vorfilter)
- Maße ( HxBxT ): 39,8 cm x 23,8 cm x 24,4 cm

Bestückt mit (Reihenfolge von oben nach unten):
_________________________________________________________________________
Vorfilter
- blaue Filtermatte mit 30 ppi (wird alle 4 Wochen ausgetauscht)
_________________________________________________________________________
- weißes Filtervlies (wird alle 2 Wochen ausgetauscht)
- Eheim Substrat Pro
- Eheim bio Mech
- Eheim Mech Pro
Weitere Technik:
><(((°> Hydor Durchlaufregelheizer ETH 300 Watt

- Leistung: 300 Watt
- Beckengröße: 300 l
- Überhitzungsschutz
- Maße ( HxBxT ): 30 cm x 8 cm x 7 cm

Der Regelheizer wurde nach dem Filtereinlauf in den Schlauch integriert. Somit verschwindet noch mehr Technik aus dem Becken ;-)
_________________________________________________________________________
><((((°> Tunze Turbelle Nanostream 6015

- für Aquarien von 40 l - 200 l
- Strömungsleistung: 1.800 l/h
- Energieverbrauch: 3,5 Watt
- Spannung/Frequenz: 230 V/ 50 Hz (115 V/ 60 Hz)
- Kabellänge: 2 m
- Maße: Durchmesser 70 mm, Ausstoß: 40/15 mm
_________________________________________________________________________
><((((°> Eheim airpump 100

- Pumpenleistung: 100 l/h
- Förderhöhe: 2 m
- Leistungsaufnahme: 3,5 Watt
- Maße ( HxBxT ): 15,2 cm x 8,9 cm x 7,1 cm

Die Pumpe betreibt einen Ausströmerstein, der sich auf der rechten Hälfte des Aquariums unter einem Steinhaufen befindet. Sie wird durch eine Zeitschaltuhr gesteuert und dient nur zu Showzwecken ( täglich von 19:00 Uhr - 20:00 Uhr fürs Frauchen ;-) )
_________________________________________________________________________
><((((°> Digitale Zeitschaltuhren

- maximal 140 Ein-/Ausschalt Programme pro Woche
- kleinster Schaltabstand 1 Minute
- einfache Programmierung mit Einzeltag-, Werktag,- Wochenend- und Wochenprogramm
- mit Countdown- und Zufallsfunktion
- 12h oder 24h Anzeige
- mit integriertem Kinderschutz
- manuell EIN / AUS wird im LCD Display angezeigt
- Betriebsbereit, inkl. Pufferakku
_________________________________________________________________________
><((((°> JBL Premium- Thermometer

- schlankes Präzisionsthermometer auf 0,5°C genau
- 15 cm lange Glaskapillare aus deutscher Fertigung
- alle Temperaturen von 0 bis 50 °C.
- inklusive säure- und laugefestem Saughalter
Eheim Außenfilter professionel 3 (2073)
Hydor Durchlaufregelheizer mit 300 Watt
Eheim airpump 100- musste extra für´s Frauchen angeschafft werden ;-)
Tunze nanostream 6015
Das Futtersortiment
Besatz
Labidochromis caeruleus "Yellow" 1/5

Labidochromis caeruleus "Yellow" ist ein mittelgroßer Mbuna. Er erreicht eine Gesamtlänge von etwa 8 cm - 11 cm und ist ein Klassiker unter den Malawiseebuntbarschen. Seine maximale Größe liegt in der Natur bei 8 cm - 10 cm, wobei diese Fische im Aquarium etwas größer als in der freien Wildbahn werden können.

Verbreitung:
Labidochromis caeruleus "Yellow" kommt an der Westküste zwischen Charo und Chizi Point und an der Ostküste zwischen Cape Kaiser und Lumbaulo vor.

Biotop:
Labidochromis caeruleus "Yellow" ist auf den tiefen Felsbiotop beschränkt und selten oberhalb von 10 m Tiefe zu sehen, vorwiegend aber in etwa 25 m Tiefe vor. jedoch auch in dieser Tiefe ist er noch recht selten zu finden.

Ernährung:
Als Nahrung dienen dem Labidochromis caeruleus "Yellow" kleine Wirbellose, vor allem Insektenlarven und Krebstierchen.

Ablaichverhalten:
Territoriale Männchen wurden keine gesehen. Abgelaicht wird wahrscheinlich an irgendeiner Stelle im Biotop. Einen Farbunterschied zwischen Männchen und Weibchen scheint nicht zu bestehen. Das Männchen balzt vor dem Weibchen, wenn es ihm seine Absicht kundtun will. Die maulbrütenden Weibchen ziehen sich in den Felsbiotop zurück.

Anmerkungen:
Labidochromis caeruleus "Yellow" ist eigentlich kein Mbuna im engeren Sinn, sondern ein Insektenfresser. "Yellows" sind wegen ihrer kräftigen gelben Färbung und seinem friedlichen Verhalten sehr beliebt. Sie sind daher auch schon für recht kleine Aquarien geeignet und können gut mit vielen anderen Malawibuntbarschen im selben Becken vergesellschaftet werden.
Da diese Tiere weltweit massig gezüchtet werden, sind durch Überzüchtung viele blasse und unschöne Tiere entstanden. Sehr wichtig ist daher eine besonders bedachte und sorgfältige Zuchtauslese. Es sollten wirklich nur die besten Tiere zur Verpaarung gebracht werden. Die Zucht ist recht einfach. Die Weibchen tragen meist zwischen 15 und 25 Jungtiere aus.
_________________________________________________________________________
Pseudotropheus saulosi 1/3

Pseudotropheus saulosi ist ein kleiner bis mittelgroßer Mbuna. Er erreicht eine Gesamtlänge von etwa 7 cm - 9 cm. Die Weibchen sind gelblich orange gefärbt. Die Männchen weisen auf hellblauem Grund schwarze Querstreifen auf.

Verbreitung:
Pseudotropheus saulosi ist am Taiwan Reef nördlich der Insel Chizumulu endemisch. Das Taiwan Reef liegt an der Ostküste des Sees im geographischen Bereich von Mosambik, nicht weit weg von Mara Point.

Biotop:
Pseudotropheus saulosi lebt im sedimentfreien Felsbiotop

Ernährung:
Pseudotropheus saulosi frisst vom Aufwuchs, wobei lockeres Material vom Substrat aufgepickt oder abgenippt wird.

Ablaichverhalten:
Die Männchen sind recht aggressive Revierverteidiger. Ihre Aggression richtet sich nur gegen Artgenossen. Die Weibchen werden zum Laichplatz hingeführt, der manchmal nur eine leichte Einbuchtung oder Furche in der Oberfläche eines großen Felsen ist.
_________________________________________________________________________

Als Ratgeber für den Besatz und die Einrichtung stand mir das Back to Nature Handbuch für Malawibuntbarsche 2. Auflage von Ad Konings zu verfügung.
Labidochromis caeruleus "Yellow" Bock
Pseudotropheus saulosi Bock, fast vollständig umgefärbt
"Yellow" Bock vorne und Dame hinten
Labidochrimis caeruleus "Yellow" Bock
Ps. saulosi Bock unter seinem Lieblingsstein
Ps. saulosi Weib mit vollem Maul
Ps. saulosi Weib mit vollem Maul
Ps. saulosi Bock beim stöbern
"Yellow" Bock hinten und Weib vorne
v.l. "Yellow" Weib, Ps. saulosi Weib, Ps. saulosi Bock
Wasserwerte
Temperatur: 24,2°C
pH- Wert: 8,25
Karbonathärte: 11°d
Gesamthärte: 9°d
NO²: 0,05 mg/l
NO³: 10 mg/l
NH4 : 0,00 mg/l

- gemessen mit dem JBL Testlab

Jede Woche wird ein Wasserwechsel von ca. 50% durchgeführt.
Alle 4 Wochen wird auf ca. 75% erhöht.
Futter
Trockenfutter

- JBL NovoRift
- JBL GranaCichlid mit 10% Krill
- JBL NovoStick M
- JBL NovoDaph

- sera granugreen
- sera vipan family
- sera SpirulinaTabs ( Hafttabletten )

- Tetra Cichlid Mini Granules

- Dennerle Nano Algenfutterblätter
_________________________________________________________________________
Frostfutter

- weiße Mückenlarven
- schwarze Mückenlarven

- das Frostfutter wird nur zwei- maximal drei mal pro Monat verfüttert
_________________________________________________________________________
Frisches

- Paprika
- Gurke
- Zucchini ( wird nur manchmal angenommen )
_________________________________________________________________________

Gefüttert wird unregelmäßig, was meiner Meinung den Fischen zugute kommt. In der Natur muss man sich seine Mahlzeit ja auch suchen und "erkämpfen" ;-)
Sonstiges
__><((((°>Wenn Ihr schon vorbei schaut dann schreibt bitte Kommentare ;-)><((((°>__

><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><
><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><
><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><><((((°>_<°))))><
User-Meinungen
Erwin12 schrieb am 12.11.2012 um 19:52 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Christopher, sehr schönes Becken. Kannst du mir verraten wie du das mit den LED gemacht hast, gekauft oder selbergebaut ?
Gruß Erwin
Bewertung vergessen, sorry *********
bossie1704 schrieb am 03.10.2012 um 20:41 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Christopher,
ein schönes Becken präsentierst du uns. Ich finde es gut, dass du dich für nur zwei verschiedene Arten bei der Beckengröße entschieden hast. Die Beleuchtung ist schön schummrig und auch an genügend Unterschlupfmöglichkeiten hast du gedacht. Schön umgesetzt.
Im Gegensatz zu den meisten hier habe ich allerdings einen Kritikpunkt - vielleicht hat keiner so genau hingesehen. Meiner Meinung nach solltest du einige deiner Futtersorten überdenken. Ausnahmslos alle Futtersorten haben einen Rohproteingehalt von über 40 %, teils deutlich drüber. Das ein oder andere Futter bezieht den größten Teil seines Proteins aus tierischen Erzeugnissen.
Jetzt wird der ein oder andere sagen `Wieso, die Yellos sind von den Ernähurngsansprüchen nicht so eingeschränkt, wie die meisten anderen Mbuna-Arten und die Saulosis beziehen einen Teil ihrer Nahrung aus Mikroorganismen, die sich im Aufwuchs verstecken...` Das ist sicher richtig, aber dennoch besteht der Hauptanteil der Ernährung aus pflanzlichen Stoffen und pflanzlichen Proteinen. Mbunas neigen häufig dazu zu verfetten. Du schaffst mit dem Frischgemüse (sehr löblich) sicher einen guten Ausgleich, allerdings würde ich dir empfehlen für Vipan Family, Novo Stick M und Grana Cichlid nach Alternativen zu suchen. Zum Teil ist hier der Proteingehalt recht hoch, bzw. ist es ein Futter für überwiegend fleischfressende Cichliden, z.B. SA-Cichliden. Daneben könntest du m.E. nach auf die Wasserflöhe ebenfalls verzichten, da in den Fischfuttersorten immer auch mehr oder weniger Mikroorganismen enthalten sind.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Söll Organix Kelp Flocken gemacht. Daneben gibt es von JBL auch das Novo Malawi, welches auf die Bedürfnisse der Malawi-Cichliden abgestimmt ist. Es ist sicher kein Verbrechen gelegentlich Futter zu geben, welches ein hohen Rohproteinanteil von 50 % hat. Aber da fast alle deiner Futtersorten teils deutlich über 40 % liegen, solltest du halt über eine Alternative nachdenken.
Jo - ach und eine Frage noch. Warum tauscht du die Filtermatte deines Vorfilters alle 4 Wochen? Da beginnen die Bakterien doch erst mal gerade richtig zu arbeiten. So lange durch die Filtermatte Wasser fließt, kannst du die drinlassen und allenfalls mal mit Aquarienwasser vorsichtig ausspülen, wenn sie zu schmuddelig ist. Aber wenn du die Matte alle 4 Wochen wechselst, zerstörst du wertvolle Bakterienkulturen, die sich dann erst wieder mühsam neu aufbauen müssen.
Ansonsten weiterhin viel Spaß mit deinem Tank und hier bei EB.
LG
Frank
Flo - Malawi schrieb am 13.02.2012 um 11:52 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Christopher
Willkommen bei `einrichtungsbeispiele.de`
Ich kann auch nur sagen wohl überlegt und auch sehr schön gestaltet.....gibt nix zu meckern;-))
Die 2 Arten sind der Klassiker unter den Mbunas und auch gleichzeitig echt schöne Tiere, viel Farbe welche bei der Beleuchtung sicherlich noch besser rüber kommt.
Gut gemacht!
LG
Flo
Marion Ptock schrieb am 05.02.2012 um 18:15 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Thomas,
also ich bin noch ein ganz frischer Aquarianer und hab noch nicht so die Ahnung. Mir gefällt dein Becken sehr gut. Ich selbst habe meins am 26.01.2012 eingerichtet und es befindet sich noch in der Einfahrphase. Ebenfalls ein Malwi (kannst ja mal gucken ist auch hier abgebildet). Dein Becken mach richtig was her. Wie gesagt, gefällt mir super gut.
LG
Marion
P. s.Vielleicht guckt sich der ein oder andere auch mal mein Becken an, für Kommentare wäre ich sehr dankbar.
Malawi-Dude schrieb am 05.02.2012 um 17:23 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo!
gefällt mir sehr gut dein Becken, hast dir ja richtig Mühe gegeben!
Für mich wärs einen Tick zu dunkel, aber das liegt im Auge des Betrachters, sonst top!!! Weiter so,
lg Bernd
< 1 2 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Christopher Roß das Aquarium 'Malawi Seaside' vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
7025 Aufrufe seit dem 09.01.2012
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Christopher Roß. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 7305
von Knut Hillmer
240 Liter Malawi
Aquarium
Dark Stone MBuna-aufgelöst-
von AjakAndi
240 Liter Malawi
Aquarium
Black Stone Tank
von S.G
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 17582
von Marv1994
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 6868
von Philipp Schneider
240 Liter Malawi
Aquarium
Malawi Cichliden Fish Tank
von Maliza
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 4046
von Stefan Schweinhardt
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 2413
von Thomas Schmitt
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 1878
von Thomas Schmitt
240 Liter Malawi
Aquarium
Malawi 240 mbuna
von Brownson
240 Liter Malawi
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.876.040
Heute
1.241
Gestern:
11.438
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.589
Fotos:
145.839
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814