Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.839 Bildern und 1.595 Videos von 17.589 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Nyassa Taiwan Reef

von ***ELLIS***
Offline (Zuletzt 11.12.2015)BlogInfo / BeispieleKarte
    Sieger Beckenwettbewerb September 2010 
Userbild von ***ELLIS***
Ort / Land: 
12203 Berlin / Berlin
Aquarianer seit: 
2008
...kleines `Nyassa TAIWAN REEF` in 540L...
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Läuft seit:
01.06.2009
Grösse:
150*60*60 = 540 Liter
Letztes Update:
02.04.2012
Besonderheiten:
Aquarium mit Unterschrank in Bucheoptik, Typ „Exclusiv“.
Stoßverklebt mit Sicherheitsnaht innen, Kanten geschliffen.

Sonderanfertigung:
3 Bohrungen im Becken / Unterschrank: 2x Ansaug, 1x Auslass.

Vom Hersteller meines Vertrauens gekauft: :-)
http://www.friedeberg-atd.de
(top Preis-/Leistungsverhältnis!)

*****************************************************************************

Insgesamt habe ich versucht, nach Vorlage von vielen Bildern und Filmen vom
Malawisee, das von mir bevorzugte Fels-Habitat nachzubilden.
Dabei habe ich mich im wesentlichen an die Region um das Taiwan Reef in
ca. 15m Tiefe gehalten.
Hier finden sich vorwiegend große Felsbrocken sowie Steine auch am Boden
mit wenigen „Sandritzen“ dazwischen!

*****************************************************************************
...meine auserwählte Region des Malawisees...
Eindrücke aus dem Taiwan Reef...:-)
...verschiedene
Lichtverhältnisse...
dem...
Tagesverlauf...
mehr oder...
weniger passend...
nachempfunden...:-)
So langsam...
wird es nun Nacht im Reef...! :-)
Dekoration
Bodengrund:
******************************************************************************************

ca. 50kg beigefarbener Quarz-Sand (0,1 – 0,5 mm) sowie 10kg hellbraunen,
feinen Kies (0,7 – 1,2 mm) dazu gemischt sowie 15kg schwarz/anthrazit
farbener Quarzsand (0,5-1,0mm)

******************************************************************************************
Aquarienpflanzen:
Keine mehr!
Im Taiwan Reef gibt es auch keine…:-)

Darüber hinaus scheinen die düsteren Lichtverhältnisse und die Härte des Wassers in Berlin in meinem Becken einen Pflanzenwuchs zu verhindern.
Sämtliche Versuche mit verschiedenen Pflanzen und den verschiedenen
Dünger-Zugaben sind in der Vergangenheit gescheitert (mit Ausnahme von Anubias-Arten)!

******************************************************************************************

Anstelle von Pflanzenbildern nutze ich die Platzhalter hier für ältere Bilder von meinem Becken als „Entwicklungshistorie“... :-)

******************************************************************************************
Juni 2009 (erster Monat des Beckens...)
Oktober 2009
März 2010
Juni 2010
Juli 2010
September 2010 - Sieger Beckenwettbewerb...:-)
Oktober 2010
November 2010
Hauptbild bis Feb`2011...
Weitere Einrichtung: 
******************************************************************************************
ca. 100kg gesammeltes, gebürstetes und abgekochtes Fluss-Bruch-Granitgestein, angeordnet mit vielen Rückzugsmöglichkeiten / Spalten / Höhlen/ und Zonen.

An Stelle einer ausladenden 3D-Rückwand - die ja immer „fix“ bleibt, habe ich mit den Steinen/Felsen eine „natürliche“ Felslandschaft nachbilden können, die bei
Bedarf angepasst werden kann...:-)

Alles aufgebaut auf 2cm Styropor zum Schutz des Bodenglases.

******************************************************************************************

4x Juwel 3D-Wände (Rück- und Seitenwände) Typ „Juwel Stone Lime“, 60*55 um rundum
ein Geborgenheits-/ Sicherheitsgefühl für die Fische zu erzeugen und zum Schutz des
Glases vor den Steinen die teilweise direkt an der Wand aufgebaut sind!

******************************************************************************************

Ich habe in meinem Becken versucht, für meinen Besatz die passende Umgebung zu schaffen:
Für die Copadichromis eine Art Fels-Übergangszone mit Steinen, Geröll und einigen wenigen Sandflächen und viel „Freiwasser“.
Für die Sciaenochromis und die Protomelas ausgeprägte Felsenregionen (mit reichlich Höhlen/Nischen!) und ausreichend freiem Schwimmraum.
Das alles habe ich versucht so gut wie möglich in meinem kleinen „Taiwan-Reef“ als Unterwasser-Fels-Landschaft „biotopnah“ umzusetzen!

Die Taiwan Reef Region im Malawisee

Die Größe des Malawisees und die damit entsprechend vorhandene Artenvielfalt an Buntbarschen, machen es einem nicht einfach, sich für eine spezielle Region zu entscheiden, aus der die zu pflegenden Fische ursprünglich kommen.
Zur aquaristischen Nachbildung eines biotopnahen NonMbuna-Habitats ist es dabei auch unerheblich, ob man Wildfänge aus der Region oder Nachzuchten pflegt.

Ich möchte Schritt für Schritt zu einem solchen Habitat gelangen.

Die Auswahl der Region hat sich für mich dabei schnell herauskristallisiert:
Ca. 7 km nördlich vor Chizumulu Island befindet sich das unterwasserliegende „Taiwan Reef“ mit einem der für mich schönsten NonMbunas des Malawisees, dem Protomelas steveni Taiwan Reef!

Demnach war es klar, ein entsprechendes Felshabitat kombiniert mit freien Sandflächen in meinem Aquarium zu schaffen.
Die nächste Frage die sich dann stellt ist, welche weiteren Arten passen zu den Protomelas und dem Habitat des Taiwan Reefs?

Nach intensiven Recherchen habe ich herausgefunden, dass es folgende sehr schöne NonMbunas aus der von mir präferierten Region gibt, die gemeinsam in einem Aquarium meiner Größe vergesellschaftet werden können und in einer Art Symbiose zusammen leben können:
Protomelas sp. steveni „Taiwan Reef“
Copadichromis sp. “Taiwan Yellow”
Copadichromis borleyi “Taiwan Reef”
Copadichromis virginalis “Taiwan Reef”
Sciaenochromis fryeri (seeweite Verbreitung)

Das größte Problem dabei wird wohl die Beschaffung der Copadichromis Arten aus der Region sein, denn diese werden selten gefangen und exportiert!

**********************************************************************************
Felsen (1)
Felsen (2)
Felsen (3)
Felsen (4)
Felsen (5)
Felsen (6) - durchschwimmbare Spalte zwischen den beiden grossen Felsbrocken...:-)
von links (1)
von links (2)
von links (3)
von links (4)
von links (5)
von links (6)
von rechts (1)
von rechts (2)
von rechts (3)
von rechts (4)
von rechts (5)
von rechts (6)
...einige Muscheln und Schneckenhäuser sind angeschwemmt worden...
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
In diesem natürlichen Habitat werden die Spektralfarben „blau“ und „grün“ noch stark reflektiert.
„Gelb“ befindet sich bei knapp über 15 Meter Wassertiefe bereits in der Absorptionsphase, „orange“ schon ab 10 Metern und „rot“ wird bereits total absorbiert.
In diesem sehr speziellen, pflanzenlosen Biotop gibt es nur zur Mittagszeit einen
helleren Sonnenlichteinfall, ansonsten herrscht hier fast ausschliesslich das
typisch schummrig-blau/grüne Licht vor.

Je nach Schaltung der einzelnen Röhren, erhalte ich im Becken mehr oder weniger Helligkeit /Sonnenlicht und mehr oder weniger Blau-/Grünanteile.

So versuche ich ansatzweise den auch im Felsbiotop vorhandenen Lichtwechsel
im Tagesverlauf ohne Beleuchtungscomputer nachzubilden. :-)

Klassisches „Abendrot“ gibt es nicht, da dies nicht den wirklichen Verhältnissen in der Tiefe des von mir ausgewählten Biotop entspricht! :-)


************************************************************************************************************************************************************************************
(Anm.: Vielen, vielen Dank an Silvan für die kompetenten Informationen zu den
Lichtverhältnissenin meinem Biotop!!!)
************************************************************************************************************************************************************************************


Mit den folgenden Leuchtmitteln, habe ich also versucht, diese einmalige Stimmung in meinem „Reef“ nachzubilden:


T5 Leuchtbalken (getrennt schaltbar)

- 1x OSRAM 827 „Relax“ – Warmwhite, 28W T5
(sorgt für einen leichten Sonnenlichteinfall in den Mittagsstunden, wenn die
Sonne am höchsten steht, fast komplett mit Alufolie umwickelt, nur mit kleinen
"Licht-Lücken" und in der Mitte mit etwas gelber Decorhülse umhüllt)

- 1x Marine-Glo 54W T5
(blaues Licht, mit umgedrehtem JBL-Reflektor = indirekter Lichteinfall von oben)


1 x T8 GLO Vorschaltgerät

- 1x OSRAM 965 „BIOLUX“ – Daylight, 36W T8 120cm
(brillantes Licht mit ganz leichtem Blau-Schimmer in 1. Reihe)
Teilweise mit Alufolie umwickelt, um „Schattenbereiche“ zu erhalten und mit grünen Dekorhülsen teilweise ummantelt für einen leichten „Grünstich“!


1 x T8 GLO Vorschaltgerät

- 1x JBL Blue Moon, 40W T8 120cm (blaues Licht im Mittelbereich)
Teilweise mit Alufolie umwickelt, um „Schattenbereiche“ zu erhalten.
Mit dieser Röhre erreiche ich den typischen „Blauschimmer“, wie er in weiten Teilen des Malawisees in Tiefen von ca. 15-20m vorherrscht.


**********************************************************************************
dazu:
Mondlichtbalken mit 12 LED`s, Lichtfarbe blau, dimmbar, sowie 2x 5 LED´s
als dezentes Mondlicht.
**********************************************************************************


Beleuchtungszeiten

08:00 - 10:00 Mondlicht 120 min (Ende Nacht)
10:00 - 22:00 Blue Moon Röhre und Marine GLO für stärkere Blauanteile
11:00 - 21:00 Tageslichtröhre „Daylight“ für Tageslicht mit leichten Blau-/Grünanteilen
12:00 - 15:00 „Warmwhite“ Röhre dazu für einen leichten „Sonnenanteil“
22:00 - 01:00 Mondlicht 120 min (Beginn Nacht)
01:00 - 08:00 Dunkelheit

Reine Beckenbeleuchtung mit „Tageslicht“ also 12 Stunden.
Alles jeweils im „gleitenden Übergang“.

Scheint mir eine passable Lösung zu sein, solange ich noch keinen
„Profi-Beleuchtungscomputer“ habe, der alles mögliche simulieren kann...:-)
Filtertechnik:
EHEIM 2080 Professionell III


– mit „Eheim-Power-Diffusor“!

Highlights:
Großer Vorfilter für einfache Zwischenreinigung und extra lange Standzeiten.
3 Schlauchanschlüsse (2x Saugseite , 1x Druckseite) für eine perfekte Wasserumwälzung (speziell bei größeren Aquarien)

Technische Daten:
für Becken bis ca. 1200 l
Pumpenleistung in l/h: 1700
Leistungsaufnahme 30 Watt
Filtervolumen gesamt ca. 25 Liter,
Filtermassen: ca. 13,5 l
Anzahl Filtereinsätze: 3+1 (Vorfilter)

Filtermedien: (3 Filtereinsätze von unten nach oben)
EHEIM Mech Keramikröllchen gemischt mit TETRAtec Bioballs
HOBBY Zeolith (dünne Schicht), darüber feine Matte, darüber Lewatit
Vorfilterkammer mit grober Filtermatte

*****

Der oberste Filtereinsatz des EHEIM Prof.III Filters ist mit dem Ionenaustauscherharz Lewatit MP 600 von Bayer (500g) gefüllt, u.a. zur Senkung von Nitrit/Nitrat im Wasser.
Das Wasser wird kristallklar und insgesamt weniger belastet!
Weitere (für mich) sehr hilfreiche Informationen dazu

unter:www.stefans-malawizucht.de



FLUVAL 4Plus Innenfilter


1 x als zusätzlichen Filter und zur zusätzlichen Strömung und mechanischen Filterung
(Pumpenleistung 1.000 l/Std,10 Watt)
in der rechten hinteren Beckenseite, gefüllt mit
- 1x Standartfilterschwamm
- HOBBY Zeolith


RESUN Innenfilter SP-1200L

1 x als zusätzlicher Powerhead, mit Filterpatrone zur mechanischen Filterung
(Pumpenleistung 700 l/h, 12 Watt)
in der linken hinteren Beckenseite unter der REEF STREAM


REEF STREAM RS-5000 Strömungspumpe

Pumpenleistung 5.000 l/h, 14 Watt.
Sorgt für eine super Wasser-Umwälzung und Strömung,
in der sich die Fische gerne aufhalten!:-)

von www.grotech.de


Resun SP-980 Aquarienpumpe

1 x RESUN, Power Head SP-980 550 l/h / 9Watt / hmax=1,3m
für zusätzliche Oberflächenströmung ...

- Wasserauslass angebracht oben, ca. 40 cm entlang der linken Seitenscheibe,
EHEIM-Rohrstücke mit Ausströmdüsen und Stopfen aus dem InstallationsSET 2
- über Zeitschaltuhr 24Std in wechselnden Intervallen geschaltet

--> erzeugt tolle wellenförmige Oberflächenbewegungen!


**************************************************************************************

- zusätzlich in der unteren Ecke (hinten rechts) des Beckens ca. 500ml Zeolith
in 2 JBL Filterbags verstaut (unter Steinen)...

**************************************************************************************

Die gesamte Filterpumpenleistung von 3.400 l/h zzgl. die Reef-Stream Umwälzpumpe mit 5.000 l/h sowie die Resun SP-980 mit 550 l/h sind für diese Beckengrösse mehr als ausreichend.

**************************************************************************************
Weitere Technik:
**************************************************************************************

300W JBL ProTemp S300 Heizer

mit Schutzkorb aus Kunststoff, Sicherheitsschalter (Trockenlaufschutz),
und „Automatic Thermo Control (ATC)“... ;-)

--> ist aber fast nie im Einsatz, da die Temperatur im Wohnzimmer ausreicht!

**************************************************************************************
Eheim Professional 3 - Mann ist der groß! :-)
EHEIM-Doppel-Power-Diffusor
Innenfilter FLUVAL 4Plus
Innenfilter RESUN SP 1200L mit Schnellfilterpatrone...
Stroemungspume ReefStream RS-5000
Resun Sp 980 sorgt fuer zusaetzliche...
...Oberflaechenstroemung und Wellen...oder auch Regen...;-)
...macht zusammen "Strömung XXL"...! :-)
Beleuchtung... (kommt noch neu, da überarbeitet...) :-)
Frostfuttersortiment
Trockenfuttersortiment :-)))
Wasser Zugaben... (den Dünger benötige ich derzeit nicht mehr...)
kleine Fischapotheke...(Salz nur für Quarantänebecken!)
Besatz
Folgender Besatz wir derzeit in meinem Becken gepflegt:

-------
M / W
-------

3 / 7 Protomelas sp. "Steveni Taiwan ” (NZ)

1 / 3 Sciaenocromis fryeri (NZ)

1 / 3 Copadichromis borleyi Kadango “Red Fin” (NZ)

**************************************************************************************

Es sind also 18 NonMbunas im Becken.
AUSGEWACHSEN wären das ca. 187 cm Fisch...
Das sind ca. 2,9l Wasser / cm Fisch oder 30l / Fisch (brutto) bzw. ca. 22l netto /Fisch.
Denke, das ist in einem gut passenden Rahmen.

**************************************************************************************

Der Fryeri und der Copadichromis Bock werden in Haremshaltung mit 3 Weibchen gehalten!
Die Protomelas in Gruppenhaltung :-)

**************************************************************************************

Mein Ziel ist es, den Besatz grundsätzlich „biotopnah“ auszuwählen.
Dies ist mittlerweile „Step by Step“ geschehen!

Die Copadichromis borleyi Kadango werden noch einer anderen Copadichromis-Meute aus dem Taiwan Reef weichen, je nach Verfügbarkeit im Handel!

***************************************************************************************
Selbstverständlich werden aus meinem Becken keine Hybriden weitergegeben!
***************************************************************************************

Weitere Informationen zu meinem Besatz sind bei den Bildern der Fische zu finden...


Besatzstärke im Aquarium

Folgendes wird im Sachkundenachweis (SKN) empfohlen:

Fischlänge Wassermenge pro 1 cm Fischlänge

unter 2 cm --> 1Liter je cm Fischlänge
2 cm - 5 cm --> 1,5 Liter je cm Fischlänge
5 cm - 10 cm --> 2 Liter .......
10 cm - 15 cm --> 3 Liter .....
15 cm u. gr. --> 4 Liter je cm Fischlänge

Vorschlag zur Bestandsdichte von D. Untergasser, Kosmos-Verlag,
"Krankheiten der Aquarienfische", Seite 61:
Fischgröße (ausgewachsen) Wassermenge pro 1 cm Fisch

unter 2 cm --> 1 Liter
2 cm - 5 cm --> 1,5 Liter
6 cm - 9 cm --> 2 Liter
10 cm - 13 cm --> 3 Liter
14 cm u. gr. --> 4 Liter
Übersicht Protomelas sp. "steveni Taiwan"
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Jungtiere Mix 1
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - (w) Mix 1
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - (w) Mix 2
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Mix 2
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Mix 3 "...Auge in Auge..." :-)
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Mix 4 "junge Weiber im Pulk" (02/11)
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Mix 5 "Halbstarke..." :-)
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Bock-Mix 1
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Bock-Mix 2
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Bock Mix 3
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Bock-Mix 4
Protomelas sp. "steveni Taiwan" - Bock-Mix 5
Übersicht Copadichromis borleyi Kadango "Red Fin"
Copadichromis Borleyi Kadango "Red Fin" - Mix 1
Copadichromis Borleyi Kadango "Red Fin" - Mix 2
Copadichromis Kadango "Red Fin" - Mix 3
Copadichromis Borleyi Kadango "Red Fin" - Mix 4 - in neuer Umgebung...
Copadichromis Borleyi Kadango "Red Fin" - Mix 5 - "...Whow...!"
Copadichromis borleyi Kadango "Red Fin" - Der Grösste im Becken!
Mein Copadichromis-Bock mit seinem Lieblingsweibchen...:-)
Übersicht Sciaenochromis fryeri
Sciaenochromis Fryeri - Mix 1
Sciaenochromis Fryeri - Mix 3
Sciaenochromis Fryeri - Mix 4
Mix (1) - ...meine Weiber stehen voll Hinter mir! :-)
Mix (2) - munteres Beisammensein...:-)
Wasserwerte
Gutes, hartes Berliner Leitungswasser: :-)

Temperatur: 26-27°C
pH: 8,0
GH: 12
KH: 8
NO2: < 0,3 mg/l
NO3: <12,5 mg/l
NH3: nicht nachweisbar
NH4: nicht nachweisbar

--> regelmässig ermittelt mit Tetra Tröpfchentest.


Wasserwechsel

- 50% wöchentlich + in der Wochemitte (Mi) ca. 40L „Frischwasserspritze“
- 5-10l täglich für die Balkonblumen (Frühjahr - Herbst)

--> bei jedem Wasserwechsel wird mit JBL AquaDur (Malawi/Tanganjika) nach 1/2 Dosieranleitung das Wasser speziell für ostafrikanische Cichliden aufbereitet (enthält kein NaCl=Kochsalz!).

Die Wasserbeschaffenheit der ostafrikanischen Grabenseen Malawisee und Tanganjikasee unterscheidet sich deutlich von mitteleuropäischen Leitungswässern. Charakteristisch sind Karbonathärtewerte, die über den Werten der Gesamthärte liegen sowie mehr oder weniger stark alkalische pH-Werte um 8-9.
JBL AquaDur Malawi/Tanganjika macht sowohl aus Leitungswasser als auch aus Osmosewasser Wasser zur artgerechten Haltung ostafrikanischer Cichliden.
Dabei wird der pH-Wert im erforderlichen alkalischen Bereich eingestellt und gepuffert.
Dies wirkt förderlich auf Farbenpracht, Laichbereitschaft und Gesundheit.
Durch den Einsatz dieses Spezialsalzes können die besonderen Eigenschaften der Seen Malawi und Tanganjika erreicht werden.
Die Karbonathärte wird über die Gesamthärte angehoben und die für die Seen typischen Mineralverbindungen dem Aquarienwasser zugeführt!

Allerdings funktioniert das so nicht ganz in meinem Becken, da die GH mit ca. 13°dh recht hoch ist, und der KH-Wert bei mir nicht darüber gebracht werden kann bzw. mit über 8 auch zu hoch wäre, sodass bei mir aber auf jeden Fall die wichtigen *Mineralverbindungen* zugesetzt werden!
Bisher konnte ich beobachten, dass dies einen durchaus positiven Einfluss auf meine AQ-Bewohner hatte... :-)

Die Karbonathärte KH ist grundsätzlich eine der wichtigsten Wasserparameter der Aquaristik. Die KH stabilisiert den pH-Wert und verhindert so den gefürchteten pH-Sturz ebenso wie einen plötzlichen starken pH-Anstieg, der genauso gefährlich ist.
Die KH darf in normalen Gesellschaftaquarien nie unter 4° dKH fallen!
Selbst wenn das Ausgangswasser einmal ausreichende KH Werte aufgewiesen hatte, kann die KH im Aquarium abnehmen! Dies kann durch starke bakterielle Abbautätigkeit geschehen oder bei CO2-Mangel, bei dem Pflanzen und Algen sich das nötige CO2 dann aus der KH herausholen.
Als Folge sinkt die KH und der pH-Wert ist instabil.

--> alle 2 Wochen gebe ich nach dem Wasserwechsel Easylife (nach Dosierungsangabe) zur vorbeugenden Wasseraufbereitung ins Becken.



ACHTUNG: (22.09.10)

Ab sofort unterlasse ich die Zugabe von jodfreiem Salz nach dem Wasserwechsel, da ich in meinen Filtern ZEOLITH verwende!
Dieses hat die (wertvolle) Aufgabe, Schadstoffe zu binden und die biologische Filterung zu unterstützen.
Das gilt auch für die Verwendung von Wasseraufbereitern wie Easylife oder Lewatit (Ionenaustauscherharz)!
So weit so gut!
Eine eigentlich positiv gemeinte Zugabe von Salz führt jedoch dazu, dass die im Zeolith (und Lewatit) gebundenen Giftstoffe plötzlich gelöst werden können und auf einem Mal an das Wasser wieder abgegeben werden, mit möglichen katastrophalen Folgen für die Fische! So können durchaus Krankheiten verschlimmert werden!

Erscheint ja auch logisch, denn Zeolith (und Lewatit) wird ja schliesslich mit Kochsalz wieder regeneriert...!

Sinnvoller ist es (sowieso), kranke Patienten in ein Quarantänebecken zu isolieren und dann dort gezielt – dann vielleicht auch mit Salz – zu behandeln!


*****************************************************************************
Mehr dazu erfährt man unter: http://doelling-berlin.de/?Themen:Zeolith
*****************************************************************************


*********************************************************************************
Zur Info mal eine Wasserwert-Tabelle für Malawisee-AQ aus dem Internet:
*********************************************************************************

Wassertemperatur
Optimalwert: 24°C - 26°C
Grenzwert: 22°C - 30°C

pH-Wert
Optimalwert: 8,0 - 8,5
Grenzwert: 7,5 - 9,0

Gesamthärte
Optimalwert: 4,0 - 8,0 Grad d.H.
Grenzwert: bis 35 Grad d.H.

Karbonathärte
Optimalwert: 6,0 - 8,0 Grad d.H.
Grenzwert: bis 20 Grad d.H.

Nitrit
Optimalwert: 0 mg/l
Grenzwert: bis 0,3 mg/l

Nitrat
Optimalwert: < 25 mg/l
Grenzwert: < 100 mg/l

Ammonium
Optimalwert: 0 mg/l
Grenzwert: 0,1 mg/l

*****
Futter
Flockenfutter: (im täglichen Wechsel/Mischung)

- Aquakultur Genzel “All-Color-Booster” (1-2 mal die Woche)
- Tetra Rubin
- Tropical Malawi
- Tropical Spirulina Forte
- Tropical Cichlid Color
- Tropical Vitality & Color
- Tropical "FD Brine Shrimp" (gefriergetrocknete, ausgewachsene Artemia-Shrimps)
- Tropical Krill Flake
- Aquatic Nature African Cichlid Excel Color S
- Söll Organics Super Kelp Flakes

+ ab und zu Astra DeliMix Haftfuttertabletten zum “knabbern” an der Scheibe :-)

- JBL „Atvitol“ Multivitaminpräparat (wird nach Anleitung auf das Trockenfutter gegeben)

*****

Frostfutter: (2-3 mal in der Woche)

- Malawi-Mix
- Tanganijka-Mix
- Cyclops
- Artemia
- Mysis
- Gammarus
- weisse + schwarze Mückenlarven

*****

Frischfutter: (1-2 mal in der Woche)

- klein gehackte Garnelen + Krebsfleisch
- weiße Mückenlarven/lebende Artemia/Bachflohkrebse/Mini-Garnelen

--> da geht dann die Post ab... :-)

*****

Gemüse:

- wird nicht angeguckt...! :-)

*****

Gefüttert wird 1-2 mal täglich in kleinen Mengen zu stets wechselnden Zeiten, manchmal aber auch gar nicht...alles halt unregelmäßig... tut den Fischen gut!

*****

--> 1-2 mal in der Woche auf jeden Fall Fastentag!

*****
Videos
Video
Video
Video
Video
Sonstiges
*********************************************************************
Bilder werden mit einer NIKON D5000 mit Standart-Objektiv 15-55mm VR gemacht
*********************************************************************

Ich möchte mit meinem Einrichtungsbeispiel all diejenigen motivieren, die mit den „Standard-Möglichkeiten“ ein möglichst naturgetreues „Malawi-Habitat“ errichten möchten...!
Also ohne „dimmbarem – Profi - Leuchtbalken mit Back-to-Nature-Rückwandmodulen“... :-)

Es macht unglaublich viel Spass und fördert ungemein die Kreativität... .-)

*****

Mal ein etwas anderer Link (Site ist in Englisch – aber mit tollen Artikeln, Bildern und Informationen...)
www.cichlidae.com (The Cichlid Room Companion)

*****
Infos zu den Updates
*******************
ältere Updates gelöscht
*******************

24.02.11

Nach knapp. 4 Monaten „Ruhe“ im Becken habe ich nun

- die Gesteinsformationen im Reef deutlich aufgelockert, damit der Charakter des Biotops klarer und der „Freiwasser-Bereich“ grösser wird...

- zusätzlich Besatzanpassungen vorgenommen, um meinem Traum von einem „Taiwan Reef“ näher zu kommen:

- keine Aulonocara, Otopharynx und Synodontis mehr im Becken, alle in sehr gute Hände abgegeben!

- Protomelas steveni Taiwan Reef Besatz aufgestockt
--> jetzt eine grosse Gruppe von 3/9 Tieren, die den Hauptbestandteil meines „Taiwan Reef“ bildet
--> flankiert von einem Harem aus Sciaenochromis Fryeri (1/3) und vorerst noch Copadichromis borleyi Kadango (1/3)

- Texte aktualisiert
- erste neue Bilder vom Becken und der Deko eingestellt
- neue Bilder von den Fischen folgen

26.02.11

- 50% WW
- neue Besatz-Übersichten erstellt
- neue Bilder von den Protomelas und Copadichromis upgeloadet

27.02.11
- weitere neue Bilder von den Fischen
- Texte überarbeitet

05.03.11
- 50% TWW

12.03.11
- 50% TWW
- vier neue, grössere Findlinge ( 9-22 kg) gefunden, geschleppt und ins Becken integriert...
-> hoffe, es gefällt Euch auch so gut wie mir...:-)
- Fische offensichtlich wohlauf!
- neues HB
- weitere neue Bilder folgen...

19.03.11
- 50% TWW
- sorry, hatte bisher noch keine Zeit für neue Bilder...:-(

26.03.11
- 50% TWW

28.03.11
- neue Bilder vom Becken
- einige neue Besatzbilder

02.04.11
- 50% TWW

01.05.11
- 50% TWW
- Wasserwerte gemessen – ok
- im vergangenen Monat sind mein Fryeri-Bock und zwei kleine Protomelas verstorben - ohne erkennbaren Grund...! :-(
- ansonsten alle wohlauf, ein Protomelas Weib hat das Maul voll.. :-)
- neuen Fryeri-Jungbock angeschafft
- neue Bilder mit der JBL Blue Moon (Deko/Becken)
- Bilder vom Fryeri werden noch ausgetauscht

04.05.11
- einige Protomelas-Babys entdeckt...! Mal sehen, vieviele überleben werden...:-)

14.05.11
- ein Protomelas-Baby hat überlebt
– hält sich in einer Ritze der Seitenscheiben-Rückwand versteckt...
- 50% TWW- Texte überarbeitet

01.06.11
- hurra... das Becken besteht jetzt seit zwei Jahren...! :-)

18.11.11
- nach einer längeren „Zwangspause“ hier bei EB nun endlich wieder ein Update! :-)
- das Becken hat sich nicht verändert (nur ein paar Algen mehr auf den Steinen)
- Besatz ist wohlauf – alle Werte ok. :-)))

01.04.12
- Mann, die Zeit vergeht...
- das Becken läuft nach wie vor ohne grössere Veränderungen bestens!
- demnächst sind kleinere Anpassungen in der Deko und im Besatz geplant.
User-Meinungen
Flo - Malawi schrieb am 30.04.2012 um 16:40 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Didi,
zwar biste etwas rar hier in den letzten Monaten aber das Beispiel..zum Zunge schnallen;-))
Topp!!!
LG
Flo
Markus B. schrieb am 23.01.2012 um 07:26 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Didi,
ein wirklich schönes Becken hast du da ! sehr schön anzusehen. Dein Besatz gefällt mir sehr gut, besonders die Gruppenhaltung beim Protomelas Steveni Taiwan. Wirklich schöne Tiere ! Die Einrichtung sowie Beleuchtung ist auch Top ! Von mir bekommst du das Limit an Sternen :-)
Besten Gruß, Markus
Marco O. schrieb am 20.11.2011 um 21:49 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Moin Didi,
freut mich echt sehr, Dich hier wieder einmal online zu sehen. Warst auch echt lange Zeit nicht da. :-(
Also welcome back.
LG
Marco
Der Schweizer schrieb am 20.11.2011 um 21:48 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
...und wenn ich grad schon dabei bin: HAMMER-BECKEN wie eh und je:-)
lG Silvan
Flo - Malawi schrieb am 16.11.2011 um 21:15 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hex Didi
Wie stehen die Aktien so??
Schön das becken nebst Besitzer hier mal wieder zu sehen....einfach geil wie eh und je ;-)))
LG
Flo
< 1 2 3 4 5 6 ... 44 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User ***ELLIS*** das Aquarium 'Nyassa Taiwan Reef' vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
129822 Aufrufe seit dem 02.06.2009
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User ***ELLIS***. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
dark dream
von LaEy
540 Liter Malawi
Aquarium
Becken 31105
von delphin
540 Liter Malawi
Aquarium
Becken 1549
von Thomas Zeiser
540 Liter Malawi
Aquarium
Becken 2047
von Florian Geittner
540 Liter Malawi
Aquarium
Becken 11069
von Andy Hurm
540 Liter Malawi
Aquarium
Malawi-Oase
von Michael H.
540 Liter Malawi
Aquarium
Becken 3989
von Michael Götz
540 Liter Malawi
Aquarium
Malawibecken
von Flora15
540 Liter Malawi
Aquarium
Becken 11078
von Frank S.
540 Liter Malawi
Aquarium
Klein-Malawi in Berlin
von Cruiser Bruno
540 Liter Malawi
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.879.823
Heute
5.024
Gestern:
11.438
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.589
Fotos:
145.839
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814