Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium World of Dreams (besteht nicht mehr)

von Don Jupp
Offline (Zuletzt 14.02.2016)Info / BeispieleKarte
Userbild von Don Jupp
Ort / Land: 
59755 Arnsberg /
Aquarianer seit: 
2010
25.07.2012
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
09.06.2010
Grösse:
1,50x0,50x0,60 = 450 Liter
Letztes Update:
11.09.2013
Besonderheiten:
Anfertigung aus einer Hand! Fa ATD Friedeberg / Selm
Becken ist seit dem 09.06.2010 in Betrieb.
Fische sind seit dem 07.07.2010 im Becken aktiv.
Alle Fische vom selben Züchter (Marcus Stöcker/Werl)
Disken sind vom ersten Tag an aktiv, und fressen sehr gut.
14.07.2012
Januar 2011
Oktober 2010
Dekoration
Bodengrund:
Durch Terrassenbau 2 verschiedene Sorten:
Aquariumsand 30KG 0-1mm
Aquariumkies 30KG 2-3mm
Aquarienpflanzen:
1Stück Echinodorus Special XL
Eine Kreuzung zwischen mehreren Kulturpflanzen, die durch kupferfarbene, spatelförmige Blätter gekennzeichnet ist. An den Blättern können sich in gewissen Fällen dunklere rote Felder bilden. Die Pflanze hat einen kräftigen und kompakten Wuchs und ist deshalb eine dekorative Solitärpflanze.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Echinodorus 'Red special'
natürliches Vorkommen: Cultivar
Wuchshöhe: 10-30cm hoch und 10-20cm breit
optimaler Temperaturbereich: 20-30°C
Lichtbedarf: von halbschattig bis sonnig
pH-Toleranz: 5 - 8
optimale Wasserhärte: sehr weich bis sehr hart

1 Stück Echinodorus Bleheri
Benannt wurde diese schöne Art nach Frau Amanda Bleher. Daraus ergibt sich die Schreibweise des Artnamens als Echinodorus bleherae und nicht wie inzwischen fälschlich eingebürgert Echinodorus bleheri. Da viele Kunden inzwischen bei Google nach bleheri suchen, verwenden auch wir beide Schreibweisen, möchten aber trotzdem auf den richtigen Namen hinweisen.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Echinodorus bleherae, Rataj 1970
Handelsname: Große Amazonasschwertpflanze oft auch als Echinodorus bleheri bezeichnet
natürliches Vorkommen: Südamerika
Wuchshöhe: Diese Amazonasschwertpflanze wird bei guter Pflege und idealen Haltungsbedingungen bis 60cm groß.
optimaler Temperaturbereich: 22-28°C
Vermehrung: Echinodorus bleherae bildet auch unter Langtagbedingungen regelmäßig Blütenstiele aus. An ihnen erscheinen nach dem Abblühen zahlreiche Jungpflänzchen, sogenannte Adventivpflanzen. Den Blütenstiel verlegt man nun so, dass sich die Jungpflanzen möglichst teilweise unter Wasser befinden. Nachdem die kleinen Echinodoren einige Blätter und mehrere käftige Wurzeln gebildet haben, kann man den Blütenstiel ca. 2cm vor und hinter der Jungpflanze durchtrennen. Diese wird dann direkt in den Bodengrund gepflanzt und wächst bald zu einem prächtigen Exemplar heran.
Verwendung: Die große Amazonas-Schwetpflanze pflanzt man in den Hintergrund oder als Einzelpflanze in die Mitte des Aquariums.
Lichtbedarf: nach Möglichkeit viel Licht anbieten. Die Pflanze wird es mit sattgrünen Blättern danken.
Besonderheiten: Echinodorus bleheri ist eine begehrte Solitärpflanze. Sie ist schnellwüchsig (pro Woche ein neues Blatt) und anspruchslos. Alle paar Wochen eine Lehm- oder Lateritdüngekugel in die Wurzelnähe bewirkt auch hier Wunder was das Wachstum anbelangt. Zusätzlich sollte wegen der schnellen Blattbildung regelmäßig Flüssigdünger gegeben werden.

1 Stück Echinodorus Dschungelstar
Name: Kleiner Bär
Lat. Name: Echinodorus Dschungelstar
Kategorie: Schwertpflanzen
Herkunft: Züchtung
Größe: 40 - 60 cm
Position: Mittelgrund
Pflanzung: Gruppenpflanze

Echinodorus Dschungelstar Nr.2 "Kleiner Bär" ist eine Züchtung aus der Wasserpflanzengärtnerei Dennerle. Laut Züchter ist diese Pflanze für Gesellschaftsaquarien (Malawi- / Tanganjikasee) geeignet.

Ohne weiteres Zutun kann diese Pflanze sehr groß werden, sie benötigt dann ausreichend Platz nach oben wie auch im Umkreis. Aber auch in 50 Liter-Becken kann sich der "Kleine Bär" sehr wohl fühlen. Voraussetzung ist allerdings dann, dass die äußeren großen Blätter immer wieder abgetrennt werden. Da alle acht Tage ein neues Blatt in einem wunderbaren Rot nach wächst, sollte dies kein Problem sein - der Echinodorus Dschungelstar ist auch im Kleinformat immer wieder ein Hingucker.

Der "Kleine Bär" ist sehr gutmütig - kommt im Halbschatten wie auch unter voller Beleuchtung bestens zurecht. Seit einem halben Jahr pflege ich drei Stück dieser Pflanze. Die im Halbschatten haben noch ihre Größe wie vor sechs Monaten. Die unter voller Beleuchtung (15 Watt - kein Speziallicht) stehende, wächst sehr schnell und hat zwei neue Pflanzen hervor gebracht (siehe Bild im Bild). Neben den regelmäßigen Entfernen der großen äußeren Blätter, habe ich in dieser Zeit aber auch die Wurzel zweimal gekürzt. Die Wurzel wird sehr lang - soll heißen, hätte ich sie nicht gekürzt, wäre diese heute mindestens 30 cm lang. Zusätzlich steckte ich eine Düngekugel unter die Wurzel (hält ein viertel Jahr). Der Senker, welcher zwei neue Pflanzen hervor brachte, braucht ca. acht Wochen zur kompletten Ausbildung. Was dann ausschaut wie eine grüne Blüte, beinhaltet die beiden Jungpflanzen.

Noch ein Tipp zu den entfernten Blättern: diese dienen in meinem Kampffischbecken als Basis für den Schaumnestbau. Sie schwimmen oben und bleiben dort lange haltbar.

1 Stück roter Tigerlotus
Aquarienpflanzen: Roter Tigerlotus
Herkunft: Afrika, Asien

Wuchshöhe in cm: 30-50

Wuchsbreite in cm: 25-60

Lieferzustand in cm: 1-3

Wachstumsgeschwindigkeit: schnell, 1 Blatt in der Woche

Lichtbedarf: mittel - hoch

pH-Bereich: 5-8

Härte: weich - hart

Temperatur in °C: 22-30

Vermehrung: Tochterpflanzen aus Rhizom

Sonstiges: bildet Schwimmblätter aus, nährstoffhaltiger Boden von Vorteil

3 Stück kleine Schraubenvallisnerie
3 Stück Vallisneria Gigantea
Verschiedene ander Arten aus der Familie der Sumpfschrauben wie Vallisneria contortionist oder Vallisneria tortifolia haben Korkenzieher ähnlich gedrehte Blätter. Letztere sind mit nur 15-20cm Wuchshöhe eine klein bleibende Vallisnerien-Art. Eine Variante von Vallisneria spiralis, Vallisneria spiralis 'Rot', bildet bei guter Beleuchtung sogar rotes Blattwerk aus.
Während die ursprüngliche Art nach der Erstbeschreibung durch Linné rötliche Blüten aufweist, trägt die heute im Aquarium anzutreffende Vallisneria spiralis weiße Blüten, bzw. Vallisneria spiralis 'Rot' violette. Die Blüten sind je Pflanze getrennt geschlechtlich. Während die weiblichen Blüten an langen Stielen an der Wasseroberfläche sitzen, befinden sich die bis zu 1.000 männlichen an kurzen Stielen am Bodengrund. Die Stiele mit dem weiblichen Blütenstand sind so lang, das die Blüten auf der Wasseroberfläche treiben. Die männlichen Blüten lösen sich schließlich und treiben nach oben, wo sie die weiblichen bestäuben. Nach der Bestäubung drehen sich die Blütenstiele Korkenzieherartig ein. Die früchte Reifen dann geschützt unter der Wsseroberfläche. Die die Bezeichnung 'spiralis' oder "Gedrehte Sumpfschraube" hat nichts mit den gedrehten Blättern einiger Arten zu tun, sondern rührt von den gedrehten weiblichen Blütenständen während der Fruchtreife her.

Im Aquarium blüht Vallisneria spiralis nur selten. Die Vermehrung erfolgt hier über Ausläuferpflanzen, derer sich unter guten Bedingungen zahlreiche aus der Wurzel entwickeln. Sie können, um ein dichteres Wachstum zu erreichen, verbleiben oder abgetrennt und neu eingepflanzt werden. Es sollte stets darauf geachtet werden, dass auch die unteren Blätter genügend Licht erhalten, da sie sonst wie auch bei Nährstoffmangel verblassen und zerfallen. Vallisneria spiralis ist im Aquarium recht anspruchslos in der Pflege. Neben ausreichender Beleuchtung sollte eine regelmäßige Bodendüngung erfolgen. Die Wassertemperaturen können zwischen 18-28°C liegen. Der PH-Wert sollte sich im Bereich 6,5-8 befinden und die Wasserhärte zwischen 5-18°KH.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Vallisneria spiralis
Handelsname: Schraubenvallisnerie, gewöhnliche Sumpfschraube
natürliches Vorkommen: Nordamerika, Südeuropa
Wuchshöhe: Bildet Blätter mit einer Länge von etwa 40cm in Ausnahmefällen bis 60cm
optimaler Temperaturbereich: 18-28°C
Blattfarbe: hellgrün
Vermehrung: durch unterirdische Ausläufer
Verwendung: Die Sumpfschraube ist eine Pflanze für den Hintergrund. In Aquarien, welche mit feinem Kies oder Sand als Bodengrund ausgestattet sind, kann man die Vallisneria spiralis auch ungezügelt wachsen lassen. Die Bestände werden dann sehr dicht und eignen sich sehr gut zur extensiven Zucht vieler lebendgebärender Aquarienfische.
Lichtbedarf: sonnig
Besonderheiten: pflegeleichte, schnellwüchsige Aquarienpflanze, die auch zur Ersteinrichtung emphohlen werden kann. V. spiralis wächst auch noch bei Temperaturen um die 20°c und wird deshalb gern in Kaltwasseraquarien verwendet.

1 Stück Taxiphyllum Barbieri
Das Javamoos wächst emers und submers kriechend am Substrat, an Steinen oder Wurzeln entlang. Die spitz zulaufenden Blätter können unterschiedliche Formen aufweisen, was zu einem unregelmäßigen, ursprünglichen Erscheinungsbild führt. Das feine, grüne Blattwerk sitzt an dicht verzweigten, rötlichen bis braunen Stängeln und bildet schöne grüne Teppiche. Junge Fische und Garnelen finden hier gute Versteckmöglichkeiten und ein optimales Nahrungsangebot an Mikroorganismen.
Die Hauptstiele von Taxiphyllum barbieri sind bis zu 15cm lang und bilden zahlreiche ungeordnete Seitentriebe, die ihrerseits weitere Triebe entwickeln. Bei guter Beleuchtung ist die Verzweigung dichter und der Wuchs flacher als bei mangelndem Lichteinfall. Das langsame Wachstum macht ein Beschneiden nur selten erforderlich. In Natur- und Nanoaquarien wird das Javamoos allerdings gerne gestutzt, um bestimmte Formen zu erhalten.

In seiner Heimat in feuchten, schattigen Gebieten und an Flussufern anzutreffen, stellt das Javamoos im Aquarium nur geringe Ansprüche. Das Rhizom wird einfach auf Steine oder Wurzeln aufgebunden, wo es nach einiger Zeit fest verhaftet ist. Zur Vermehrung kann das Rhizom geteilt werden und der abgetrennte Teil neu aufgebunden. Taxiphyllum barbieri toleriert Wassertemperaturen von 20-30°C und einen PH-Wert zwischen 6,5-8. Das Wasser kann weich bis hart sein. Bei guter Beleuchtung fördert Taxiphyllum barbieri trotz langsamem Wachstum die Sauerstoffversorgung, aber auch schattige Plätze werden toleriert, wobei die Triebe dann vermehrt zur Wasseroberfläche streben.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Taxiphyllum barberie
Handelsname: Javamoos
natürliches Vorkommen: China, Thailand, Indonesien
Wuchshöhe: Taxiphyllum barbieri wächst sich selbst verzweigend am Boden oder auf anderen Substraten.
optimaler Temperaturbereich: 20-30°C
Blattfarbe: sattgrün, Sproßachse rötlich
Vermehrung: Teilen des Polsters
Verwendung: Mit Javamoos lassen sich dichte Bestände erzielen, die unter anderen zum Kaschieren von Einrichtungsgegenständen genutzt werden können. An Hamburger Mattenfilter gepflanzt bildet sich bei guter Beleuchtung innerhalb weniger Wochen eine dichte grüne Wand.
Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig; Das Moos wächst am besten, wenn man es in Ruhe läßt. Möglichst nicht an strömungsexponierten Stellen anpflanzen.
Besonderheiten: Javamoos wächst an feuchten Stellen auch emers. Dabei ändert sich die Blattform und wird breiter. In Feuchtterrarien kann man die ganze Bodenfläche von Javamoos bewachsen lassen.

1 Stück Cryptocoryne Wendtti
Gegen leichten Verbiss durch Zierfische ist Cryptocoryne wendtii green relativ resistent, da seine Blätter eine recht spröde Konsistenz aufweisen und als Ersatz für altes Blattmaterial rasch neue Blätter sprießen. Die Vermehrung geschieht am einfachsten durch Ausläufer, die von einer kräftigen Pflanze permanent gebildet werden. Bei einem besonders großen Exemplar kann stattdessen auch der Spross vorsichtig geteilt werden. Auf Blüten sollte man nicht warten, da diese nur gebildet werden, wenn die Pflanze teilweise über die Wasseroberfläche hinaus wachsen kann. Ihre Toleranz bezüglich pH-Wert, Temperatur und Wasserhärte macht Cryptocoryne wendtii green zu einer idealen Aquarienpflanze.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Cryptocoryne wendtii green
Handelsname: Wendtscher Wasserkelch grün
natürliches Vorkommen: Sri Lanka
Wuchshöhe: bis zu 25cm
optimaler Temperaturbereich: 20-28°C
Blattfarbe: hellgrün, braun geflammt
Vermehrung: durch Ausläufer und Teilung von Rhizomstücken
Verwendung: Mittelgrundpflanze
Lichtbedarf: sonnig bis halbschattig
Besonderheiten: Die Blätter sind spitz zulaufend und der Blattrand ist gekräuselt. C, wendtii green läßt sich aufgrund der leuchtend grünen Blattfarbe leicht von den anderen Vertretern des Formenkreises unterscheiden.

1 Stück Anubias Barteri
Die Beliebtheit von Anubias barteri nana ist vermutlich sowohl auf ihre Anspruchslosigkeit als auch auf ihren langsamen Wuchs und die Widerstandsfähigkeit der Blätter zurückzuführen. So gedeiht die Pflanze in hartem und weichen Wasser und kommt auch mit schwachem bis mittelstarkem Licht aus. Zudem steht Anubias barteri nana in dem Ruf pflegeleicht zu sein. Fische vergreifen sich nur äußerst selten an den Blättern der Pflanze, so dass sie immer eine gute Figur macht. Zudem kann man Anubias barteri nana auf vielseitige Art und Weise verwenden. Zu einen kann man sie zur Begrünung von Wurzeln oder Steinen verwenden und ins Kiesbett setzen, zum anderen kann man die Pflanze aber auch frei schwimmend ziehen.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Anubias barteri var. nana
Handelsname: Zwergspeerblatt
natürliches Vorkommen: Kamerun
Wuchshöhe: 8-12cm
optimaler Temperaturbereich: 22-28°C
Vermehrung: Rhizomteilung: Stücke mit wenigstens 3 Blättern
Verwendung: Mittelgrund
Lichtbedarf: Halbschatten bis Schatten
Besonderheiten: Wächst sehr gut, wenn sie auf einem Stein oder auf Holz aufgebunden wird und die Wurzel frei im Wasser wachsen können.

1 Stück Bolbitis Heudelotii XXL
Wasserfarn mit schönen transparent-grünen Blättern. Beim Einpflanzen darf der Wurzelstock nicht vom Bodengrund bedeckt werden, da er sonst fault, weshalb Bolbitis heudelotii auf Wurzeln oder Steine gepflanzt werden sollte. Bis die Pflanze auf der Unterlage festgewachsen ist, kann man sie mit Nylonschnur fixieren. Die Pflanze vermehrt sich leicht durch Teilung des waagerechten Wurzelstocks (Rhizom). Der Wuchs wird wesentlich durch CO2-Zugabe gefördert und entwickelt sich nur in weichem und schwach saurem Wasser optimal.

Detailangaben:

Wissenschaftlicher Name: Bolbitis heudelotii
natürliches Vorkommen: Westafrika
Wuchshöhe: 15-40cm hoch und 15-25cm breit
optimaler Temperaturbereich: 20-28°C
Lichtbedarf: schattig bis sonnig
pH-Toleranz: 5 - 7
optimale Wasserhärte: sehr weich bis mittel
Pflanzen im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Pflanzen im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Pflanzen im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Pflanzen im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Pflanzen im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Pflanzen im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Bolbitis heudelotii XXL 07/12
Weitere Einrichtung: 
3D Rückwand Juwel Rock600
Terrasse Juwel Rock
Steine (nichtaufhärtend)
Katanga Wurzel
Mopani Wurzel
rote Moorwurzel
Mangrove klein
Mangrove groß
Becken rechts  06/10
Becken Mitte  06/10
Becken Mitte  01/11
Neue Wurzeln eingebracht 07/12
Neue Wurzeln eingebracht 07/12
Becken links  07/12
Becken Mitte  07/12
Becken rechts  07/12
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
2x36 Watt T8- 1xJBL Color und 1xJBL Tropic (vorher JBL Natur 9000K)
Beleuchtungszeit: 8.00 Uhr - 13.00 Uhr
16.00 Uhr - 23.00 Uhr
Filtertechnik:
JBL Cristal Profi 1500
Pumpenleistung ca 1500l/h
Filtervolumen 12 Liter
35 Watt

JBL Cristal Profi 700
Pumpenleistung ca 800/h
Filtervolumen 6,1 Liter
13 Watt
Weitere Technik:
36 Watt UV-C Wasserklärer ( Wird nur in der Nacht zugeschaltet)
Dennerle Co2 Set mit 2Kg Flasche
Fluval Premiumheizer 300 Watt
3 Liter Nitrat/Phosphat Filter der als Bypass am JBL Cristal Profi 700 angeschloßen ist.
Durch ein Kupplungsventil reguliere ich das Wasser, was aus dem Nitrat/Phosphat
Filter ins Becken läuft. Laut Beschreibung reicht es, wenn das Wasser nur ganz
schwach ins Becken rieselt. Der positive Nebeneffekt der Filtersäule ist, dass das Aquarium
Wasser Kristallklar ist.
Der Nitratfilter muß regeneriert werden, wenn der Nitrat- bzw. der Phosphatgehalt im Wasser wieder ansteigt.Zur Schonung des Harzes und zur Gewährung einer maximalen Leistung des Harzes halte ich die Regenerationsintervalle bei ca. 4 Wochen. Zur Regeneration wird der Filter vom Aquarium abgeklemmt und man lässt eine 10%ige Kochsalzlösung in ca. 1 Stunde von B ( Filterauslauf ) nach A ( Filtereinlauf ) durch den Filter laufen. Die Kochsalzlösung mache ich in einem 10 Liter Eimer. Mit Hilfe einer alten Eheim Aussenpumpe lasse ich so die Kochsalzlösung durch die Säule fliesen. Danach wird mit Leitungswasser die Salzreste aus der Säule heraus gespült. Sollte das Reinigungsergebniss noch nicht stimmen, kann man die Prozedur nochmal wiederholen.
3 Liter Nitrat/Phosphat Filter
JBL Cristal Filter 1500
JBL Cristal Profi 700 / UVC Wasserklärer 36 Watt
Besatz
Von ganz Groß bis herrlich klein, alles vorhanden

1 Leopard Snake
1 Rot Türkis
1 Golden Sun
1 White Leopard
1 Golden Leopard
1 Golden Leopard Snake

dazu noch
3 mamorierte Panzerwelse
2 Stromlinienwelse
18 Antennenwelse - davon 9 Albinos
21 Neon
Leopard Snake
Golden Sun / White Leopard/ Blue Diamand
Rot Türkis
White Leopard / Golden Leopard
White Leopard
Gemeinsamer Ausflug ;-)
White Leopard
Besatz im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Besatz im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Besatz im Aquarium World of Dreams  (besteht nicht mehr)
Golden Sun Leopark
Bewachen des Geleges
Bewachen des Geleges
Freischwimmen 1Tag
Rot Türkis
Wasserwerte
Temp 28 Grad
PH 6,8
KH 4
GH 7
No2 0mg/l
No3 0mg/l
Nitrat im Aquariumwasser entsteht durch die bakterielle Zersetzung organischer Stoffe, wie Futterreste und Ausscheidungen der Fische. Nitrat ist verhältnismäßig ungiftig. Im Aquarium wurden allerdings oft hohe Werte von über 100 mg/l erreicht, die sich dann sehr schädlich für Fische und Pflanzen auswirken können. Anzustreben ist im Aquarium ein Nitratgehalt von unter 20 mg/l. Durch ein Nitrat/Phosphatfilter entfernt man neben Nitrat und Phosphat auch Nitrit und andere organische Verbindungen. Eine besonders wichtige Wirkung ist eine drastische Reduktion der Keimzahl im Wasser, wodurch das Immunsystem der Fische entlastet wird. Auch auf der Haut und den Kiemenlamellen oder z.B. auf dem Laich der Fische wird die Keimzahl drastisch reduziert. Nitrat und Phosphat sind übrigens auch die wichtigsten Nährstoffe für den lästigen Algenwuchs. In der gewerblichen Fischzucht sind Nitratfilter nicht mehr wegzudenken. Sie können die Produktivität erheblich verbessern durch die höhere Schlupfraten, schnelleres Wachstum der Jungfische und stark verlängerte Wasserstandzeiten. Die Leitfähigkeit (Gesamtsalzgehalt) wird nicht wesentlich verändert. Der pH-Wert kann allerdings etwas absinken.
Futter
TK schwarze Mückenlarven
TK weiße Mückenlarven (selten, da wohl nicht die Lieblingsspeise ;-) )
TK rote Mückenlarven / Jumbo
TK Artemia
TK Rinderherz mit Gemüse und Knoblauch
Diskusgranulat
Sera Krill
Futtertabletten
Gurke
Videos
Video
Video
Sonstiges
wöchentlicher Wasserwechsel ca 25%
Danach Aufbereitung mit Easy-Life flüssiges Filtermedium.
Dazu noch 30ml Easy-Life Ferro und ProFito.
Als Abschluß noch 30ml Seemandelbaumkonzentrat.
Alle 14 Tage eine Handvoll Erlenzapfen.
Infos zu den Updates
15.07.2012
Von den 6 Diskus Fischen hat sich nun ein weiteres Pärchen gebildet (zu Leopard Snake und Rot Türkis gesellt sich nun Golden Sun/Golden Leopard Snake). Beide Paare legen nun regelmäßig ihre Eier ab (ca.200). Leider geht es nur bis zum "freischwimmen" gut, sobald dann die Nacht kommt...... :-(

02.08.2012
Glaskolben des UVC Wasserklärer gewechselt. Hatte feinen Haarriss gehabt, wodurch Wasser einlief und einen Kurzschluß verursachte...

04.08.2012
Leuchtmittelwechsel. Da ich seit längerem mit leichtem Algenwuchs an den äußeren Blättern
der Pflanzen kämpfe, habe ich laut anraten meines Aquaristikgeschäft des Vertrauens, die hintere Leuchtstoffröhre JBL Nature 9000k, gegen eine JBL Tropic ausgetauscht.
User-Meinungen
Alexander Paulus schrieb am 27.04.2013 um 14:22 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
hammer viel schöner geht fast nicht! gefällt mir sehr gut
Discus schrieb am 23.07.2012 um 12:12 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo
Super Becken gefällt mir gut
Mach weiter so
Gruß Stefan
carina_3 schrieb am 31.08.2010 um 11:32 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Thomas,
dein Becken sieht wirklich sehr schön aus, bin zwar nicht aus dieser Abteilung, aber die Farben der einzelnen Materialien kommen mit der Mischung der Fische voll gut rüber! Volle 10 Punkte von mir!!!
Werd mir gleich einen Merkzettel picken!
lg carina_3
Malawi-Guru.de schrieb am 25.07.2010 um 16:45 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
Hi Thomas !
Also Diskus hin oder her,aber optisch betrachtet,gehören hier Unterstände rein.
Darüber hinaus ist ein Diskus Becken eher wenig bepflanzt ,dunkler vom Licht her,und viel mehr Äste und Wurzeln die sich von oben ins Becken reindekorien lassen sollten das Bild prägen,schau dir mal als Beispiel das Becken von CHRISSY an.....die hat es richtig Klasse umgesetzt !
LG
Flo
Die Hängenden Gärten schrieb am 15.07.2010 um 20:17 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
hallo erstmal bei einrichtungsbeispiele
nun zu deinem becken :
tolllllllllllllleee diskus
aber wenn du 2010 angefangen hast dann hast du schon ein großes becken (respekt)
nun aber deine panzerwelse solltest du auf jeden fall aufstocken (6-8)je mehr desto besser
zur optik:
eigentlich ganz ansprechend
ABER
kauf noch eine große wurzel damit sich deine diskus verstecken können
sonst ganz nett
weiter so
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Don Jupp das Aquarium 'World of Dreams (besteht nicht mehr)' vor. Das Thema 'Südamerika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
50192 Aufrufe seit dem 15.07.2010
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Don Jupp. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Diskustraum
von podoma
450 Liter Südamerika
Aquarium
Südamerikabiotop (aufgelöst)
von Thomas S-H
450 Liter Südamerika
Aquarium
Amazonas City
von Johann Schlarmann
450 Liter Südamerika
Aquarium
450L Südamerika
von Sirko Fricke
450 Liter Südamerika
Aquarium
Wohnzimmeramazonas
von Zugbremser72
450 Liter Südamerika
Aquarium
Amazonas Becken
von Dominik Zeitler
450 Liter Südamerika
Aquarium
Gesellschaftsbecken Wohnzimmer
von Moe
450 Liter Südamerika
Aquarium
The Lago Azul Obsolete
von The_Lizardking
450 Liter Südamerika
Aquarium
Amazonashabitat
von LockHeed
450 Liter Südamerika
Aquarium
Diskus
von Martin
450 Liter Südamerika
Shopping-Links:
Finde Angebote zu den in diesem Beispiel verwendeten Produkten von folgenden Anbietern:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.951.614
Heute
4.455
Gestern:
10.851
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.766
Videos:
1.592
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814