Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.156 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel 'Algen.......Plagegeister in vielen Farben???' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Algen.......Plagegeister in vielen Farben???

 
Ja , dieses Thema ist glaube ich , eines der am häufigsten dikutierten
Themen überhaupt in der Aquaristik...

Gut , ich versuchmich mal an dem thema und zuerst mal ein paar Vor -und
Nachteile ...

Nachteile sind .

die Ästhetik wird gestört , da sich Algen bekanntermaßen überall aufsetzen
und den Blick in das Becken stören aber auch auf der Deko nicht sonderlich
schön aussehen...
Auch auf Pflanzen aufgesetzt bringen sie den Pflanzen Probleme , da die
Pflanzen keinen Gastausch im Wasser mehr machen können, sie finden den
Erstickungstod ....
Auch die Nährsalze für Pflanzen werden entzogen..


Vorteile sind :

Algen nehmen schädliche Stoffe auf , da zum Beispiel Ammonium und Nitrat
und Algen sind auchFuttermittel für eine ganze reihe von Fischen...hier im
Süßwasser genauso , wie im Meerwasser...

Die Ausbreitung bekommt man bei Unregelmäßigkeiten des Wassers sofort

zu spüren, dies sieht man an braunen , oder grün-variierenden Belägen,
weisse , , dreckig-weisse oder graue Beläge sind keine Algen sondern
Bakterien und auch Pilze, da auch wenn man denkt , Faden zu erkennen...

fest steht , das Algen in kleinen Belägen ein gutes Gleichgewicht im Becken
anzeigen, bei Wucherungen ist eine Störung vorhanden...

die wichtigsten Algenarten sind :

Rotalgen, die kaum und selten sich ausbreiten

Braualgen, hier zumeist die Kieselalgen , die als erstes eine gringe Störung
anzeigen.

Grünalgen, die meist durch Fadenalgen aber auch der Geißelalgen , die
eine „Wasserblüte“---grünes Wasser----machen....

Bei Grünalgen ist fast immer eine zu hohe Ansalzung (zuviel Stickstoff)
zu erkennen und auch wichtig ...die Beleuchtung ist zu stark..!!

Das mit der zu starken Beleuchtung trifft auch auf die

Blaualgen zu, diese entstehen nur durch zu starke Beleuchtung...

Bekämpfung von Algen gibt es natürlich einiges ....
die allgemeinen Reinigungsutensilien wie Kratzer, Rassierklingen
Schwämme usw.
gegen Grün -Blaualgen wirkt eine Verringerung des Lichts
Die regelmäßigen wasserwechsel sind obligatorisch...!
Man kann Algenfressende Tiere einsetzen
aber auch Stengelpflanzen setzen biolog. Substanzen zu ihrem Schutz frei
Dan gibt es noch die chem. Keule , aber es ist halt so, das dies das letzte
Mittel sein sollte...

Auch Strömungstechnisch ist zu sagen , das Algen enorme Mengen an Sauerstoff verbrauchen ...der Grund ist die schnelle Teilungsrate, aber auch für die chem. Umwandlung der Stoffe...dies wiederum aber bei dem Fehlen einer Überkalkung sich wieder auf einem niedrigeren Level einpendelt, bei Zusetzung von Co2 ist die Gefahr höher, das es kippt , als ohne ....dies nur am Rande!!

Ein Tipp noch :

für das reinigen der Deko...eine Lösung aus wasser und chlorhaltigem
Reinigungsmittel im Verhältnis 1Teil Mittel und 10 Teile Wasser hilft
gewaltig und stoppt das erneuerte Ansetzen der „Plagegeister „ für
recht lange Zeit...
Bei Verwendung der Lösung ist unbedingt auf das peinlichste Nachspülen
zu achten...!!!!!

gut, dies soll es erst eimal sein....

Gruß falk
 
Blogartikel 'Blog 1733: Algen.......Plagegeister in vielen Farben???' aus der Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet von Falk am 14.04.2009 um 05:57 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 14.04.2009 um 19:17 von Falk
@ beate

ich hau nicht, es wird so aber wieder kompliziert, egal, ich habe hier auf die allgemeine Anschauung des Themas angesprochen, aber Du darst ruhig "Gas" geben...

ich muß an dieser stelle mal was einbringen...ein Satz als Zitat,auch wenn ich es ungern mache....

in dem Buch "Le grand guide de l`Aquarium ",übersetzt soviel ,wie "Der große Aquaristikführer" ist auf Seite 194 zur Thematik "Pflanzen im Aquarium" wozu auch Algen gehören ,zu lesen....

Rotalgen(Rhodophyceae...
"Sie breiten sich im aquarium nur selten übermäßig aus" Zitat Ende !! ISBN 3-8331-1420-7

Hier gleich noch ein tipp, den ich oben noch einfügen werde...
Weizenstroh ,gut getrocknet,kommen bis 5 Hände voll in einen dementsprechend großen Plastikbeutel,wird zugebunden in das Becken gegeben,versehen mit 100-200 Löchern (Nadelpieckse) und nach ein paar Stunden werden die ersten algenschädigenden Stoffe ins wasser abgegeben.der beutel bleibt bis 3 tage drin ,die reste der Algen ,die sich lösen ,werden jeden Tag abgesaugt und ,das wasser in der benötigten Menge wieder nachgefüllt.....probiers aus,wenn es mal dich erwischen sollte....
Warum nicht Sonnenlicht, jeder klein bis gro? angesehene Biologe ,der ein Buch für "Einsteiger" bringt ,sagt kein Sonnenlicht wegen der Algenplage...???
In Bezug auf die Beleuchtung ,vielleicht sollten wir mal das Thema Spectrum anpacken ,welches in bestimmten Brennfarben gegen Algen wirkt...aber Du fängst an...!!!grins)))
"Funktionstiere" ...??? nee ,da ist was nicht richtig angekommen...ob Cichliden ,oder zahnkarpfen ,ob Siamschmerlen ,oder otos und so weiter....mensch Beate ,
es ist doch die biologischste Form ,erstens die Tiere natürlich zu ernähren...??? und gleichzeitig weniger andere Mittel gegen Algen zu nehmen zu müßen...
möcht nicht falsch verstanden sein...!!!

Na ,ich hör mal auf...bis dann...

Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 13.04.2009 um 12:07 von Malawi-Guru.de
Hi Falk...


Auch hier bitte Online halten TOP BLOG der so denk ich für sehr viele von Interresse ist.....!!!!


Lg


Flo
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: