Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.529 Aquarien mit 147.698 Bildern und 1.637 Videos von 17.776 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums

Blogartikel 'Lavagestein im Aquarium ein NO GO!

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Malawisee, Tanganjikasee, Meerwasser
Offline (Zuletzt 12.04.2017)BlogBeispielWebKarte
Userbild von Malawigo
Ort / Land: 
Marbella / Spain
Aquarianer seit: 
1978


Lavagestein im Aquarium ein NO GO!

 


Hallo Gemeinschaft,

nach dem wir in den letzten Tagen viel erschreckendes sehen konnten bezüglich des Tierschutzes in einem anderen Lebendsraum, jetzt einmal etwas zum Thema Lavagestein und der Verwendung im Zierfischaquarium.

Lavagestein in seiner Beschaffenheit hochporöses und offenporiges Gestein mit sehr scharfen Kanten, sehr oft auch mit skalpellartigen Spitzen.Das liegt an seiner Herkunft, es ist geschmolzenes Gestein das unter anderem durch Gase und plötzlichen Abschrecken so entstanden ist, das erklärt auch sein geringes Gewicht.

Kein Fluß hat das Gestein geschliffen. Von Gestein im eigendlichen Sinn kann man nicht mehr sprechen.

Gerade in Becken mit agilen und aggressiven Fischen ist es schon fahrlässig dieses einzusetzen, wenn sich die Fische jagen und die Kurve nicht bekommen kann das sehr böse Enden.

Ich selber habe Sandstein im Becken der schon rau ist, aber durch das überwuchern mit Algen sich sehr schön glatt und glitschig anfühlt, trotzdem kann ich ab und an einen Fisch sehen der kleinere Blessuren davongetragen hat, und das bei Sandstein.

Lavagestein gibt es natürlich in den verschiedensten Arten, Basalt ist z.B ebenfalls ein Lavagestein, wir bezeichnen es hier aber im Zusammenhang mit dem oben beschriebenen, leicht porös einmal mehr einmal weniger und sehr scharfkantig.

Es gibt sogar Hersteller die sogenannte Grottenpuzzel ( Fa. Hobby ) herstellen und vertreiben, wenn sich jemand eimal selbst ein Bild davon

machen möchte.Aber auch die losen sind sehr rau und scharfkantig.

Macht doch einfach den Selbsttest, den Stein mit einer schnellen ruckartigen Bewegung entlang der Unterseite des Unterarms führen,

wenns blutet ist der Stein zu scharf, und es wir bluten!

So etwas in ein Becken einzubringen dessen Raum begrenzt ist und wenig Fluchtmöglichkeiten bietet, ist unverantwortlich der Gesundheit

unserer Fische gegenüber.

Schönen Sonntag

Grüße Georg

 
Kategorie: "Achtung vor dem Lebewesen" zuletzt bearbeitet am 21.03.2010 um 09:19 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 21.03.2010 um 21:46 von Der Schweizer
Hallo Georg

Super Blog - war mal an der Zeit, dass das mal wieder eingebracht wird :-) Allerdings, wenn ich so rumzappe und sehe, was da alles verbaut wurde, dan tut mir doch der eine oder andere Fisch ziemlich leid.

Schade, dass man gewisse eigentlich selbstverständliche Details so niederschreiben muss. Eigentlich erwarte ich von jedem Aquarianer, dass er eine wenig mitdenkt und die Deko im Sinne seiner Tiere zusammenstellt.

lG Silvan
 
 
Geschrieben am 21.03.2010 um 12:38 von Malawi-Guru.de
@Georg

Genauso ist es....vorallem auch bei Malawi ein NO GO ,aber einige User denken ja darüber anderes,auch wenn man sich die Finger blutig schreibt....!

Auch was vielleicht vor 20 Jahren mal so gehandhabt wurde,ist heute wahrlich besser erforscht !!!

Danke für diesen BLOG ;-))

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 21.03.2010 um 11:16 von ©h®iS
Hi Georg,

Wenn man logisch überlegt, kann man sich den Selbsttest sparen denk ich.. Ich find´s schon fahrlässig das Firmen die Steine extra anbieten bzw. herstellen..

Grüße Chris
 
 
Geschrieben am 21.03.2010 um 11:08 von Falk
Jo mein Freund

Ich stimme ja zu , genauso ,wie die Poren von gestein im Laufe der Zeit durch biologisches material zugesetzt wird ,was im Becken so gut wie gar nicht zu schaffen ist...

Allerdings auf der anderen Seite wieder gute Aufwuchsbesiedlung zur Folge hat....

*****
 
 
Geschrieben am 21.03.2010 um 10:54 von Malawigo
@ Falk,

natürlich kommt das Gestein auch in der freien Natur vor, allerdings haben dort die Fische ganz andere Ausweichmöglichkeiten als in den begrenzten Becken.

Das gerade bei Malawibecken ein besonders hohes Gefahrenpotential besteht ist klar, da durch die innerartliche Aggressivität und das häufige jagen vor allem der Weibchen die Möglichkeit einer ernsthaften Verletzung doch erheblich größer ist bei scharfkantigem Gestein.

Gruß Georg
 
 
Geschrieben am 21.03.2010 um 10:25 von Falk
Hallo georg

So einfach ist die Sache nicht,90 % der Süßwasserfische leben in Gebieten ,die Sandstein ,Brekkzien ,Vulkan(Diabas)-Stein etc. als "Grundsteinmasse" haben.

Die Liste ist lang und trotzdem gelingt es den Fischen ,sich nicht "blutig " zu scheuern...
Diabas ist z. Bsp. voll einsatzfähig im becken ,da es eine amorphe Kristallfügung hat,es gibt fast nix "glatteres"...
Die von Dir angesprochenen Arten der "lavasteine" ,sind
ja eigentlich keine ,sondern ein gemisch aus lavaasche ,Schwefeloxyd,und verschiedenartigen "Einschlüßen",die alle aufzuzählen ,würde lang dauern.
Einfach gesagt ,sollte man keine Steine verwenden ,die poröser natur sind ,sind aber keine Vulkanite (echtes Lavagestein) ,denn dieses ist schwerer als Granit,hat eine hohe Mohsche Dichte....

Weil ich das schreibe (übrigens ich das ja grad auf African-Guru niederschreibe) ist zu sagen ,das die leichten Steine ,die wir "Lavasteine nennen,eigentlich Tuffstein ,Bimsstein und ähnliches, diese wiederum werden weil sie eben grobkantig sind ,im Bau und anderen Wirtschaftszweigen verwendet.
Allerdings hier im gemahlenen Zustand.

Auf der anderen Seite wird hier aber etwas anderes klar,sie sind hochgradig mineralhaltig ,was eigentlich die Wasserqualität im Guten wie im schlechten beeinflussen kann...
Tuffstein ist in der Lage ,Kalkionen zu tauschen ,was zu einer Aufhärtung führt,hier ist die Form des Kalksinters von mir gemeint....

Also mein Amigo ,werde ich wohl noch mehr Gas beim Schreiben geben müßen....

Gruß falk
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Zufällige Themenseite
Aquarien mit Cryptocoryne usteriana
Aquarien mit Cryptocoryne usteriana
Hier findest du alle wichtigen Infos und viele Beispiele für die Bepflanzung eines Aquariums mit Cryptocoryne usteriana.
Themen im Forum:
Premium Aquarium zu verkaufen 180x60x70 cm in weiß von malawistar Letzte Antwort am 26.04.2017 um 18:28 Uhr
Yellow malawi ist plötzlich weiß/blass ? Was ist das? von Steffen Krüger Letzte Antwort am 20.04.2017 um 09:09 Uhr
Planung der Bepflanzung und des Besatzes von Fabian Szabo Letzte Antwort am 19.04.2017 um 13:59 Uhr
wer kennt diesen Fisch (Barsch?) von wandervogel Letzte Antwort am 17.04.2017 um 21:33 Uhr
Netzteil LED - Beleuchtung von Pico Letzte Antwort am 17.04.2017 um 13:14 Uhr
TWINSTAR von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 17.04.2017 um 13:06 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
29.687.972
Heute
191
Gestern:
9.769
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
8.529
17.778
147.698
1.637
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter