Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.881 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.111 Bildern und 2.011 Videos

Blogartikel 'Das Grauen aus der Tiefe...oder doch nützlich? 2 heute zu Muschelkrebse ...' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Das Grauen aus der Tiefe...oder doch nützlich? 2 heute zu Muschelkrebse ...

 
Was ist denn überhaupt ein Muschelkrebs...?

der Name ist dem ähnlichen Aufbau der Muscheln angelehnt. Diese hat ja bekanntermaßen eine harte Schale nach außen...der Aufbau einer solchen ist bestehend aus zwei Hälften kalkhaltigen Materials welches in der Mitte durch ein sagen wir Zugband , welches dehnbar ist und Ligament genannt wird und einem „Schließfach“ in dem es einrastet , besteht..kräftige Schließmuskel stützen das ganze...die Bewegung des Schalenapparats ist dadurch gewährleistet ...jeder oder viele kennen das , wenn das „Schloß“ bei einer muschel eingerastet ist, läßt die sich nur schwer öffnen...

In Etwa den selben Schalenbau haben auch die Muschelkrebse...
Wie an anderer Stelle (bei Freaks Blog) schon beschrieben, ist die Schale (Carapax) bei den krebslein sehr groß gehalten, die Beine oder Antennen je nach Art sind ohne Bewegung nicht auszumachen...
Da es gut 20000 klassifizierte Arten der Muschelkrebse gibt , so sind ihre lebensweise sehr unterschiedlich...von Schlammeingrabern über Schlammkrebsen bis hin zukriechenden , schwimmenden , an Wasserpflanzen lebenden Arten ist alles dabei...

Ein z. Bsp. Leptodora lungo ist ein Wasserfloh, der auch dazu gehört und in Tümpeln, Seen und Flüßen lebt, und ein aktiver Jäger auf „Blutsbeute“ ist...auch Herpetocypris raptan ist so ein Schlingel der bei anlegen an Garnelen die Immunschwäche auslösen kann...das ist natürlich fatal, auch Robert dobner hats ja schon geschrieben..

Die Ernährungsscala reicht von organischer Kleinstnahrung , über zersägen von Blättern bis zum Anfallen und zerkleinern von anderen Tierchen in ihrem Format also auch andere Krebschen...

Das eigentliche problem für Fische, dazu zählen in der Natur auch die Malawis usw., wenngleich auch keimfrei deklariert , es gibt diese Arten auch da und so mancher Demasonii oder auch andere
haben schon Bekanntschaft mit etwaigen Krankheiten , auch Columnaris (eigentlich nicht heilbar) gemacht...
Der Grund ist schon mal , die Krebse können sich nur unter der Schale auf Grund ihres Körperbaus reinigen, wie oben schon angedeutet diese größer ist als der Gliedmaßenbereich langt...
außen sammeln sich bakterien der verschiedensten Arten..und lösen bei den fischen , welche diese
Krebse essen eben das Supergau aus...

Auf der anderen Seite ist es aber die Gruppe , die fast jeder Fisch frisst, da Muschelkrebse ein Hauptfuttervorkommen der welt ist...im meer als Kryll bezeichnet , da kommen andere wie rädertierchen usw. dazu..!

Ich gehe hier mal nicht näher drauf ein, zu lang ...alles andere dann im Ratgeber oder meinem Buch....lebendes Material dann auch auf Naturclip-Guru.de , wenn sie startet...

Allen ein schönen Abend
Falk

____

Nachtrag am 15.07.2010

Aus gegebenen Anlass zu Ollis Blog " Muschelkrebse im Garnelenbecken" habe ich den Blog erneuert...
Hoffe es stört nicht...
 
Blogartikel 'Blog 1847: Das Grauen aus der Tiefe...oder doch nützlich? 2 heute zu Muschelkrebse ...' aus der Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet von Falk am 15.07.2010 um 20:19 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 16.07.2010 um 23:17 von Olli N.
Ja,die "Luise"....eine feine und sehr nützliche Dame ;-)))

LG Olli
 
 
Geschrieben am 15.07.2010 um 21:27 von Falk
@Olli

Danke..!! und wie bei Dir ist meine "Luise" meine zweite Ehehälfte...gemeint ist das Microscop...

Von daher haben wir wohl was gemeinsames...grins))

LG Falk
 
 
Geschrieben am 24.05.2009 um 21:42 von Falk
@ all

es gibt auch eben diese Arten,die sich durchaus auch vom kot von Würmern oder gestorbenes usw. ernähren...

im Becken eingeschleppt machen die sich sofort auf den Weg und vom abgestorbenen Blatt bis weis der Geier...alles gefressen wird...

Heut solls langen...meine Finger sind am schlafen....
 
 
Geschrieben am 24.05.2009 um 21:29 von Falk
es kommt drauf an Georg...ich kann nicht für alles sprechen, aber...ich stell mir vor ,das es bei manchem Wurmkontakt z.Bsp. auch Übertragungen gibt...

Wie geschrieben ...es gibt die Muschelkrebse weltweit ,da sie eine Hauptnahrungsquelle für die meisten Fischarten darstellen....gerade die kleineren Arten oder bodenorientierte

Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 24.05.2009 um 21:25 von Falk
@ Freak

Ich will niemand quirre machen, das Problem ist nur...bei Wildfängen kann so manches erst nach der Eingewöhnungszeit ausbrechen, das muß ich hier jetzt so sagen...bei Nachzuchten hat man es meistens nichtda ja dort Beckenwasser vorliegt...

Wie der Robert schon gesagt hat...die Fische einsetzen geht auch,aber Du hast ja auch Versteckmöglichkeiten drin und deshalb ich zu einer Desinfizierung geraten habe....

Grüßle
 
 
Geschrieben am 24.05.2009 um 21:22 von Malawigo
Hi Falk,

Klasse Blog,

aber im Bezug auch auf die Malawis fordere ich für die Ostafrikafraktion weiter Infos;)))

Kommen diese gemeinen Krebse nur im Malawisee vor oder könnten sie eventuell auch mit den vorkommenden Erkrankungen bei Malawis, eventuell verwechselt werden mit Darmflagelaten die die gefürchtete Bauchwassersucht auslöst?

Gruß Georg

Ps. sollte dort ein eventueller Zusammenhang bestehen oder nachweisbar sein, müssen wir ebenfalls den Bereich Krankheiten überarbeiten.
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für HMF-Filter
Wir werden unterstützt von: