Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.928 Aquarien, 27 Teiche und 25 Terrarien mit 159.275 Bildern und 2.109 Videos

Blogartikel 'Energiespar-Tipps die wirklich was bringen! Teil 1'

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Malawisee, Tanganjikasee, Meerwasser
Userbild von ehemaliger User
Ort / Land: 
Marbella / Spain
Aquarianer seit: 
1978


Energiespar-Tipps die wirklich was bringen! Teil 1

 

Hallo Leute, safe the Planet,

wir hier bei Einrichtungsbeispiele geben euch auch Tipps mit denen

Ihr nicht mehr hilflos da steht, nach dem Motto: wir würden ja gerne,

wissen aber nicht wie.

Teil 1 Die Beleuchtung

Viele hier haben die Probleme, das Ihre Beleuchtungsanlage des Beckens

nicht getrennt geschaltet werden kann. Das kann zu einen an einer leider

noch immer verbreiteten Tandem-Schaltung liegen, oder aber auch nur an

der internen Verdrahtung der Beleuchtung.

Rechenbeispiel:

Eine Leuchtstofflampe 58 W verbraucht im Betrieb 70 Watt! Glaubt Ihr nicht?

Leuchtstofflampe 58W plus Vorschaltgerät = ca. 70 Watt dieses Bauteil muß

jede Leuchtstofflampe haben, sonst bleibt sie dunkel.

70 Watt bei 10 Stunden Beleuchtungsdauer 700 Watt pro Tag = rund 256 KW/h

im Jahr x 0, 20 cent/Kwh = 51, 20€ im Jahr zum Fenster raus geworfen.

Was hilft?

Erst einmal feststellen ob es die Tandemschaltung ist. Das geht ganz einfach,

während des Betriebes eine Leuchtstofflampe rausdrehen, geht die andere mit

aus, Pech gehabt Tandemschaltung! Was nun?

Beleuchtung umbauen lassen! Vom Fachbetrieb!!! Kosten ca. 60 € mit EVG.

Das heißt nach dem 1. Jahr helft Ihr mit, Energie zu sparen und habt auch

noch Geld gespart, ab dann jedes Jahr ca. 51€.

2. Möglichkeit die 2 Röhre bleibt an! Noch günstiger diese umzubauen, dort

muß lediglich der Stromkreis zum anderen Vorschaltgerät unterbrochen werden.

Macht einer der hervorragenden Fachbetriebe sicher gerne, Kosten ca. 15 €.

Beim Kauf einer neuen Beleuchtugsanlage oder Beckens darauf achten, das Ihr

eines kauft ohne Tandemschaltung und auch werden noch sehr oft Leuchten mit

konventionellem Vorschaltgerät verkauft. Auch diese verbrauchen mehr Energie als

EVG ( elektronische Vorschaltgeräte ) diese sind immer die bessere Wahl.

Positive Nebeneffekte eines EVG`s, keine stroboskopischen Effekte mehr, Lebendsdauer der Röhren wird verlängert, die Lampen starten sofort. ( kein flackern mehr beim Start )

Viele Grüße

Georg

 
Blogartikel 'Blog 2119: Energiespar-Tipps die wirklich was bringen! Teil 1' aus der Kategorie: "Energiesparen" zuletzt bearbeitet von Malawigo am 14.08.2009 um 12:23 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden.
 
Geschrieben am 27.07.2009 um 23:10 von timme
Hallo Stefan,

wenn Du schreibst: "Das Leuchtstoffröhren viel Energie verbrauchen,kann man an ihrer Abwärme schon merken.", dann hört sich das so an, als ob Leuchtstoffröhren eine schlechte Wahl wären.

Für T8 Röhren ist die ideale Umgebungstemperatur 25°C, für T5 Rören sollte sie 10K höher, also bei 35°C, liegen.

Das Becken mit Wasserwechsel zu kühlen, ist auf auf Dauer nicht nur nervig (von automatischen Systemen mal abgesehen), sondern auch teuer. Besser ist es, die warme Luft aus der Abdeckung per PC-Lüfter zu entfernen und/oder das Licht für die paar sehr warmen Tage im Jahr auszuschalten.

Grüße, Tim
 
 

Weitere Kommentare lesen



Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: