Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.024 Aquarien, 26 Teiche und 29 Terrarien mit 161.117 Bildern und 2.308 Videos
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**

Ich möchte hier einmal kurz beschreiben wie ich meine Malawi-Rückwand gebaut habe und wie ich auf diese Idee gekommen bin.

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**Da ich meine Frau im Frühjahr 2009 endlich überreden konnte, mir ein Becken im Bereich 1000 Liter zuzulegen, begann ich nun mit der Planung zur Beckengestaltung.

Über mehrere Monate suchte ich eine passende und vor allem bezahlbare Rückwand für mein Becken.

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**Angebote waren ja genügend vorhanden, aber bei meinen Vorstellungen war die Kostengrenze von 300€ nicht zu halten.

Schließlich entschied ich mich dazu, die Rückwand selbst zu fertigen. Los ging die Suche nach diversen Bauanleitungen, davon gab es zahlreiche im Internet.

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**Nachdem ich die richtige Anleitung für mich gefunden hatte, erstellte ich folgende Materialliste.

Materialliste:

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**2x 200 x 500 x 1000 (LxTxB)

1x 25kg Zement

Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan**ca. 2 kg Spielsand (aus der Sandkiste des Kurzen)

1x Zweikomponenten Epoxidharz mit 30min Verzögerer

5x Einweghandschuhe

1x Flachpinselsortiment (zum Aufstreichen der Zementschlämpe und des Epoxidharzes)

1x Küchensieb fein (zum Aufstreuen des Sandes)

1x Heißluftfön (optional)

1x verschiedene Messer (zur Bearbeitung der Styroporplatten)

1x Edding dick (Aufzeichnen der Felskonturen)

Nachdem ich das Material vor Ort hatte, ging es nun an die Arbeit.

Ich begann mit dem Ausmessen und Zuschneiden der späteren Rückwandmodule.

1x 140x70x20

1x 60x70x20

1x 50x70x20

Nachdem die Rückwandmodule fertig zugeschnitten waren, kam die große Stunde meiner Frau.

Sie zeichnete die Felskonturen auf die Module und fing an zu "schnitzen".

Größere Vertiefungen und Höhlen wurden durch mich mit dem Heißluftfön herausgearbeitet.

Das Rückwandmodul mit Einlass für den HMF und Auslass für den FX5 und HMF wurden ebenfalls durch mich heraus gearbeitet und angepasst.

Diese ganze Arbeit dauerte etwa 20-25h. Die zu bearbeitenden Rückwandmodule wurden immer wieder in das Becken eingepasst und verbessert.

Nachdem nun die Felskonturen in die Module eingearbeitet waren, konnte ich mit dem Auftragen der Zementschlämpe beginnen.

Ganz wichtig aus meiner Erfahrung ist hier die Verwendung von Einweghandschuhen, um die Haut zu schützen, da ich die erste Schicht Zement mit der Hand aufgetragen habe. Diese erste Schicht wurde mit einem immer wieder angefeuchteten Pinsel anschließend sauber verstrichen.

Insgesamt habe ich 3 Schichten Zementschlämpe aufgetragen, jede trocknete ca. 48h aus.

Zeitansatz bei mir etwa 15h für alle 3 Rückwandmodule.

Als letzter Arbeitsschritt kam die Versiegelung mit Epoxidharz. Ich hatte mich für eine Version mit Verzögerer entschieden, da ich das Harz für relativ große Flächen angerührt habe. So hatte ich genügend Zeit, um den Epoxidharz auch bis in die letzten Ecken auftragen zu können.

Nach jeder Schicht Epoxidharz bestreute ich die Module mit dem Spielsand, welcher nach Trocknung des Harzes abgefegt wurde.

Zeitansatz für alle 3 Schichten ca 15h.

Wichtig ist es, den Epoxidharz immer ganz aushärten lassen; dies dauert ca. 24h je nach Temperatur.

Zuletzt wurden die Module mit Aquariumsilikon in das Becken geklebt und die Stöße erneut mit Zement und Epoxidharz verschmiert.

Ich hoffe euch ein wenig geholfen und die "Angst" vor dem Rückwandbau genommen zu haben.

Lg

Malawi-Fan

Titel: Bau meiner Rückwand von **Malawi-Fan** (Artikel 3049)
Aquaristik CSI
Aquarienkontor
LedAquaristik.de
HMFShop.de