Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.737 Aquarien mit 153.214 Bildern und 1.834 Videos von 18.165 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Was ist ein naturnahes Biotop für Harnischwelse und wie gestalte Ich dieses ?

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Zu aller erst steht die Frage im Raum welche Harnischwelse möchte ich pflegen und wie viele.

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Viele der gängigsten Harnischwelsarten haben eine Endgröße von 8 – 15 cm,möchte man eine Gruppe von 4 – 6 Tieren pflegen dann eignen sich schon kleine Becken von 80 cm Kantenlänge für die kleineren Arten wie z.b. den L 46 Zebraharnischwels,natürlich dürfen die Becken auch größer sein,eine Gruppe des L 333 sollte schon ca. 200 Liter zur Verfügung haben,sprich 100 cm Beckenlänge.

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Neben ausreichenden Platz und guten Wasserwerten sollte vor allem für eine gute Sauerstoffversorgung gesorgt werden,dies ist zum einem über eine starke Wasseroberflächenbewegung durch den Ausströmens des Filters zu erreichen oder was viel besser ist durch einen Diffusor,auch Luftsprudler tun ihren Dienst,wenn auch nicht so effektiv wie ein Diffusor.

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Kommen wir nun zur Gestaltung des Harnischwelsbeckens, neben diversen Höhlen in Form von aufeinander geschichteten Schieferplatten oder nicht kalkhaltigen Gesteins welches zu Hohlräumen gestapelt wird sind hier vor allem die häufig im Handel zu bekommenden Tonhöhlen eine gute Alternative,die Welse benötigen diese Höhlen nicht nur zum Zurückziehen,nein auch zur Fortpflanzung werde diese zwingend benötigt.

Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Hier ist zu beachten das pro ausgewachsenen Tier 2 Höhlen angeboten werden !!!

Neben Gestein und einem nach Möglichkeit dunklen Bodengrund sind auch Wurzeln und hier speziell die Mangrove sehr gut geeignet um ein naturnahes und artgerechtes Habitat für die Harnischwelse zu gestalten,natürlich dürfen auch Pflanzen eingebracht werden,allerdings ist hier zu bedenken das die meisten Harnischwelsarten eher hohe Wassertemperaturen von 26° - 30° bevorzugen was den meisten Pflanzenarten nicht so gut bekommt.

Auch gibt es einige Arten unter den Welsen vor allem die Jungtiere die frisches Grün in Form von Pflanzen als Futter bevorzugen.

Eine ordentliche Strömung im Becken ist kein unbedingtes Muss,aber auch hier sollte man bedenken das viele Arten aus strömungsreichen Gewässern stammen,daher meine Empfehlung,eine kleine Strömungspumpe sollte schon sein will man diesen tollen Tieren gerecht werden.

Liebe Grüße

Jürgen Vetter

PS:Wie solche Habitate aussehen, könnt ihr euch gern bei meinen beiden Einrichtungsbeispielen anschauen

Rio Xingu ~ ">~ Blustering Waves of Rio Xingu ~

und

~ Furioso cachoeira ao lado de Altamira ~

Titel: Das naturnahe Biotop für Harnischwelse, das etwas andere Artenbecken !!!
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Gepunkteter Scheibensalmler (Metynnis maculatus)
BIETE: Gepunkteter Scheibensalmler (Metynnis maculatus)
Preis: 10.00 €
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarientiere