Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.737 Aquarien mit 153.211 Bildern und 1.834 Videos von 18.164 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Karbonathärte

Karbonathärte

Karbonathärte
Die Karbonathärte kann als wichtigster Wasserwert in der Aquaristik angesehen werden. Ihre Bestandteile stabilisieren den pH-Wert und verhindern, dass dieser aus dem Gleichgewicht gerät. Die Karbonathärte gibt die im Wasser enthaltenen Kalzium- und Magnesiumsalze der Kohlensäure an. Sie trägt zur “Pufferung“ des Wassers bei. Bei zu geringer Karbonathärte treten pH-Wert-Schwankungen auf, die meistens sehr gefährlich werden können.

Karbonathärte
Auch hier gilt, dass man die Gesamthärte, den pH-Wert und die Karbonathärte von Leitungswasser und Aquarienwasser im Auge behält und die Wasserwerte immer wieder kontrolliert.

Wenn die Karbonathärte unter 5 Grad dKH (deutsche Karbonathärte) liegt, führt dies zu Schwankungen des pH-Werts im Aquarium nach unten und nach oben.

Dies kann für das Aquarium äußerst gefährlich werden, da ein pH-Wert, der von z.B. 6 pH auf 8 pH steigt, um das 100-fache zunimmt, also von sauer auf basisch steigt. Dies kann den Tod der Aquarien-Bewohner bedeuten.

Eine stabile Karbonathärte und für das Aquarium als optimal zu betrachten, wären Werte im Bereich von 5 und 12 Grad dKH. Manchmal kann es jedoch geschehen, dass die Karbonathärte auch abnimmt, wenn unvorhersehbare biochemische Vorgänge im Aquarium stattfinden. Am besten wäre es, wenn man den Wert immer wieder einmal nachmisst. Einmal im Monat sollte es ausreichend sein, solange man im Aquarium nichts Auffälliges beobachtet…

Manche Fische und speziell die Buntbarsche aus dem Malawi- und Tanganjikasee benötigen eine höhere Karbonathärte. In beiden Seen kommt ein pH-Wert ab 8 pH vor und vor allem im Tanganjikasee kann der pH-Wert auch bei 9 pH liegen.

Bei diesen Becken macht es Sinn, die Karbonathärte auf über 10 Grad dKH für Malawi-Aquarien und für Tanganjika-Becken auf ca. 15 Grad dKH zu erhöhen.

Wohnt man nun jedoch in einer Gegend, wo es ohnehin hartes Leitungswasser gibt, kann man die Karbonathärte natürlich auch senken und z.B. für Bewohner aus Südamerika optimal senken.

Hier gibt es im Handel die Osmose-Anlagen, die gute Dienste erweisen können. Die Osmose-Anlagen können dem Leitungswasser teilweise bis zu 95% der Mineralien entziehen.

Und nun noch zur Karbonathärte im Teich.

Vor allem bei neu eingerichteten Teichen muss man sehr darauf achten, dass die Karbonathärte nicht sinkt. Dabei wird ein Wert von über 8 dGH (Deutsche Gesamthärte) benötigt, da sich das Kohlendioxid nur dann binden kann.

Und hier gibt es noch den Link zu einer weiteren Seite, die auf einfache und günstige Weise erklärt, wie man den pH-Wert erhöhen kann. Durch ein “Lebensmittel“ aus dem Haushalt lässt sich die Karbonathärte erhöhen, ohne dass man die Gesamthärte verändert.

https://www.underwater-world.de/den-ph-wert-im-aquarium-auf-einfache-weise-erhoehen/

Titel: Karbonathärte
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Enantiopus melanogenys Chituta
BIETE: Enantiopus melanogenys Chituta
Preis: 9.00 €
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partnershop