Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.793 Aquarien mit 154.755 Bildern und 1.898 Videos von 18.304 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Welche Wasserwerte als Anfänger messen?

Welche Wasserwerte als Anfänger messen?

Wer sich zum ersten Mal ein Aquarium zulegen will und sich darüber informiert, wie es gelingen kann, die Abläufe im Aquarium in den Griff zu bekommen und für ein stabiles Ökosystem zu sorgen, wird sehr schnell mit Nachfragen nach den Wasserwerten konfrontiert werden. Grundsätzlich ist das Trinkwasser, das in Deutschland aus dem Hahn läuft und tropft, als Aquarienwasser sehr gut geeignet, denn die zahlreichen Grenzwerte für die Stoffe, die das Wasser belasten könnten, werden in Deutschland so lückenlos und gewissenhaft kontrolliert, wie in kaum einem anderen Land der Erde. Wasser ist hier ein Nahrungsmittel, ein Grundnahrungsmittel und es ist hier bei uns nicht knapp und steht allen in ausreichender Menge zur Verfügung. Das deutsche Trinkwasser kann also mit gutem Gewissen als Aquarienwasser verwendet werden.

Wasser ist nicht gleich Wasser

Das Trinkwasser hat also eine hohe Qualität und trotzdem steckt mehr im Wasser, als auf dem ersten Blick zu erkennen ist und abhängig davon, ist es auch mehr oder weniger für die Haltung bestimmter Fische geeignet. Als Anfänger darf sich der Aquarianer mit einigen grundsätzlichen Parametern auseinander setzen: Gesamthärte (GH), Karbonathärte (KH) und pH-Wert. Zierfische haben sich in ihrem natürlichen Lebensraum über Generationen und im Laufe der Evolution an die Werte ihres Biotops angepasst und reagieren mal empfindlicher und mal weniger empfindlich auf Abweichungen von diesen natürlichen und deshalb optimalen Wasserwerten. Für den Anfänger ist es deshalb empfehlenswert, nicht das eigene Trinkwasser so aufzubereiten, was mit Osmose, Umkehrosmose, Ionentauschern oder Aufhärtesalzen möglich wäre, sondern solche Fische und Wirbellose einzusetzen, die möglichst genau zu den Wasserwerten aus dem Hahn passen.

Wasserwerte ermitteln

Das Messen der Wasserwerte ist ja in der Planungsphase noch gar nicht möglich, denn gerade Einsteiger haben zum Zeitpunkt der Planung eines Aquariums noch keine Analysemöglichkeiten. Auskunft erhältst du aber über deinen lokalen Wasserversorger. In der Regel veröffentlicht dieser die Werte auf seiner Webseite oder gibt telefonisch Auskunft. Bevor das Aquarium zum ersten Mal befüllt wird, ist es ratsam, einen einmaligen Wassertest durch ein Labor durchführen zu lassen, um auszuschließen, dass zum Beispiel über alte Kupferrohrleitungen das Wasser mit dem Metall belastet wird und mit einem Wasseraufbereiter behandelt werden sollte.

In der Einlaufphase des Aquariums sollte nicht nur der Nitritwert gemessen und im Auge behalten werden. Auch Härte und pH-Wert sollten kontrolliert werden, denn Einrichtung und Wasserdurchlüftung können die Werte verändern.

Läuft ein Aquarium erst einmal stabil, sollten regelmäßig Wassertests durchgeführt werden. Im Gegensatz zur Planungs- und Einlaufphase, in der genaue Werte ermittelt werden sollten und deshalb mit Testreagenzien getestet werden sollen, ist die regelmäßige Schnellkontrolle auch mit Teststreifen möglich. Werden mit diesen große Abweichungen festgestellt, sollte allerdings noch einmal genau nachgemessen werden.

Bildquelle: Pixabay

Titel: Welche Wasserwerte als Anfänger messen?
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter