Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.467 Aquarien mit 146.183 Bildern und 1.610 Videos von 17.652 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Dekoration
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Der Bodengrund für das Malawi-Becken

von Malawi-Guru.de
einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: Malawisee, West- / Zentralafrika
Offline (Zuletzt 18.01.2017)BlogInfoFacebookKarte
Aquarium des Jahres 2012 Platz 1    Sieger Beckenwettbewerb Mai 2012 Sieger Beckenwettbewerb November 2012 
Userbild von Malawi-Guru.de
Ort / Land: 
Frankfurt/Hessen / Deutschland


Der Bodengrund für das Malawi-Becken

 
Hallo Gemeinde!

Die verschiedenen Varianten der Gestaltung im Malawisee Aquarium sind heute überall zu sehen, will man es aber genau gestalten sind einige Dinge zu beachten um das ganze Biotopnah um zu setzen.

Der eine nimmt Sand der nächste lieber groben Kies, ein anderer nutzt Steinplatten als Bodengrund und es ist fest zu halten meistens ist dies auch richtig, den der Bodengrund im Malawisee ist nicht überall gleich, wenn wir dies im Becken nach empfinden wollen, müssen wir uns auch mit den zu pflegenden Arten auseinander setzen.

Ich empfinde die Körnung zwischen 0,5 bis ca 1 als optimal und hier sollte man auch ansetzen, wenden wir uns kurz zu den Mbunas diese leben fast alle ausschliesslich über Felsen welche mit vielen Spalten, Höhlen und Durchgängen durchsetzt sind, im Malawisee selbst (siehe Videos dazu) ist dies ihr Reich, theoretisch könnte man also auch sehr schön das ganze im Aquarium umsetzen sofern man wollte, dem spricht nichts entgegen.

Auch könnte man wenn man es spartanisch will, sich diese Mühe sparen und die Fische direkt ohne Bodengrund pflegen, allerdings spiegeln sich die Tiere in der Scheibe am Boden was zu merkwürdigem Verhalten führen könnte, sagt auch selbst "Spreinat" und dies kann ich nur bestätigen, habe dies selbst schon ausprobiert und die Tiere sehen sich selbst.

Scheibenkämpfe können dadurch entstehen was nicht normal ist und wir unterbinden sollten!

Will man solch ein Becken so dekorieren, einen Tipp dazu, man kann getönte Plexiglas Scheiben nutzen und damit den gesamten Bodengrund auslegen, am besten wenn machbar, schwarz oder grau, Hauptsache es wird die Spiegelung genommen.Man kann sich auch gern die Mühe machen und die untere Seite des Aquariums schwarz streichen, ist natürlich auch machbar.

Dann je nachdem was man bekommt, echte Steine oder künstliche Module und damit den Boden auslegen, es müssen dementsprechende Aufbauten suggeriert werden bei Mbunas um den Arten ihr normales Verhalten zu suggerieren.

Künstliche Materalien haben den Vorzug das man mit kaum Gewicht im Becken arbeiten muss und da durch punktuelle Belastungen der Scheibe nicht sonderlich auftreten, das ganze geht natürlich auch mit echten Steinen, was auch durchaus viele machen, deswegen auch die Plexiglas Scheiben direkt auf der Bodenscheibe, 6mm Stärke wären als okay zu bewerten.

Jetzt im nächstem Schritt Kies oder Sand in die Zwischenräume einfüllen, damit man nichts mehr vom Glas (Plexiglas) sehen kann.Hierbei spielt die Körnung wieder eine Rolle, viele Malawis suchen nach fressbarem im Sand und kauen diesen durch, daher wichtig den Tieren dies auch zu ermöglichen!!!

Man sollte auch bei der richtigen Wahl des Sandes darauf achten, das dieser nicht "zu fein" ist, den dadurch wird der Zwischenraum im Sand selbst minimiert, was einen Austausch an Sauerstoff fast unterbindet und sich im laufe der Zeit, hierbei sprechen wir von Wochen und mehreren Monaten kleinste und feinste Partikel dort festsetzen und nicht abgebaut werden können, vielleicht hat der ein oder andere selbst die schwarzen Flecken beobachtet, die sich dann bilden, hier sollte man "vorher" genau überlegen und dies vermeiden.Ich selbst nutze eine Körnung von 0,7-0,8 mm und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.

Diese schwarzen Flecken werden durch das sogenannte Eisensulfid hervorgerufen, Eisensulfid wird aus Eisen welches "immer" im Aquarium Wasser vorhanden ist und Schwefelwasserstoff gebildet, Schwefelwasserstoff welcher normalerweise nicht im Aquarienwasser zu finden ist, da dieser extrem giftig ist für unsere Fische, wird durch anaerobe Bakterien gebildet sobald Sauerstoffmangel herrscht dadurch können bestimmte Bakterienarten das im Aquariumwasser natürlich vorkommende Sulfat zu Schwefelwasserstoff reduzieren, Schwefelwasserstoff ist ein sehr gut lösliches Gas der ein oder andere kennt den Geruch, "wie von faulen Eiern".

Der Schwefelwasserstoff reagiert dann im laufe der Zeit mit dem im Wasser vorkommenden Eisen zu dem erwähntem Eisensulfid, dies zeigt letztlich die schwarzen Flecken auf, die man unter dem Bodengrund sehen kann.

Durch das sieben des Sandes durch die Fische, wird dieser dann auch schön immer wieder gelockert und die Partikel werden so immer wieder abgetragen.Hier spielt die Filterung wieder eine wichtige Rolle und ebenfalls die Strömungspumpe!!!!

(Ist aber ein anderes Thema)

Manche nutzen eine Körnung von 2,3 oder gar 5 mm dies ist auch unerwünscht, da sich darin grobe Partikel wie Kot,Pflanzen oder Nahrungsreste sammelt, und diese nicht auf der Oberfläche liegen bleiben um von Filter und Strömungspumpe weggespült werden können.letztlich führt dies auch zu massiven Verschlammungen und muss regelmäßig abgesaugt werden, hierbei liegt die Betonung auf regelmäßig!

Mir ein wichtiges Thema die richtige Farbe des Bodengrundes, im Malawisee ist dieser grau bis dunkel beige eigentlich mehr grau als beige, sieht man sich Filmmaterial an aus dem See so erscheint dieser heller als in natura ist übrigens in anderen Gewässern nicht anders.Meistens wirkt dies durch die Aufnahmen so hell dem ist aber nicht so, ich ahbe mich sehr ausgiebig mit meinem Züchter darüber unterhalten der selbst 2-3 mal im Jahr dort taucht und mit dies ebenfalls bestätigt hat ebenso erwähnt dies Spreinat in seinem Buch "Malawisee Buntbarsche" Titel Erfolgreiche Haltung und Zucht.

Weisser Sand reflektiert zu stark das Licht im Aquarium und kann die Buntbarsche scheu werden lassen, dazu kommt das es einfach unnatürlich wirkt, entscheidet man sich dennoch dafür, muss man Sorge tragen das die Beleuchtung dementsprechend dunkel ist, aber Biotopnah ist eben der Bodengrund in grau-beige!!!!

Betrachtet man die Buntbarsche aus dem Malawisee im Aquarium, sieht man eindeutig das deren Färbung über dunklerem Bodengrund besser zum tragen kommt, viele kennen dies vielleicht wenn sie sich ihre Tiere ins Becken setzen und diese bei einem zu hellem Bodengrund in Verbindung mit zu hellem Licht schlichtweg blass aussehen!!!!

Malawis mögen dies nicht, natürlich kann man sie auch bei zu hellem Sand und zu hellem Licht pflegen aber dies entspricht nicht ihren natürlichem Umgebungsparametern.

Ich selbst habe mir meine Bodengrund Farbe selbst gemischt, dazu habe ich einfach beige und schwarzen Sand abgemsicht, wichtig hierbei langsam abmischen, bis der richtige Ton getroffen ist, das die Körnung die gleiche sein sollte ist denke ich logisch.

Aufjedenfall der erste Schritt zum Biotop Aquarium "Der Bodengrund"

LG

Der Guru

P.S. Ein Beitrag einzig für unsere Partnerseite"einrichtungsbeispiele.de" von www.malawi-guru.de

Bild 1

Selbst gemischter Bodengrund aus beige und schwarz

Bild 2

Hier im leerem neuem Becken ebenfalls dazu die graue Basaltsteinplatte

Bilder Copyright by Malawi-Guru.de

 
Der Bodengrund für das Malawi-BeckenDer Bodengrund für das Malawi-Becken
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 11.02.2013 um 01:38 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 03.05.2012 um 21:37 von Malawi-Guru.de
@Enrico

bekommst du auch bei Hornbach in der Aqua Abteilung, also zumindest beigen.....den schwarzen hatte ich allerdings über ebay bezogen.

Ich hatte bei meinem 540 L dies nach der "beige Phase" im Becken direkt geändert, dazu alle Dekosteine etc. raus, Fische blieben drin...dann natürlich etwas an Wasser abgelassen und Stück für Stück abgemischt.

Immer Schwarz dazu und kneten....solange bis der Ton dir gefällt.

Den Fischen macht es nichts aus, sofern du ein wenig mit Gefühl vor gehst.

Bei dem neuem Becken hatte ich ja den Sand aus dem alten rein, halt noch etwas dazu was mir fehlte wegen der Länge des jetzigem Beckens.

Okay 1-2 Tage etwas trüb alles, aber setzt sich relativ schnell...alles easy!!!

LG

Flo
 
 
Geschrieben am 03.05.2012 um 21:08 von Marco O.
@ Enrico

also bei uns gibt es schwarzen Sand im Aq Laden zu kaufen. Der ist auch echt nicht überteuert. Ich glaube 5kg kosten so um die 4€
LG
Marco
 
 
Geschrieben am 03.05.2012 um 20:20 von The Duke of woods
Hi Flo,

sehr schöner Blog und ich gebe dir absolut recht. Ich habe auch vor, meinen Bodengrund dunkler zu machen und werde dies auch tun, nur leider habe ich so vielen hellen Sand da drin, das ich Unmengen an dunklem Sand beimischen müsste. Also kommt dunkler rein und heller raus, aber was das für eine Aktion ist, muss ich dir nicht sagen, habe es eben beim Einrichten verpeilt.
Wo beziehst du deinen Sand her? In herkömmliche Tiergeschäfte muss man da nicht gehen, da bekomme ich rot, blau und sogar pink. Ich bevorzuge dann eher Baustoffhandel,- märkte.

Lg Enrico.
 
 
Geschrieben am 03.05.2012 um 19:00 von Steffen G
Hallo Flo,

Sehr informativ und aufschlussreich. Super das du dir so viel Arbeit machst für all die Mitglieder bei EB.

Riesen Lob

Steffen
 
 
Geschrieben am 03.05.2012 um 16:07 von Marco O.
Hey mein lieber Flo,

viel viel Arbeit steckt hier drinn. Echt vorbildlich!

Hast echt sau gut gemacht! Naja, kommt halt auch vom GURU.

Drücker
Marco
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Weißpünktchenkrankheit von Jockelberryfin Letzte Antwort am 19.01.2017 um 10:14 Uhr
Paarhaltung Diskus von Ruppinho Letzte Antwort am 18.01.2017 um 14:03 Uhr
Wurzelwerk und Eichenlaub von Jockelberryfin Letzte Antwort am 16.01.2017 um 22:08 Uhr
Hmf mit Substrat bestücken oder lieber leer laufen lassen? von Südamerika Aquanaut Letzte Antwort am 13.01.2017 um 08:43 Uhr
Einrichtung, Besatz, Pflanzen und Technik von Locke Letzte Antwort am 12.01.2017 um 17:47 Uhr
starke Scheibenkratzer von Christian P. Letzte Antwort am 09.01.2017 um 22:18 Uhr
Letzte Blogs:
Garnelen-Sechseck-Aquarium von Christian Manthey
HMF-Shop von Ottche
3D Rückwand von Josef Becker
Mehr Blogs
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
28.515.296
Heute
8.308
Gestern:
13.310
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.467
User:
17.652
Fotos:
146.183
Videos:
1.610
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
843