Die Community mit 19.532 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.225 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Barbarea vulgaris am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Gemeines Barbarakraut

Barbarea vulgaris am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Gemeines Barbarakraut)

Wissenswertes zu Barbarea vulgaris

Herkunft

Barbarea vulgaris ist in Europa heimisch und kommt in fast allen Teilen des Kontinents vor, einschließlich Deutschland. Sie wächst in gemäßigten Klimazonen und ist an verschiedene Standorte gut angepasst.

Das Gemeine Barbarakraut, ist eine Pflanzenart, die zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) gehört. Diese Pflanze ist in Deutschland weit verbreitet und findet sich oft in Wiesen, an Waldrändern und auf Brachland.

Aussehen

Diese Pflanze zeichnet sich durch ihre charakteristischen gelben Blüten aus, die in dichten Trauben angeordnet sind. Die Blüten erscheinen im Frühling und können bis in den Sommer hinein blühen. Die Blätter von Barbarea vulgaris sind länglich und leicht gezahnt. Sie bilden eine grundständige Rosette, was bedeutet, dass sie am Boden in einer flachen Rosette angeordnet sind. Die Pflanze kann eine Höhe von 20 bis 60 Zentimetern erreichen, je nach den Wachstumsbedingungen.

Wuchseigenschaften

Gemeines Barbarakraut ist eine mehrjährige Pflanze, was bedeutet, dass sie über mehrere Jahre wächst und sich vermehrt. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Diese Pflanze kann sich an unterschiedliche Bodenarten anpassen, gedeiht jedoch am besten in mäßig feuchtem Boden. Sie ist auch ziemlich winterhart und kann Temperaturen bis zu -20 Grad Celsius überstehen.

Pflegehinweise

Die Pflege von Barbarea vulgaris ist relativ unkompliziert. Hier sind einige Tipps, wie du diese Pflanze erfolgreich kultivieren kannst:

  • Standort: Wähle einen sonnigen bis halbschattigen Standort in deinem Garten.
  • Boden: Der Boden sollte gut durchlässig sein und leicht feucht gehalten werden.
  • Bewässerung: Während trockener Perioden ist regelmäßiges Gießen notwendig.
  • Düngung: Im Frühling kannst du einen ausgewogenen Dünger verwenden, um das Wachstum zu fördern.
  • Schneiden: Entferne verblühte Blütenstände, um die Bildung neuer Blüten zu fördern.

Vermehrung

Barbarea vulgaris kann durch Samen oder Teilung vermehrt werden. Die Samen werden im Frühling direkt in den Gartenboden gesät. Wenn du die Pflanze teilen möchtest, kannst du dies im Frühjahr oder Herbst tun, indem du die Wurzeln vorsichtig teilst und die Teile in neue Pflanzlöcher setzt.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Obwohl Barbarea vulgaris im Allgemeinen robust ist, kann sie von Schädlingen wie Schnecken und Blattläusen befallen werden. Regelmäßiges Entfernen von Unkraut um die Pflanze herum kann helfen, Schnecken fernzuhalten. Blattläuse können mit Seifenwasser oder einem geeigneten Insektizid bekämpft werden, wenn der Befall schwerwiegender ist.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Barbarea vulgaris ist auch unter verschiedenen regionalen Namen bekannt. In Deutschland wird sie oft als "Gewöhnliches Barbarakraut" oder "Gemeines Barbarakraut" bezeichnet. In anderen Teilen der Welt kann sie als "Yellow Rocket" oder "Winter Cress" bekannt sein.

Zusammenfassend ist Barbarea vulgaris eine heimische Pflanze in Deutschland, die in vielen Gärten und natürlichen Lebensräumen zu finden ist. Sie ist pflegeleicht und kann mit den richtigen Bedingungen und etwas Aufmerksamkeit eine schöne Bereicherung für deinen Garten rund um den Teich sein. Beachte die genannten Pflegehinweise, und du wirst diese Pflanze erfolgreich kultivieren können.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Barbarea vulgaris gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 26.09.2023