Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.745 Aquarien mit 153.428 Bildern und 1.848 Videos von 18.191 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Artikel / Beiträge

von

Lichtsteuerung über die LiWeBe-Box

Lichtsteuerung über die LiWeBe-Box

Lichtsteuerung über die LiWeBe-Box Seit März ist bei mir die LiWeBe-Box 3.0 in meinem 672-Liter-Aquarium im Einsatz. Vorher war ich der Meinung, dass solche Spielereien eher nichts für mich sind, denn in der Regel achte ich darauf, dass meine Aquarien mit möglichst wenig Technik und damit sehr sparsam laufen.

Die Box hat allerdings auch bei mir die Neugier geweckt. Vor allem die automatische Steuerung mit Wetterdaten, die live aus dem Internet gezogen werden und so die Beleuchtung abhängig davon regeln, ob im Zielgebiet bewölkter Himmel ist oder gerade strahlender Sonnenschein herrscht.

Die Box habe ich mit Zubehör bestellt: Am wichtigsten für mich war der WLAN-Stick, mit dem sich die Box ganz einfach ins heimische Netz integrieren lässt und der Zugriff auf das Internet kabellos möglich wird. Dazu noch der Temperaturfühler und eine steuerbare Steckdosenleiste, mit der der Heizstab oder die Strömungspumpe optional zugeschaltet werden können.

Für die Lichtsteuerung hat die Box folgende Funktionen:

Stufenlose manuelle Einstellung des Lichts und der Lichteffekte für Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Wolken, Gewitter, usw.

Stufenlose automatischer Einstellung des Lichts und der Lichteffekte für Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Wolken, Gewitter usw.

Kopieren des original Wetters vom Bezugsort über das Internet. Zur Zeit sind etwa 400 Orte verfügbar und jederzeit erweiterbar.

Manuelles Einschalten des Licht für Arbeiten am Aquarium.

Wiedergabe von "Echtzeit-Wetterdaten" für Gewitter, Wolken etc.

Wiedergabe von "echten Sonnenauf- und -Untergangszeiten" durch Wetterdienst.

Wiedergabe von "echten Mondphasen".

Wiedergabe von "echtem Wetterleuchten".

Eigene Lichteinstellungen als Event z.B. Sonnenuntergang erzwingen um 13 Uhr.

Alle Einstellungen sind über das Webinterface mittels PC, Tablet, Smartphone möglich, Voraussetzung ist ein beliebiger Web-Browser. Bei der Erstinbetriebnahme der Box, bei der die Verbindung über ein Netzwerkkabel hergestellt werden muss, wird zunächst das WLAN konfiguriert. Anschließend können die Einstellungen der Box über WLAN gemacht werden.

Mit der Steckdosenleiste lassen sich steuern:

Schaltung der Filteranlage, manuell über Webinterface, oder Smartphone, usw.

Schaltung von Strömungspumpen über Webinterface oder Smartphone, usw.

Schaltung und Steuerung der CO2-Anlage, über automatische Zeitsteuerung und PH-gesteuert per Sonde.

Schaltung und Steuerung von Lüftern, über automatische Temperatursteuerung, erfordert optionale Temperatursensoren.

Schaltung und Steuerung des Aquarien-/Terrarien-Heizers, über automatsche Steuerung, erfordert optionale Temperatursensoren.

Schaltung von Zusatzgeräten auf Wunsch, Gewitter extern.

Manuelles Schalten von allen Geräten für geplante Arbeiten.

Manuelles Schalten von Zusatzlicht für Wartungsarbeiten.

Manuelles Schalten des Filters, Futterpausen, Filterreinigung, usw.

Eigene Zeitsteuerungen per Event über eine Zeitschaltuhr).

Meine Erfahrung sagt mir: Die Box ist einfach und leicht zu bedienen. Dadurch, dass das Wetter zum größten Teil einfach automatisch über das Live-Wetter geregelt wird, entfällt eine bei anderen Controllern mühselige Konfiguration, die am Ende einen täglich immer wieder gleichen Ablauf als Ergebnis hat.

Mit der Box hat der Aquarianer täglich eine andere Beleuchtungssituation. Mal dunkler, mal heller. Mit den Gewittereffekten sogar ein richtiges Spektakel.

Die Fische, bei mir alles Malawi-Cichliden, haben auf Art der Beleuchtung zu Beginn ein wenig aufgeregt reagiert. Inzwischen animiert offenbar vor allem das Gewitter die männlichen Fische dazu, die Weibchen anzubalzen. Offenbar werden dadurch natürliche Verhaltensweisen wie in der Natur ausgelöst, was ich als Anhänger von möglichst naturnaher Aquaristik sehr toll finde.

Zur Wartung der Box ist nicht viel Aufwand nötig. Updates für die Software werden automatisch über das Internet bezogen und automatisch installiert.

Was ich noch nicht ausprobiert habe, sind die weitergehenden Sensorikfunktionen der Box:

PH Wert mit einer optionalen Sonde zur Messung und Schaltung von Magnetventilen bei CO2 Versorgung.

Außentemperatur Luft.

Luftfeuchtigkeit zur Schaltung von Nebelmaschinen und Regenanlagen oder Abschaltung

Wasserkontaktschaltungen für Wasserwechsel.

Leitwert, Redox, Oxigen.

Mein Fazit bis jetzt: Die Box ist einfach in der Handhabung, macht dem Aquarianer Spaß und ist ein kleiner zusätzlicher Schritt auf dem Weg zur biotopnahen Aquaristik.

Titel: Lichtsteuerung über die LiWeBe-Box
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
JBL Außenfilter e902 bis 300Liter
BIETE: JBL Außenfilter e902 bis 300Liter
Preis: 124.00 €
Themen im Forum:
Weiße Schuppen von Sandra und Kevin Letzte Antwort am 19.07.2018 um 18:38 Uhr
Besatz für 112 liter von Marie Exner Letzte Antwort am 17.07.2018 um 16:13 Uhr
Welche fische zu Channa Bleheri (Blehers Schlangenkopffisch) von Marie Exner Letzte Antwort am 17.07.2018 um 08:25 Uhr
Günstige Filtermaterialien von Hannes Klotz Letzte Antwort am 17.07.2018 um 08:16 Uhr
Besatz für 24,5 liter von Marie Exner Letzte Antwort am 16.07.2018 um 19:47 Uhr
kleine Skalare vs Amanogarnele von coachdriver_uwe Letzte Antwort am 15.07.2018 um 17:14 Uhr
Letzte Blogs:
Januar 2018 von ehemaliger User
Dezember 2017 von ehemaliger User
Mehr Blogs
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partnershop