Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.017 Aquarien, 27 Teiche und 29 Terrarien mit 160.959 Bildern und 2.305 Videos
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Algen sind etwas Wundervolles!!' von Helga Kury

Moderator
BlogInfoMarktplatzprofil
Userbild von Helga Kury
Algen sind etwas Wundervolles!!

Algen sind etwas Wundervolles!!

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 

“Hilfe, ich habe Algen im Aquarium!!“

“Hilfe, was kann ich gegen Algen tun?!“

Oft liest man diese oder ähnliche “Hilferufe“ in Sozialen Medien... Klar kann es schon auch mal zu Problemen führen, wenn man z.B. Blaualgen im Aquarium hat, aber Blaualgen sind keine Algen sondern kleine, einzellige Lebewesen, die Cyanobakterien. Und wenn sie ein Aquarium massiv befallen, dann tut dies hauptsächlich den Pflanzen nicht so gut – bei Fischen schadet es nur selten. Nur bei einem massiven Blaualgen-“Befall“ und dadurch bedingt zu viel an Ammonium/Ammoniak, kann es auch den Jungfischen gefährlich werden… Doch im Allgemeinen sind Algen, aber ich traue mich nun auch zu schreiben – Cyanobakterien etwas Wundervolles!!

In einem Aquarium treten früher oder später eigentlich immer Algen auf. Oft tauchen Algen in einem Aquarium auf, das neu eingerichtet wurde oder wo es kleinere Probleme gibt oder einfach zu viel Futter und/oder zu wenig Wasserwechsel durchgeführt wird. Dann kommen diese fleißigen Helfer, um dem biologischen System Aquarium und dem Aquarianer selbst bestimmte Hilfestellungen zu geben.

Und nun zur Antwort auf diese oben angeführten vermeintlichen “Hilferufe“: Nein, man benötigt eigentlich keine Hilfe, wenn man Algen hat – sondern sollte sich freuen! Algen sind etwas Wundervolles und haben sehr viele, gute Eigenschaften.

Warum sind Algen im Aquarium gut?

Zum einen muss man sich mal folgendes fragen. Wie sieht denn das natürliche Biotop der Fische eigentlich aus? Wenn man sich dies nämlich ansieht, findet man im natürlichen Habitat der Fische eher wenig Pflanzen, vielmehr sind es die Algen, die zum täglichen Leben und zur Ernährung oder Jungfisch-Aufzucht der Fische beitragen. Algen sind in wohl jedem Habitat zu finden, während Pflanzen in relativ vielen Habitaten nur spärlich oder gar nicht vorhanden sind.

Die wenigsten von uns scheinen das zu wissen. Ja, woher sollen wir das auch wissen, wenn wir selbst noch nie dort waren? Unsere schönen Pflanzenbecken existieren so in der Natur nicht oder nur selten und dann kommen meist nicht so viele Arten an Pflanzen auf so kleiner Fläche vor, wie das im Aquarium möglich ist… Klar, mir gefallen Scaping-Becken schon auch sehr gut, denn die Aqua-Scaper sind darin richtige Künstler! Doch für manche Fische sind Scapingbecken nur bedingt gute Haltungs-Becken bzw. sind diese oft nicht wirklich für die Zucht geeignet. Aber in diesen Becken ist die Zucht natürlich nicht vorrangig und es hat einen anderen Sinn.

Zurück zu den Algen – ja, natürliche Habitate sind oft voll von Algen und vielleicht kann dieser Artikel ein wenig helfen, den vermeintlichen “Gräuel“ gegen Algen etwas verfliegen zu lassen?

Ich bin bei meinen Becken immer froh, wenn Algen in Erscheinung treten. Speziell die verschiedenen Arten von Grünalgen freuen mich immer sehr und ich versuche diese am Leben zu lassen bzw. zu fördern. Kieselalgen und auch Braunalgen oder andere sind übrigens ebenfalls bei uns willkommen.

In unserem Aquarien-Keller haben wir viele Fische und züchten diese auch nach. Wir haben uns auf Arterhaltungsprojekte spezialisiert. Da kann es nur von Vorteil sein, Becken mit schönen Agen zu haben. In den Algen leben so viele Kleinstlebewesen, dass die Jungfische ständig Futter finden und so der Aquarianer selbst fütterungs-technisch keinen Stress hat. Die Jungfische wachsen in so einem Algen-Becken, wie es auf den Fotos dieses Artikels zu sehen ist sehr gut. Gefüttert werden die Jungen nur einmal am Tag, doch sie haben gut gefüllte Bäuche und sind ständig auf der Suche nach Kleinstlebewesen in den Algen. Zusätzlich erweist natürlich der Mattenfilter im Hintergrund gute Dienste. Bei den beiden Becken auf den Fotos handelt es sich um zwei 60x30x30cm große Aquarien in dem sich 5-8 Jungfische (ich konnte sie noch nicht richtig zählen) aufhalten. In den ersten Wochen werden die Jungfische in diesen Algenbecken heranwachsen, um sie danach alle zusammen in ein größeres Becken zu geben. Es sind übrigens junge Buntbarsche aus dem Victoriasee, selbe Art und selber Fundort. Im letzten Foto sieht man ein Mutter-Tier mit ihren Jungen, die sie auch bei den Algen lässt...

Gedanken zu Algen und wie man es anstellen kann, dass diese wachsen

Sind Algen in einem Aquarium, dann könnte es bedeuten, das Becken lebt, befindet sich im Wandel und mir kommt vor, dass das so sein muss. Ein Stillstand ist immer fatal… Auch ein Aquarium entwickelt sich weiter. Über die Jahre wird es immer besser, es sammeln sich mehr Lebewesen an und besiedeln alle Ecken und Enden in einem Becken. Manche Algen tauchen auf, andere verschwinden… Ich habe übrigens mit Spielsand sehr gute Erfahrungen machen können, dass sich in Becken, die mit solchem Spielsand ausgestattet sind, Algen richtig gut entwickeln. Allerdings muss man sehr auf den Bodengrund achten und es kann ziemlich lange dauern, bis so ein Becken eingelaufen ist. Die beiden Algen-Becken sind über ein halbes Jahr leer gestanden, wurden aber immer wieder mal mit Trockenfutter “angefüttert“ (man füttert schließlich auch die Bakterien in einem Aquarium), bevor Jungfische in das Becken kamen.

Aber Halt! Etwas sollte man schon bedenken – vorsichtig sollte man sein, wenn man von einer Algen-Art zu viele im Becken hat! Bei Grünalgen ist das nicht so schlimm, doch braune, rote und andere Algen und auch Blaualgen (Cyanobakterien) sollte man im Auge behalten. Dann ist das meist ein Indiz dafür, dass das Becken nicht richtig läuft und das Gleichgewicht nicht in Ordnung ist. Das kann dann besonders für Jungfische nicht gut sein.

Viele verschiedene Arten von Algen sind aber ganz toll und beleben das Aquarium so richtig. Außerdem sehen sie auch sehr toll aus und noch dazu haben Algen die Kraft, recht schnell zu erscheinen und auch wieder zu verschwinden.

Wer sich zu Algen weiter informieren möchte, findet unter folgendem Link sehr gute Informationen:

https://www.geo.d...wissen-sollten

Fazit:

Lasst uns Algen anders betrachten und nicht mit irgendwelchen Zusätzen aus unseren Aquarien verbannen. Ich gehe sogar soweit, dass ich mir denke, in einem für Fische gut funktionierenden Becken leben unbedingt auch sichtbare Algen. Lass sie uns nützen – herzlich Willkommen in der Aquaristik, liebe Algen!

Helga Kury für www.einrichtungsbeispiele.de

Algen sind etwas Wundervolles!!
Algen sind etwas Wundervolles!!
Algen sind etwas Wundervolles!!
Blogartikel 'Blog 5432: Algen sind etwas Wundervolles!!' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Helga Kury am 07.08.2020 um 20:50 Uhr
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Aquarienkontor
HMFShop.de
Aquaristik CSI
LedAquaristik.de