Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 9.023 Aquarien, 26 Teiche und 29 Terrarien mit 161.065 Bildern und 2.307 Videos
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Blauer Zwergbuntbarsch hat ein "Glubschauge"' von johnK

BlogBeispiel
Ort / Land: 
48431 Rheine / Deutschland
Blauer Zwergbuntbarsch hat ein "Glubschauge"

Blauer Zwergbuntbarsch hat ein "Glubschauge"

Huhu

Habe grad beim Füttern bemerkt, das das Männchen von Zwergbuntbarsch( Mikrogeophagus ramirezi Electric Blue) ein doch sehr sehr großes Glubschauge hat.

Gestern und heute Morgen hatte er es noch nicht , gefressen hat er auch relativ normal, 2-3 Happen, aber nun verkriecht er sich hinter einer Wurzel, der arme...

Also gestern habe ich meinen Ww gemacht, und meine Wasserwerte aktuallisiert, konnte nichts merkwürdiges Feststellen, allen anderen Fischen verhalten sich auch normal, sehen auch normal aus, was kann ich für den Zwerg gutes tun? Ich habe hier noch ein richtig schlechtes Foto:

http://s3.directupload.net/file/d/2407/6xkq8jus_jpg.htm

Lg,

John,

(Irgendwie hab ich Tage, da kann ich einfach nicht ins Forum schreiben)

Blogartikel 'Blog 3904: Blauer Zwergbuntbarsch hat ein "Glubschauge"' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von johnK am 17.01.2011 um 18:22 Uhr
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 18.01.2011 um 13:30 von Fireman
Zunächst einmal, ich bin KEIN Tierarzt oder Fachmann, habe jedoch in einem Buch folgendes gelesen:

Hans J. Mayland, Süßwasseraquarium:

Diagnose und Threapie der Fischkrankheiten:

Fischtuberkolose:

Allgemeines Verhalten: Hauptsächlich Freßunlust, Hocken am Boden, Schaukeln, Taumeln und/oder Kopfstand.

Gestalt Veränderung: Hauptsächlich Abmagerung, Mißbildung
gelegentlich Wucherungen

Hauterscheinung: Hauptsächlich bläulich-weiße Trübung, blutunterlaufende Stellen, farbzerstörende Flecken, Geschwüre

Flossenveränderungen: Hauptsächlich Zerstörung der Flossen

Augenveränderung: Hauptsächlich GLUBSCH-AUGEN

Therapeutische Hilfe:

Ursache durch Mikrobakterien (Myobacterium piscium) hervorgerufene Knötchenkrankheit. Verläuft langsam - nicht ansteckend (Bemerkung von mir: bzgl. Menschen steht da nichts beschrieben)

Therapie: Erkrankte Fische herausfangen und abtöten, keine Heilung möglich, kräftige Fische können (unbemerkt) die Infektion überstehen.


Gruß

Aquaristik CSI
LedAquaristik.de
Aquarienkontor
HMFShop.de