Die Community mit 19.157 Usern, die 9.101 Aquarien, 30 Teiche und 31 Terrarien mit 162.804 Bildern und 2.374 Videos vorstellen!
Neu
Login
Kritikfähigkeit im Bereich Tierhaltung

Kritikfähigkeit im Bereich Tierhaltung

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 

Wenn ich an meine Tierhaltung von vor 30 Jahren zurückdenke – da habe ich in der Haltung schon manchmal Fehler gemacht, die mir heute nicht mehr passieren würden… Damals gab es noch viel weniger Wissen in Umlauf, wie das heute ist und der Zugang war schwieriger. Es gab auch viel weniger Leute, die sich mit Tierhaltung so sehr auseinandersetzten, wie dies heute der Fall ist! Und heute, mit dem Internet, den sozialen Medien usw. ist alles einfacher geworden – oder doch nicht?

Ich denke da an meine Nordamerikanischen Sumpfschildkröten. Morla lebt seit 1994 bei mir. Ich habe sie übernommen und zu Beginn hatte ich keine Lampe und hielt das Tier in einem Wasserbecken indoor mit Landteil und Sonnen-Bestrahlung, bei geöffnetem Fenster, meist jedoch durch die Scheibe. Bald hatte ich meine erste Wohnung und noch zwei weitere Schildkröten, die ich aufgenommen hatte und ich übersiedelte die Tiere zu mir – allerdings ohne Sonne und einer normalen Lampe. Eine Freundin machte mich kurz nach der Übersiedlung darauf aufmerksam, dass den Tieren eine Lampe fehlen würde und wir gingen eine kaufen… Zum Glück waren die Tiere nicht lange ohne UV-Beleuchtung. Eine Winterruhe gab es aber auch schon damals und ebenso die Fütterung war damals schon ziemlich artgerecht… Außerdem habe ich mir nach und nach Bücher zugelegt. Und heute leben die drei Schildkröten immer noch bei uns und schon lange verbringen sie mit drei weiteren Tieren, die über die Jahre hinzukamen die warmen Monate im Teich.

Man kann die jetzige Haltung in diesem Beispiel ansehen:

BEISPIEL

Alles habe ich damals nicht falsch gemacht, aber auf die Lampe vergessen bzw. dies nicht beachtet. Doch ich möchte mit der Geschichte auf etwas ganz Wichtiges in der Tierhaltung hinweisen, wo auch ich mich manchmal noch “zusammennehmen“ muss. Man muss bei der Tierhaltung unbedingt kritikfähig sein/bleiben und Tipps (von erfahrenen Leuten!) annehmen.

Immer wieder sieht man im Internet oder hört man von privat Aussagen bzw. Posts wie, “Den Tieren geht es gut“ und “Ich mache das schon immer so“… Vielleicht liegt es oft daran, dass man Kritik oder gutgemeinte Tipps von anderen bei der eigenen Tierhaltung falsch versteht?

Vielleicht kennt jemand das “Vier-Ohren-Model“ oder andere Beispiele? Kritik an der Tierhaltung könnte manch eine/r wohl so verstehen, dass er/sie kritisiert wird, wie “schlecht er/sie zu den Tieren sei“ und die betreffenden Personen nehmen es persönlich. Denn eigentlich möchten sie ja, dass es ihren Tieren gut geht und versuchen dies auch zu bewerkstelligen!! Aber die subjektive Meinung kann oft mal verhängnisvoll sein und da nehme ich mich selbst nicht aus – ich habe früher ähnlich gedacht und gehandelt… Da muss ich dann wieder mal über meinen Vereins-Beitritt schreiben, da dies für mich selbst und für mein Wissen überhaupt die beste Entscheidung war!

Klar, hin und wieder kommt es vor, dass andere Leute eine andere Schreibweise oder Aussage haben und manchmal werden Bemerkungen gepostet oder erwähnt, die abfällig klingen und es vielleicht sogar sind. Letzteres ist natürlich ein “No-Go“ und sollte dann keine Beachtung finden. Da hatte wohl jemand einen schlechten Tag…

Ich habe zum Glück Kollegen, die mich manchmal anrufen bzw. mir schreiben und mich auf Dinge aufmerksam machen, die man falsch verstehen könnte. Oder aber, ich mache einen Fehler und habe etwas übersehen, vergessen zu erwähnen und ähnliches. Vielleicht habe ich auch ein Gesetz übersehen und dann bekomme ich glücklicherweise Nachricht von meinen erfahrenen Kollegen und Freunden, die ich gerne annehme.

Ja, ich bin bei einem solchen Hinweis anfangs immer etwas zurückhaltend und diskutiere etwas dazu. So viele Jahre befasse ich mich nun schon mit Tieren, habe die Lehre zur Tierpflegerin erfolgreich abgeschlossen, aber es nützt nichts – man muss bei allem dazulernen! Und auch die Profis machen das so. Ich habe mittlerweile mit vielen Profis (das sind für mich eingefleischte, seit vielen Jahren tätige Aquarianer oder Terrarianer, Biologen usw.), die ich mittlerweile kennengelernt habe. Diese Leute sind oft im Hintergrund, belehren andere weniger, geben aber auf Fragen gerne Auskunft. Auch im persönlichen Gespräch sind sie stets ruhig und werten nicht. Daran kann ich z.B. sehen, wer wirklich Wissen hat und wer Angst davor haben könnte, dass er vielleicht falsch liegt und seine Meinung zu stark vertritt. In dieser Position war ich vielleicht auch schon mal…

Ich denke, dass die Kritikfähigkeit wohl eines der mit am wichtigsten Dinge ist, für die man in der Tierhaltung von Anfang an offen sein sollte. Die Tierhaltung ist an eine ständige Weiterentwicklung gebunden, die man nicht außer Acht lassen sollte.

Vor längerer Zeit habe ich einen kranken Kanarienvogel übernommen. Ich habe diese Tiere vor vielen Jahren schon erfolgreich und langfristig gehalten. Trotzdem bin ich auf die Facebook-Suche gegangen und gleich bei zwei Gruppen beigetreten und habe mir dort mal alles genau angesehen, wie diese Tiere heute am besten gehalten werden. Dann habe ich einen befreundeten Vogel-Spezialisten (der auch Aquarianer ist) angeschrieben und er hat mich toll beraten. Und ein neues Buch landete ebenfalls zuhause… Auf Bücher möchte ich im Besonderen hinweisen. Diese sollten fixer und unumgänglicher Bestandteil in der Tierhaltung sein!!

Weiter möchte ich auf Vereine hinweisen. Hier erhält man die wohl einprägendsten Informationen z.B. in einem persönlichen Gespräch, bei Vorträgen und anderen Veranstaltungen und Hilfe.

Und natürlich online! Aber hier sollte man schon auf guten Seiten surfen und Einrichtungsbeispiele ist genau eine dieser Seiten, deren Wissen ständig überarbeitet und aktualisiert wird.

Man lernt nie aus und es ist vor allem in der Tierhaltung enorm wichtig, dass man Anregungen, Kritik und ähnliches nicht persönlich nehmen, sondern diese Infos überdenken und die Haltung ggf. ändern sollte. Es ist den Tieren zuliebe und man kann auch nach Jahren einmal falsch liegen bzw. etwas verbessern!

Lasst uns offen bleiben für unsere Tiere und ein Zusammenleben mit ihnen - aber auch mit den vielen Menschen, die Online unterwegs sind!

Helga Kury für www.einrichtungsbeispiele.de

Blogartikel 'Blog 5475: Kritikfähigkeit im Bereich Tierhaltung' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 23.03.2021 um 16:29 Uhr

Helga Kury

Userbild von Helga KuryHelga Kury ist Moderator*in von EB und stellt 16 Beispiele vor.

Zu den Einrichtungsbeispielen und Beiträgen von Helga Kury

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!