Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.159 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel 'mein Freund der "rote Neon"' von Chris_R.

    Sieger Beckenwettbewerb August 2009 
Userbild von Chris_R.
Ort / Land: 
94547 Iggensbach / Deutschland
Aquarianer seit: 
1988


mein Freund der "rote Neon"

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 
Da ich ich meiner Freizeit gerne durch diverse Zoo und Aquaristik - Handlungen wandle und dabei die verschiedensten Arten Fisch - welche ich leider nicht alle daheim Pflegen kann beobachte, höre ich wohl oder übel, so manches Verkaufs - Beratungsgespräch des "Fachhandels" mit... 

Mein Freund "der rote Neon" wir dabei immer wieder als Fisch der alles kann - alles verträgt - zu allem passt - angepriesen. Da es sich dabei jedoch meist um Wildfänge handelt und diese gar nicht so einfach zu halten sind zeigen gestellte Fragen wie: 

Meine Neons werden immer weniger - warum ? 
Meine Neons sterben mir weg - warum? 

Hab mir gedacht ich stell meinen Freund mal vor - sodass es ihm in Zukunft so gut wie möglich geht und gefällt in euren Becken 

!!!!!Der rote Neon!!!!! 

Der rote Neon ist anhand seiner Körperfärbung leicht zu erkennen und unterscheidet sich von den anderen beiden Arten, (Neonsalmler "P.Innesi" und dem blauen Neon "P. Simulans"), bereits auf den ersten Blick. 
Die Rotfärbung am Körper reicht bei ihm bis zum Kopf, während sie bei den anderen beiden Arten nur die hintere Körperhälfte bedeckt. Mit einer Maximallänge von 5 - 5, 5 cm gehört der rote Neon eher den kleineren Arten der Süßwasseraquaristik an. 

Von Brasilien, Kolumbien, bis hin ins südwestliche Venezuela fühlt sich der rote Neon zu Hause. Die Tiere halten sich meist in Bächen, welche in größere Flüsse münden auf. Bei den meisten Tieren, die in unseren Aquaristikhandlungen angeboten werden, handelt es sich um Wildfänge. Nur selten landen Nachzuchten im Handel. Da der rote Neon ein Laichräuber ist und somit sein eigenes Gelege vertilgt, ist eine Nachzucht nur mit Laichrosten möglich und deshalb für das Gesellschaftsbecken fast unmöglich. 

Aufgrund der vielen Wildfänge im Handel fühlt sich der Neon in gewohnter Atmosphäre am wohlsten. Für unser Wasser heißt das, dass es möglichst weich (bei etwa 5dGH) und sauer (ph 5 - 6) sein sollte. Falls die Tiere bereits eingewöhnt sind können sie jedoch auch bei Werten um 12 dGH und einem ph - Wert von 7 gehalten werden. Die Wassertemperatur sollte zwischen 24 und 28 Grad liegen. 

Der Neon ist ein Schwarmtier und sollte stets in einer Gruppe von mind. 10, besser 20 Tieren gehalten werden, da die Tiere in solchen Schwärmen ihr Sozialverhalten besser an den Tag legen und sich in der Gruppe vor Feindeinfluß geschützter fühlen. 

Die Vergesellschaftung mit größeren Tieren etwa Skalaren oder Diskus ist umstritten, da die Neon als Lebedfutter angesehen werden können. Falls eine solche Vergesellschaftung geplant wird, hat es sich als Empfehlenswert bestätigt, den Neon vor den großen Tieren einzusetzten und bereits auf etwas größere Tiere (Neon) zurückzugreifen. Meist werden nur die kleineren Tiere als Hauptgericht angesehen. 

Wer jemals einen Schwarm von 50 oder noch mehr Tieren in einem XXL-Becken beobachten konnte wird um ein "Wow" wohl nicht herum kommen und bestätigen, dass der "rote Neon" längst nicht nur als Beifisch abgestempelt werden kann! 

Ciao Chris
 
Blogartikel 'Blog 2645: mein Freund der "rote Neon"' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Chris_R. am 27.05.2010 um 08:42 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 13.06.2010 um 14:30 von Chris_R.
Hallo Balzman,

Danke für das Lob und danke für den Tipp...
Das Heft hab ich, genauso wie alle anderen Ausgaben ;o)

Chris
 
 
Geschrieben am 13.06.2010 um 07:19 von balzman
Hallo Chris
Toller Blog.Würde dir das Amazonas März 2007 empfehlen,da geht es hauptsächlich um den Neon.Unter den deutschsprachigen Aquarianern haben die Tschechen als Züchter einen besonders guten ruf.Auch ich hab schon einen Schwarm vom 50 axelrodi über mehrere Jahre ohne große verluste gepflegt.Die Axelrodi haben eine Licht-Phobie,das sollte man dei der Einrichtung des Becken bedenken.
Gruß balzman
 
 
Geschrieben am 27.05.2010 um 09:01 von Der Schweizer
Jaja, wie Recht Du hast! Leider werden auch bei uns im Schweizer Fachhandel die P.Axelrodi als "eierlegende Wollmilchsäue" praktisch immer und überall als idealer Beifisch für fast alle Varianten von Becken empfohlen...

Was allerdings bemerkenswert ist, ist der Umstand, dass unser Markt seit einigen Jahren mit riesigen Mengen von Nachzuchten roter Neons überschwemmt wird, welche aus Asien kommen.

Toller Blog, welcher hoffentlich von vielen Leuten gelesen und verstanden werden wird!

lG Silvan
 
 
Geschrieben am 19.11.2009 um 06:23 von Philosoph
Lieber Chris,

...sehr schöner und wichtiger Blog...., vielleicht hilft er, dass Neons wenigstens von den Lesern dieser Seite im Schwarm gehalten werden!

Elmar
 
 
Geschrieben am 18.11.2009 um 12:47 von @mazonas
Schöner Blog zu unserem gemeinsamen Freund! ;)
Gruß Holger
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: