Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.769 Aquarien mit 153.840 Bildern und 1.880 Videos von 18.253 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart ' von ©h®iS

    Sieger Beckenwettbewerb August 2009 
Userbild von ©h®iS
Ort / Land: 
94547 Iggensbach / Deutschland
Aquarianer seit: 
1988


Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart

 
Hi Leute hab den Bericht grad beim Aufräumen meines PC´s gefunden, is schon etwas her das ich den geschrieben habe. Vielleicht kann der ein oder andere nen Nutzen daraus ziehen...



Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart



Die Gattung Vallisneria wird zu den Froschbissgewächsen gezählt und wurde nach dem italienischen Botaniker „Antonio Vallisneri“ benannt.

Im Unterschied zu den meisten anderen Wasserpflanzen, können Vallisnerien nur im Wasser leben. Sie wachsen in Bächen, Flüssen und eher selten in stehenden Gewässern. Sie kommen in der Natur vorwiegend in hartem, alkalischem Wasser vor, welches oft PH-Werte von 7 – 10 aufweist.

Jedoch können sie in unseren AQ´s auch in weichem Wasser sehr gut gezogen werden.

Die Vallisneria eignet sich hervorragend für CO2 arme Aquarien, wie sie im Bereich der Malawi / Tanganjika Abteilung zu finden sind, da diese Pflanze die Photosynthese auch bestens mittels der Aufnahme durch Hydrogencarbonat-Kohlenstoff nutzen kann, wie dies in eben genannten Bereichen der Fall ist.

Vallisnerien nehmen Stickstoff und Phosphat über die Blätter genauso gut, wie auch über die Wurzeln auf.

Sie eignet sich sehr gut dazu, Phosphat und Nitrat als Schadstoff, dem Aquarienwasser zu entziehen. Die Pflanzen reagieren allerdings empfindlich auf Kupfer, wie es in diversen Heilmitteln zu finden ist. Sollte eine Behandlung mit solchen Mitteln nötig sein ist es ratsam, die Pflanzen vorher zu entfernen.

Herkunft:

Die meisten Arten, welche wir in unseren Becken pflegen und von unserem Lieblingshändler erhalten haben, stammen aus Zuchtanlagen in Indonesien / Thailand / und Malaysia. Nachzuchten in Deutschland würden zu teuer werden.

Arten:

Vallisneria spiralis:

diese Art ist wohl die bekannteste unter den Vallisnerien. Sie wird 20 – 100 cm lang und 0.5 – 1 cm breit. V. spiralis wächst entgegen ihres Namen, gerade noch oben und läuft zu einem spitzem Winkel zu.

Vallisneria spiralis rot:

unterscheidet sich im Wesentlichen nur durch die Farbe, wie der Name bereits sagt. Zudem wird diese Art nur ca. 40 – 60 cm hoch. Bei starker Beleuchtung ist die Wuchshöhe geringer, jedoch die Rotfärbung stärker. Bei weniger starker Beleuchtung lässt das Rot nach.

Vallisneria torta:

ist eine kleinere Art, welche ca. 15 – 20 cm hoch und 0,5 – 0,7 cm breit wird. Eine gut geeignete Art für den Vordergrund unserer Aquarien.

Vallisneria contortionist:

ist eine schlanke Art, welche ca. 60 – 70 cm hoch und nur 0.3 – 0.5 cm breit wird. Die Pflanze dreht sich in dünnen Spiralen an die Beckenoberfläche.

Vallisneria asiatica:

ca. 40 – 60 cm hoch, gedreht und dies hängt von der stärke der Lichteintrahlung ab. Diese Art wächst recht schnell an und ist gut für die Bepflanzung eines neuen AQ´s geeignet.

Vallisneria gigantea:

Mein Liebling!! – Riesenvallisneria –

kann bis zu 230 cm lang werden. Kann eine Breite von bis zu 4 cm erreichen. Eignet sich bestens um diese in AQ´s Fluten zu lassen. Kann z.B. dem Diskus gut als Unterstand dienen. Bei zu lagem wuchs, kann man die Pflanze mittels einer scharfen Schere, per schrägen Schnitt, gut zurück schneiden.

Vallisneria americana:

wird optisch eine marmorierte Form, der Riesenvallisneria. Bei schwacher Beleuchtung kann diese Musterung wieder verschwinden.

Vallisneria Rubra:

Ebenfalls eine Form der Riesenvallisneria – Farbe rot.

Vallisneria Nana:

relativ neue – schlanke Art der Vallisneria. Kann bis zu 120 cm lang werden und bleibt zwischen 0.1 und 0.8 cm breit.

Vallisneria Tiger:

ebenfalls eine schmale, rot braune Form der Valliseria.

Vallisneria caulenscens:

unterscheidet sich erheblich im Gegensatz zum Rest. Diese Art stammt aus Australien und ordnet ihre Blätter nicht in Form einer grundständigen Rosette an, sondern wechselständig an einem gestreckten Spross.

Farbe hellgrün bis rot und nicht ganz einfach zu pflegen. Bei zu schwachem Licht wird die Pflanze glasig und zerfällt.

Schlußkommentar:

So, dass dies meine Lieblingspflanze ist, dürfte spätestens jetzt klar sein!!

Ich wünsche allen die sich für eine der beschriebenen Arten entscheiden, viel Erfolg in der Aufzucht. Es ist noch zu bedenken, dass die Pflanze etwas länger braucht um richtig anzuwurzeln. Die Vermehrung erfolgt über Ausläufer, welche gegebenenfalls immer wieder entfernt und umgepflanzt werden müssen.

Ciao Chris
 
Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart
 
Blogartikel 'Blog 2694: Vallisneria eine altbekannte Pflanzenart ' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von ©h®iS am 30.11.2009 um 14:47 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 17.09.2018 um 21:13 Uhr
Querstreifen bärblinge, Smaragd, Moskito, Pfeffer ? 50cm von Ceylon Letzte Antwort am 12.09.2018 um 19:24 Uhr
Umrüstung meiner Becken, speziell das 375 l Becken auf LED von Grünhexe Letzte Antwort am 30.08.2018 um 20:03 Uhr
Aufbau 250 X 60 x 70 Projektaquarium Artenschutz /-erhaltung von Reneè Thissen Letzte Antwort am 29.08.2018 um 19:54 Uhr
Pflanzendüngung von herkla Letzte Antwort am 28.08.2018 um 15:59 Uhr
Probleme mit Mischbettharzfilter an Umkehrosmoseanlage von Köllebärbling Letzte Antwort am 28.08.2018 um 11:57 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
verkaufe
BIETE: verkaufe
Preis: 10.00 €
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter