Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.883 Aquarien, 24 Teiche und 22 Terrarien mit 158.133 Bildern und 2.012 Videos

Blogartikel 'Verwandlung und Betrug...schöne Angelegenheit ???' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Verwandlung und Betrug...schöne Angelegenheit ???

 
Hallo miteinander

Der Begriff Mimese ist vielen von uns bestimmt schon mal untergekommen....

Dabei ist die Sache auf folgendes definiert....Mimikry oder Mimese ist in der Natur der Versuch von mehr oder weniger friedlichen Arten , das Verhalten von ich sag mal bedrohlichen oder überlegenen Arten zu imitieren....
Die Sache kommt sehr oft vor , bei Putzerfischen , bei Doctorfischen, bei Insekten , bei was weis ich auch noch alles...(wäre hier zulang)
Aber in unseren Becken kommt dies auch in erschreckend großer Vielfalt vor.
Die eigentlich richtige Mimese , ist die Vortäuschung einer gewissen Farbe , die dem des Gegenübers zeigen soll, das für Ihn kein Eindringling zugegen ist , bzw. auch , um an futter zu kommen , was auf dem „normalen“ Weg (Farbkleid) nicht möglich wäre...
Auch wird Mimese für giftige Fische angewandt , welcher friedvolle Fisch möchte schon ins "Gras beissen" ??
Die Freunde des Meerwassers unter uns kennen das vom Mimikry-Doctorfisch oder von so manchem Putzerlippfisch...
Aber auch im Süßwasser gibt es da einige Sachen , die unter Mimese zusammengefasst werden können , hier bei den Corydoras...hier ist eine enorme Artenvielfalt anzutreffen , wo auch namhafte Forscher , Biologen etc. sich bei der Artbestimmung die Zähne ausbeissen, selbst der Fundort ist hier oft auch nicht die Hilfe , die man gern hätte...

Von vielen Panzerwelsen gibt es sogenannte „Doppelgänger“ , die sich erst bei genauerem Hinsehen als eine Mimese-(andere )-Art herausstellen..
Als beispiel C. Aeneus, der in seinen fundorten von C.melanistius nicht zu unterscheiden ist....nur durch das „Abchecken“ der Kopfpartie (Maul) ist ne unterscheidung in eine andere Art möglich....übrigens unterscheidet man dies in der Form des Mauls...hier rundschnäuzig , langschnäuzig und sattelschnäuzig ...bei der Bestimmung der Arten ist es also unbedingt notwendig dem Fisch „ins Maul zu gucken“.....
Für mich eine der schönsten Mimesen...!

Gruß Falk
 
Blogartikel 'Blog 2853: Verwandlung und Betrug...schöne Angelegenheit ???' aus der Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet von Falk am 11.01.2010 um 21:46 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquariumlicht
Partnershop
Wir werden unterstützt von: