Die Community mit 19.530 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.193 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Melissa officinalis am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Zitronenmelisse

Melissa officinalis am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Zitronenmelisse)

Wissenswertes zu Melissa officinalis

Herkunft

Die Zitronenmelisse (Melissa officinalis) ist eine aromatische Pflanze, die ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum stammt. Sie ist seit Jahrhunderten für ihre vielfältigen Verwendungen in der Kräuterkunde und Küche bekannt und wird heute in vielen Teilen der Welt angebaut, einschließlich Deutschland.

Die Zitronenmelisse gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), zu der auch Minze, Salbei und Thymian gehören. Diese Pflanzenfamilie ist für ihre aromatischen und medizinischen Eigenschaften bekannt.

Aussehen

Die Zitronenmelisse ist eine mehrjährige krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von etwa 30 bis 90 Zentimetern erreichen kann. Die Blätter sind gegenständig angeordnet, oval bis herzförmig und haben eine hellgrüne Farbe. Das charakteristische Merkmal ist der zitronenartige Duft, den die Blätter beim Zerreiben verströmen. Die Blüten der Zitronenmelisse sind klein, weiß oder blassgelb und in dichten Büscheln angeordnet.

Wuchseigenschaften

Zitronenmelisse ist eine robuste Pflanze, die sich gut an unterschiedliche Boden- und Wachstumsbedingungen anpasst. Sie bevorzugt jedoch durchlässigen Boden und sonnige bis halbschattige Standorte. In Deutschland gedeiht sie gut in gemäßigtem Klima. Die Pflanze breitet sich leicht aus und bildet dichte Büsche. Im Spätsommer entwickeln sich die Blüten, die Bienen und andere Bestäuber anziehen.

Pflegehinweise

Die Pflege von Zitronenmelisse ist vergleichsweise unkompliziert. Hier sind einige Tipps, wie du deine Pflanze gesund und glücklich halten kannst:

  • Standort: Stelle die Zitronenmelisse an einen sonnigen bis halbschattigen Ort, idealerweise mit mindestens 6 Stunden direktem Sonnenlicht pro Tag.
  • Bewässerung: Halte den Boden gleichmäßig feucht, aber nicht durchnässt. Zitronenmelisse mag keine Staunässe. Der Pflanzort sollte deshalb mit etwas Abstand zum Gartenteich gewählt werden.
  • Düngung: Im Frühjahr und Sommer kannst du die Pflanze mit einem ausgewogenen Flüssigdünger versorgen, um das Wachstum zu fördern.
  • Schnitt: Schneide die Pflanze regelmäßig zurück, um sie buschig zu halten und das Wachstum neuer Blätter anzuregen. Dies kann auch verhindern, dass die Pflanze zu groß wird.

Vermehrung

Die Vermehrung von Zitronenmelisse ist einfach und kann auf verschiedene Weisen erfolgen:

  • Stecklinge: Du kannst Stecklinge von gesunden Zitronenmelisse-Pflanzen schneiden und sie in feuchte Erde setzen. Sie entwickeln schnell Wurzeln und können dann in größere Töpfe oder ins Freiland gepflanzt werden.
  • Teilung: Wenn deine Zitronenmelisse zu groß wird, teile sie im Frühjahr oder Herbst und pflanze die Teile an neuen Standorten.
  • Samen: Zitronenmelisse kann auch aus Samen gezogen werden, die im Frühjahr in die Erde gesät werden.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Zitronenmelisse ist im Allgemeinen widerstandsfähig gegen Schädlinge und Krankheiten. Gelegentlich können jedoch Blattläuse oder Weiße Fliegen auftreten. Diese können mit Insektenseife oder einem Wasserstrahl von der Pflanze entfernt werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Die Zitronenmelisse wird in Deutschland oft einfach als "Melisse" bezeichnet. Alternativ kann sie auch als "Zitronenmelisse" oder "Melisse officinalis" bezeichnet werden. Regionale Namen können variieren, aber diese Bezeichnungen sind am gebräuchlichsten.

Insgesamt ist die Zitronenmelisse eine vielseitige und pflegeleichte Pflanze, die in deutschen Gärten und Küchen weit verbreitet ist. Mit ihrem zitronigen Aroma und den zahlreichen Verwendungsmöglichkeiten ist sie eine Bereicherung für jeden Kräutergarten.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Melissa officinalis gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 02.10.2023