Die Community mit 19.533 Usern, die 9.193 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.228 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Thymus vulgaris am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Echter Thymian

Thymus vulgaris am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Echter Thymian)

Wissenswertes zu Thymus vulgaris

Herkunft

Der Echte Thymian (Thymus vulgaris) stammt ursprünglich aus dem westlichen Mittelmeerraum, insbesondere aus den Regionen des heutigen Spaniens, Frankreichs und Italiens. Er ist jedoch inzwischen in vielen Teilen der Welt verbreitet und gedeiht auch in Deutschland prächtig.

Thymus vulgaris gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae), was bedeutet, dass er eng mit anderen aromatischen Kräutern wie Rosmarin, Basilikum und Minze verwandt ist.

Aussehen

Diese Kräuterpflanze zeichnet sich durch kleine, schmale Blätter aus, die oft graugrün bis silbrig sind. Die Blätter sind gegenständig angeordnet und haben an den Rändern winzige Haare. Die Pflanze selbst wächst in der Regel aufrecht und bildet kleine Büsche mit einer Höhe von etwa 20 bis 30 Zentimetern. Im Sommer produziert der Echte Thymian winzige, zarte Blüten, die von rosa bis violett reichen können und in lockeren Büscheln an den Enden der Stängel erscheinen.

Wuchseigenschaften

Thymus vulgaris ist eine robuste Pflanze, die sich gut an verschiedene Wachstumsbedingungen anpassen kann. Sie bevorzugt jedoch sonnige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Der Boden sollte leicht sauer bis neutral sein. In Deutschland gedeiht der Echte Thymian besonders gut in den wärmeren Monaten des Jahres, von Frühling bis Herbst.

Pflegehinweise

Die Pflege des Echten Thymians ist relativ einfach. Hier sind einige Tipps zur erfolgreichen Pflege:

  • Sonnenlicht: Stelle sicher, dass deine Thymianpflanze mindestens sechs Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag erhält. Je mehr Sonne, desto aromatischer werden die Blätter.
  • Bewässerung: Halte den Boden gleichmäßig feucht, aber nicht durchnässt. Lass den Boden zwischen den Bewässerungen leicht antrocknen. Im Allgemeinen benötigt Thymus vulgaris weniger Wasser als viele andere Kräuter. Der Standort sollte deshalb auch nicht direkt am Gartenteich gewählt werden.
  • Schnitt: Schneide die Pflanze regelmäßig zurück, um ein buschiges Wachstum zu fördern und das Ernten der Blätter zu erleichtern. Du kannst die Blätter jederzeit ernten, aber sie sind am aromatischsten, kurz bevor die Pflanze blüht.
  • Düngung: Während der Wachstumsperiode kannst du alle paar Wochen einen ausgewogenen flüssigen Dünger verwenden, um das Wachstum zu fördern.

Vermehrung

Thymian kann aus Samen, Stecklingen oder der Teilung bestehender Pflanzen vermehrt werden. Die Vermehrung aus Samen erfordert etwas Geduld, während die Verwendung von Stecklingen schneller zu neuen Pflanzen führt.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Der Echte Thymian ist im Allgemeinen weniger anfällig für Schädlinge als einige andere Pflanzen. Gelegentlich können Blattläuse oder Weiße Fliegen auftreten. Diese können mit insektizider Seife behandelt werden. Wichtig ist, die Pflanze regelmäßig zu inspizieren, um Probleme frühzeitig zu erkennen.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

Der Echte Thymian wird auf Deutsch einfach als "Thymian" bezeichnet. Es gibt jedoch einige regionale Bezeichnungen und alternative Namen, je nachdem, wo du dich in Deutschland befindest. Einige dieser Namen sind:

  • Quendel
  • Hühnerkraut
  • Götterkraut
  • Feldthymian
  • Bauernmajoran

Diese Bezeichnungen können regional variieren, aber sie beziehen sich alle auf dieselbe vielseitige Kräuterpflanze, die in vielen Küchen für ihre aromatischen Blätter und ihren einzigartigen Geschmack geschätzt wird. Thymian wird oft in Suppen, Eintöpfen, Saucen, Marinaden und vielen anderen Gerichten verwendet, um ihnen eine würzige Note zu verleihen.