Die Community mit 19.530 Usern, die 9.192 Aquarien, 34 Teiche und 55 Terrarien mit 167.192 Bildern und 2.548 Videos vorstellen!
Neu
Login

Sagittaria sagittifolia am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Gewöhnliches Pfeilkraut

Sagittaria sagittifolia am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Gewöhnliches Pfeilkraut)

Wissenswertes zu Sagittaria sagittifolia

Herkunft

Sagittaria sagittifolia ist in Deutschland heimisch und kommt auch in vielen anderen Teilen Europas, Asiens und Nordamerikas vor. Sie wächst bevorzugt in stehenden oder langsam fließenden Gewässern wie Teichen, Seen, und langsam fließenden Flüssen.

Sagittaria sagittifolia gehört zur Familie der Alismataceae. Diese Pflanzenfamilie ist hauptsächlich in aquatischen Lebensräumen zu finden und umfasst verschiedene Wasserpflanzen.

Aussehen

Gewöhnliches Pfeilkraut zeichnet sich durch sein markantes Aussehen aus. Die Pflanze produziert herzförmige Blätter, die auf langen Stielen sitzen und oft wie Pfeilspitzen aussehen. Die Blätter sind grün und können eine Länge von bis zu 20 cm erreichen. Die Blüten sind weiß und haben einen Durchmesser von etwa 2 bis 3 cm. Sie erscheinen auf langen Blütenstielen und erheben sich über der Wasseroberfläche. Die gesamte Pflanze kann eine Höhe von 30 bis 60 cm erreichen, je nach den Wachstumsbedingungen.

Zusammenfassend ist Sagittaria sagittifolia eine faszinierende Wasserpflanze, die in Deutschland und vielen anderen Teilen der Welt vorkommt. Mit der richtigen Pflege und den geeigneten Wasserbedingungen kann sie in Teichen, Aquarien und anderen Wasserumgebungen wunderbar gedeihen und ihre markanten Pfeilblätter und weißen Blüten präsentieren.

Pflegehinweise

Die Pflege von Sagittaria sagittifolia erfordert einige spezifische Bedingungen, da es sich um eine Wasserpflanze handelt:

  • Wasserbedingungen: Diese Pflanze benötigt stehendes oder langsam fließendes Wasser, um gut zu gedeihen. Idealerweise sollte die Wassertemperatur zwischen 18 und 24 Grad Celsius liegen.
  • Licht: Gewöhnliches Pfeilkraut benötigt ausreichend Licht, um zu wachsen. Es ist ratsam, die Pflanze in einem Teich oder Aquarium zu platzieren, das direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. In Innenräumen kann zusätzliches Pflanzenlicht erforderlich sein.
  • Substrat: Die Pflanze kann in einem Substrat aus Kies oder Sand gepflanzt werden, das den Bodengrund des Gewässers imitiert.
  • Wasserstand: Der Wasserstand sollte so eingestellt werden, dass die Teichpflanze etwa 10 bis 20 cm unter der Wasseroberfläche wächst.
  • Düngung: Gelegentliche Düngung mit einem speziellen Wasserpflanzendünger kann das Wachstum fördern.

Vermehrung

Die Vermehrung von Sagittaria sagittifolia kann durch Teilung der Pflanze erfolgen. Dazu sollte die Pflanze vorsichtig aus dem Substrat genommen und in kleinere Stücke geteilt werden. Diese Teilstücke können dann an verschiedenen Stellen im Gewässer neu gepflanzt werden. Die Vermehrung erfolgt am besten im Frühjahr oder Frühsommer, wenn die Pflanze aktiv wächst.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Gewöhnliches Pfeilkraut ist im Allgemeinen recht widerstandsfähig gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Ein gelegentliches Problem könnten jedoch Algen sein, die sich auf den Blättern ansiedeln können. Dies kann durch die Kontrolle des Nährstoffgehalts im Wasser und die Bereitstellung ausreichend Lichts reduziert werden.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland ist Sagittaria sagittifolia unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt, darunter:

  • Pfeilkraut
  • Pfeilblatt
  • Wasserpfeilkraut
  • Wasserpfeil

Die alternativen Bezeichnungen für diese Pflanze variieren je nach Region und Sprache. In anderen europäischen Ländern wird sie beispielsweise als "Arrowhead" oder "Sagittaire à Feuilles en Flèche" bezeichnet.

1
Einrichtungsbeispiele