Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Pimpinella anisum am Gartenteich

Einrichtungsbeispiele mit Anis

Pimpinella anisum am Gartenteich (Einrichtungsbeispiele mit Anis)

Wissenswertes zu Pimpinella anisum

Herkunft

Pimpinella anisum ist eine Pflanze, die seit Jahrhunderten für ihre aromatischen Samen angebaut wird. Sie gehört zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae) und stammt ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum, insbesondere aus Ägypten und dem Nahen Osten. Heute wird Anis weltweit angebaut und ist in vielen Regionen heimisch geworden.

Aussehen

Die Anispflanze ist ein jährliches Kraut und kann eine Höhe von bis zu 60-90 Zentimetern erreichen. Ihre Blätter sind gefiedert und sehen ähnlich wie Petersilienblätter aus, allerdings haben sie einen charakteristischen Anisgeruch, wenn man sie zerdrückt. Die Blüten sind klein, weiß und wachsen in Dolden, was typisch für Pflanzen aus der Doldenblütler-Familie ist.

Wuchseigenschaften

Anis bevorzugt sonnige Standorte mit gut durchlässigem Boden. Die Pflanze wächst am besten in Regionen mit mildem Klima. In Deutschland kann sie in den wärmeren Monaten im Freien, auch in der Nähe des Gartenteichs angebaut werden. Die Aussaat erfolgt im Frühling, wenn keine Frostgefahr mehr besteht. Anis benötigt ausreichend Platz, da er sich verzweigt und breit wachsen kann.

Pflegehinweise

Die Pflege von Anis ist relativ unkompliziert. Hier sind einige Tipps:

  • Standort: Stelle sicher, dass die Pflanze genügend Sonnenlicht erhält, mindestens 6 Stunden pro Tag.
  • Boden: Anis bevorzugt gut durchlässigen, mäßig feuchten Boden. Achte darauf, dass der Boden nicht zu nass ist, da dies Wurzelfäule verursachen kann.
  • Bewässerung: Halte den Boden gleichmäßig feucht, aber vermeide Staunässe.
  • Düngung: Du kannst während der Wachstumsperiode einen ausgewogenen Dünger verwenden.
  • Ernte: Die Samen können geerntet werden, wenn die Dolden vollständig gereift sind und sich bräunlich verfärben.

Vermehrung

Anis kann durch Samen vermehrt werden. Die Samen werden im Frühling direkt im Freien oder in Töpfen ausgesät. Die Keimung dauert in der Regel etwa 1-3 Wochen. Du kannst die Sämlinge später im Abstand von 20-30 Zentimetern umpflanzen, um genügend Platz für ihr Wachstum zu gewährleisten.

Mögliche Schädlinge und Krankheiten

Anis ist im Allgemeinen resistent gegen viele Schädlinge und Krankheiten. Gelegentlich können Blattläuse oder Spinnmilben auftreten, die mit Insektiziden bekämpft werden können. Es ist jedoch wichtig, auf Anzeichen von Krankheiten wie Mehltau oder Wurzelfäule zu achten und infizierte Pflanzen schnell zu entfernen, um eine Ausbreitung zu verhindern.

Deutsche und alternative Bezeichnungen

In Deutschland ist Pimpinella anisum unter verschiedenen Namen bekannt, darunter:

  • Echter Anis: Dies ist der gebräuchlichste Name für die Pflanze.
  • Süßer Anis: Dieser Name bezieht sich auf den süßen, aromatischen Geschmack der Samen.
  • Anis-Pimpinelle: Eine alternative Bezeichnung, die auf den botanischen Namen Pimpinella anisum hinweist.
  • Anis-Kraut: Dieser Name kann auf das Kraut der Anispflanze verweisen.

In anderen Teilen der Welt gibt es weitere Namen für Anis, wie zum Beispiel "Anise" auf Englisch, "Anis étoilé" auf Französisch und "Anis verde" auf Spanisch.

Zusammenfassend ist Pimpinella anisum eine faszinierende Pflanze mit einer reichen Geschichte in der menschlichen Kultur, dank ihrer aromatischen Samen, die in der Küche und in der traditionellen Medizin weit verbreitet sind. Mit den richtigen Pflegehinweisen und etwas Aufmerksamkeit für Schädlinge und Krankheiten kannst du erfolgreich Anis in deinem Garten oder auf deinem Balkon anbauen.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Pimpinella anisum gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 26.09.2023