Die Community mit 19.380 Usern, die 9.147 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 165.073 Bildern und 2.480 Videos vorstellen!
Neu
Login

Acipenser gueldenstaedtii im Gartenteich halten

Einrichtungsbeispiele für Diamantstör Waxdick

Acipenser gueldenstaedtii im Gartenteich halten (Einrichtungsbeispiele für Diamantstör Waxdick)  - Acipenser-gueldenstaedtiiaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Daniel Döhne, Waxdick (Acipenser gueldenstaedtii ) - crop, CC BY-SA 3.0

Wissenswertes zu Acipenser gueldenstaedtii

Herkunft

Bei Acipenser gueldenstaedtii (Diamantstör) handelt es sich um einen Teichfisch aus der Familie der Störe (Acipenseridae), der ursprünglich aus Nordamerika stammt. Dort lebt er in Europa und Asien. Es ist im Kaspischen, Schwarzen, Asowschen Meer und ihren Zuflüssen zu finden. In der Donau dringt er bis Bayern vor. Sein Habitat sind schnellfließende Flussbereiche.

Die im Handel angebotenen Tiere sind meist eine Kreuzung aus Sterlet (A. ruthenus) und Waxdick (A. gueldenstaedtii). Diese Hybriden bleiben klein sind deshalb für den Gartenteich wesentlich besser geeignet.

Haltung

Um diesen bis zu maximal 120 cm langen Teich-Fisch artgerecht halten zu können, sind Gartenteiche ab etwa 5.000 Litern Volumen je Exemplar geeignet. Die Tiefe sollte mindestens 200 cm betragen, damit die Fische im Teich überwintern können. In Teichen mit weniger als 20.000 Litern sollten die Fische nicht gehalten werden. Für die bis zu 240 cm langen reinen Acipenser gueldenstaedtii können gut die doppelten Mindestgrößen gerechnet werden.

Die Wassertemperatur sollte 25°C nicht überschreiten. Die optimale Wassertemperatur liegt zwischen 10 und 20°C. Diamantstörs reagieren sehr empfindlich auf Verunreinigungen des Wassers mit Nitraten oder Ammonium.

Damit das Teichwasser ausreichend mit Sauerstoff angereichert wird, kann ein Springbrunnen oder Wasserlauf installiert werden.

Acipenser gueldenstaedtii ernährt sich in der freien Natur von kleinen Fische, Schnecken, Würmern und anderen Bodentieren. Entsprechend sollte das Futterangebot abgestimmt werden. Im Handel ist spezielles Störfutter für die langsamen Fresser mit einem hohen Eiweisanteil zu bekommen.

Wichtig zu wissen ist, dass Störe nicht rückwärts schwimmen können. Der Gartenteich muss also so gestaltet werden, dass sie sich nicht im Pflanzendickicht oder in langen Algen verhäddern können.

Bezeichnungen

Acipenser gueldenstaedtii ist in der deutschen Sprache auch als Diamantstör, Russischer Stör, Donau-Stör, Ossietra-Stör oder Waxdick bekannt.

Nachzucht

Die Laichzeit reicht von April bis Juni. Die Weibchen laichen je Kilo ihres Körpergewichts ca. 20.000 bis 30.000 Eier auf einem kiesigem Untergrund ab. Bei ca. 13°C entwickeln sich die Fischlarven innerhalb von 4 bis 6 Tagen. Da es sich um Wanderfische handelt, ist eine Vermehrung im Gartenteich kaum möglich.

Haltungsbedingungen

Um Acipenser gueldenstaedtii (Diamantstör) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Teichen hergestellt werden können.

  • Wassertemperatur: 10° bis 20°C
  • Mindestteichgröße: 20000 Liter

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Acipenser gueldenstaedtii gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!