Die Community mit 19.199 Usern, die 9.108 Aquarien, 29 Teiche und 25 Terrarien mit 162.822 Bildern und 2.398 Videos vorstellen!
Neu
Login

Physignathus lesueurii im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele für Australische Wasseragame

Direkt zu den Einrichtungsbeispielen
Physignathus lesueurii im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele für Australische Wasseragame)  - Physignathus-lesueuriiaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: Toby Hudson, Eastern Water Dragon Clontarf, CC BY-SA 3.0

Wissenswertes zu Physignathus lesueurii

Herkunft

Bei Physignathus lesueurii (Australische Wasseragame) handelt es sich um eine Agame, die ursprünglich im Südlichen Neuguinea und Östlichen Australien beheimatet ist.

Haltung

Die Australische Wasseragame erreicht eine Kopf-Rumpflänge von 20 bis 25cm, manchmal etwas größer und eine Gesamtlänge von 80cm in Ausnahmefällen bis 100cm. Die Echsen bewohnen Bäume und Geäst in tropischen Regenwäldern, fast immer über Wasser oder an Ufern. Sie haben eine stark an Wasser gebundene Lebensweise und ein ausgeprägtes Fluchtverhalten. Nachts halten sie sich in Spalten oder Höhlen auf.

Australische Wasseragamen können sehr zutraulich und zahm werden. Doch sind sie anfangs meist sehr schreckhaft und verletzen sich die Schnauze gerne an Scheiben. Vorsichtig und Ruhe bewahren, wenn man sich in der Nähe des Terrariums befindet!

Physignathus lesueurii hält man paarweise oder in einer Gruppe im Terrarium. Immer nur ein Männchen. Die Tiere benötigen viel Platz. Das Terrarium sollte wirklich groß dimensioniert werden. Am besten gleich ein Zimmerterrarium für eine Gruppe einplanen. Für ein Terrarium für ein Pärchen sollte mindestens 250x150x200cm zur Verfügung stehen. Für eine Gruppe benötigt man Behälter mit mehr als 300x200x200cm.

Auf dem Speiseplan der Australischen Wasseragame stehen Insekten, Fische, Würmer, Schnecken, Kleinsäuger aber auch Früchte wie Banane, Zitrusfrüchte, Äpfel, die teilweise überreif sind.

Zusätzliche Vitamin- und Mineralstoff-Zugaben werden empfohlen.

Die Temperatur im Terrarium der Physignathus lesueurii sollte tagsüber bei 25-28°C (lokal 40°C) und in der Nacht bei ca. 22°C liegen. (Nicht unter 20°C.) Die Luftfeuchtigkeit sollte tagsüber bei ca. 80-90% liegen und sich nachts erhöhen.

Das Terrarium benötigt vor allem ein großes Badebecken (ca. 25°C) und sollte mit zahlreichen Klettermöglichkeiten, dickeren Ästen, Steinen und Pflanzen, Korkröhren und Rinde eingerichtet werden, die auch viele Versteckmöglichkeiten bieten, um Australische Wasseragamen artgerecht halten zu können. Drei Seiten des Terrariums verkleiden, um Verletzungen an den Scheiben vorzubeugen.

Für das Wohlbefinden sind eine gute Beleuchtung und UV-Licht (30% UVA- und 5-10% UVB- Strahlung) notwendig, sowie ein Sonnenplatz. UV-Bestrahlung ist sehr wichtig und notwendig. Für Weibchen ist eine geeigneter Eiablageplatz bzw. mehrere Möglichkeiten unbedingt herzustellen.

Im Terrarium am besten eine Sprühanlage installieren, die morgens und abends Wasser sprüht. Für die Flüssigkeitsaufnahme kann eine zusätzliche Wasserschale hingestellt werden, die täglich gereinigt wird.

Lebenserwartung

18 Jahre

Nachzucht

Die Australischen Wasseragamen legen 8 bis 16 Eier und die Jungtiere kann man in der Gruppe aufziehen. Auf genügend Kalzium- und Vitaminstoff-Gabe ist unbedingt zu achten.

Haltungsbedingungen

Um Physignathus lesueurii (Australische Wasseragamen) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Terrarien hergestellt werden können.

  • Temperaturen tagsüber: 25° bis 28°C (lokal 40°C)
  • Temperaturen nachts: 22°C (nicht unter 20°C)
  • Luftfeuchtigkeit: 80-90% tagsüber und nachts erhöht
  • Mindest-Terrariengröße: ab 250x150x200cm für ein Pärchen

Verwandte Arten

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Physignathus lesueurii gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!