Die Community mit 19.142 Usern, die 9.098 Aquarien, 27 Teiche und 31 Terrarien mit 162.699 Bildern und 2.348 Videos vorstellen!

Basiliscus basiliscus im Terrarium halten

Einrichtungsbeispiele für Helmbasilisk

Basiliscus basiliscus im Terrarium halten (Einrichtungsbeispiele für Helmbasilisk)  - Basiliscus-basiliscus-slnkaquarium
Bildquelle: Das Bild stammt von der freien Enzyklopädie Wikipedia. Lizenzhinweise: The Rambling Man, Common basilisk in Costa Rica, CC BY-SA 3.0

Wissenswertes zu Basiliscus basiliscus

Herkunft

Bei Basiliscus basiliscus (Helmbasilisk) handelt es sich um eine Echse, die ursprünglich in Mittelamerika, also von Costa Rica bis ins Nordwestliche Südamerika verbreitet ist. Diese Echsen sind in der Natur meist auf Bäumen, immer in der Nähe von Bächen oder Flüssen anzutreffen.

Haltung

Der Helmbasilisk erreicht eine Kopf-Rumpflänge von ca.24cm und eine Gesamtlänge von 80cm. Die Echsen bewohnen meist Bäume in tropischen Regenwäldern in der Nähe von Flüssen und Bächen. Sie sind gute Kletterer und sehr gute Schwimmer und Taucher. Die Tiere baden sehr gerne und sind im Terrarium häufig im Wasser anzutreffen. Es sollte daher eine möglichst große Bademöglichkeit geschaffen werden. Das Fluchtverhalten ist sehr ausgeprägt und man muss darauf achten, dass den Tieren genügend Raum und Rückzugsmöglichkeiten geboten werden. Achtung auch auf die Schnauzen - an den Scheiben des Terrariums können diese Tiere sich gern verletzen.

Tipp: "Echse für ruhige Menschen..." - hektische Bewegungen sollten vor allem beim Helmbasilisk vermieden werden.

Basiliscus basiliscus sollte man im Terrarium mit nur einem Männchen und mindestens drei, besser vier Weibchen halten, doch die Tiere benötigen sehr viel Platz! Die paarweise Haltung soll bei dieser Art nicht wirklich funktionieren, da hier das Männchen das Weibchen zu sehr jagen würde. Das Terrarium sollte wirklich sehr groß dimensioniert werden. Am besten gleich ein halbes Zimmer als Terrarium für eine Gruppe einplanen. Für ein Terrarium für eine Gruppe benötigt man Behälter mit mehr als 300x200x250cm. In der Natur haben die Helmbasiliske überschneidende Reviere von 500-1000 Quadratmeter.

Auf dem Speiseplan des Helmbasilisken stehen Grillen, Heuschrecken, Wachsmotten, Zophobas, Fische, junge Mäuse oder Kücken und dergleichen sowie Süßwasserfische. Es werden auch Früchte gefressen und im Terrarium werden z.B. Banane, Trauben, Apfelstücke und ähnliches angeboten. Gelegentlich kann auch mal Gemüse probiert werden. In der Natur werden u.a. auch Insekten, Fische, Amphibien, Echsen und Vögel gefressen.

Kein Kopfsalat, Eisbergsalat oder ähnliches, da hier der Kalzium-Phosphor-Gehalt ungünstig ist. Und Kohl oder Spinat sollten aufgrund der Oxalsäure nur selten verfüttert werden...

Zusätzliche Vitamin- und Mineralstoff-Zugaben werden empfohlen.

Die Temperatur im Terrarium von Basiliscus basiliscus sollte tagsüber bei 25-30°C (lokal bis 40°C) und in der Nacht zwischen 20-22°C liegen. Die Luftfeuchtigkeit sollte tagsüber bei ca. 70% liegen und nachts sind Werte von 100% angebracht.

Das Terrarium sollte mit zahlreichen Ästen mit Laub, Klettermöglichkeiten, einer sehr großen Bade-Möglichkeit - das Wasser sollte 25 Grad haben, Pflanzen, Korkröhren und Rinde eingerichtet werden, die auch viele Versteckmöglichkeiten bieten, um Basiliscus basiliscus artgerecht halten zu können.

Für das Wohlbefinden von Helmbasilisken sind eine gute Beleuchtung und UV-Licht (30% UVA- und 5-10% UVB- Strahlung) notwendig, sowie ein Sonnenplatz. UV-Bestrahlung ist sehr wichtig und notwendig. Für Weibchen ist eine geeigneter Eiablageplatz bzw. mehrere Möglichkeiten unbedingt herzustellen.

Im Terrarium kann eine Sprühanlage installiert werden, die morgens und abends etwas Wasser sprüht. Für die Flüssigkeitsaufnahme kann eine zusätzliche Wasserschale hingestellt werden, die täglich gereinigt und frisch befüllt wird. (Manche Terrarientiere bevorzugen dies.)

Winterruhe

Die Tiere halten keine Winterruhe, allerdings können sie 3-4 Monate etwas trockener gehalten werden, wie das auch in ihrer Heimat der Fall ist.

Lebenserwartung

Ca. 5-8 Jahre, selten über 10 Jahre

Nachzucht

Die Nachzucht soll einfach sein und es ist mit einigem Nachwuchs zu rechnen. Auf genügend Kalzium- und Vitaminstoff-Gabe ist unbedingt zu achten.

Besonderheit:

Vom Helmbasilisken sind parthenogenetische Fortpflanzungen bekannt. Das heißt, dass die Weibchen fertile Gelege produzieren können. Es handelt sich dabei aber immer um Weibchen, die schlüpfen. (Jungfernzeugung).

Haltungsbedingungen

Um Basiliskus basiliscus (Helmbasilisk) möglichst artgerecht zu halten, empfehlen wir nachfolgende Bedingungen zu schaffen. Vor allem bei der Angabe zur Mindestgröße bitten wir zu beachten, dass die optimalen Verhältnisse unter Umständen erst in wesentlich größeren Terrarien hergestellt werden können.

  • Temperaturen tagsüber: 25° bis 30°C
  • Temperaturen nachts: 20-22°C
  • Luftfeuchtigkeit: 70% tagsüber und nachts 100%
  • Mindest-Terrariengröße: ab 300x200x250cm für eine Gruppe

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Basiliscus basiliscus gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!