Die Community mit 19.541 Usern, die 9.190 Aquarien, 35 Teiche und 57 Terrarien mit 166.979 Bildern und 2.556 Videos vorstellen!
Neu
Login

Aktivkohle im Aquarium verwenden

Einrichtungsbeispiele, in denen Aktivkohle verwendet wird

Aktivkohle im Aquarium verwenden (Einrichtungsbeispiele, in denen Aktivkohle verwendet wird)

Wissenswertes zu Aktivkohle

Herkunft

Bei Aktivkohle handelt es sich um einen porösen, feinkörnigen Kohlenstoff mit großer innerer Oberfläche. Kurz auch A-Kohle oder medizinische Kohle oder Carbo medicinalis genannt, kommt als Adsorptionsmittel in vielen Anwendungsbereichen wie Medizin, Chemie, Wasseraufbreitung und in der Lüftungs- und Klimatechnik zum Einsatz.

Foto mit Aktivkohlevorfilter Foto mit Drei Filterkammern  Filterschwamm Keramikringe Biobälle Aktivkohle. Foto mit Zeovit und Aktivkohlefilter Foto mit Filterkammer hinter dem rechten Mattenfilter mit Heizstab und

Eigenschaften

Aktivkohle ist ein Kohlenstoff mit hochporöser Struktur. Die Aktivkohle besteht aus Materialien wie Holz, Kokosnussschalen oder Kohle, die speziell behandelt wurden, um eine große Oberfläche zu schaffen. Diese poröse Struktur ermöglicht es der Aktivkohle, eine Vielzahl von Substanzen zu absorbieren und zu binden.

Verwendung in der Aquaristik

Im Aquarium wird die Aktivkohle üblicherweise in einem Filter verwendet. Das Wasser fließt durch den Filter, und dabei kommen die Schadstoffe und Verunreinigungen mit der Aktivkohle in Kontakt. Die porösen Strukturen der Aktivkohle ziehen organische Substanzen, Schwermetalle, Chlor und andere chemische Verbindungen aus dem Wasser an und halten sie fest. Dies führt zu einer Reinigung und Klärung des Wassers.

Die hauptsächliche Verwendung von Aktivkohle im Aquarium dient nach einer Behandlung mit Medikamenten, diese wieder aus dem Wasser zu entfernen. Die Wirkung ergibt sich dadurch, dass Stoffe, deren Molekühle groß sind, in der porösen Struktur der Kohle hängen bleiben, was auf die meisten Pharmazeutika zutrifft.

Die Empfehlung ist, die Aktivkohle nach einer gezielten Anwendung spästens nach 2 Wochen wieder aus dem Becken zu entfernen, da sie dann verbraucht ist und keine Stoffe mehr aufnehmen kann. Ihre Wirkung lässt meist bereits nach 2 bis 3 Tagen deutlich nach.

Ob die Aktivkohle nach der Anwendung als biologisches Filtermaterial einfach im Filter bleiben kann, ist umstritten. Ob überhaupt und in welchem Umfang die zunächst aufgenommenen Stoffe irgendwann wieder an das Wasser abgegeben werden, ist unklar. Wer sicher gehen will, nimmt die Kohle einfach wieder heraus.

Es ist jedoch zu beachten, dass Aktivkohle nicht alle im Aquarium vorkommenden Substanzen entfernt. Zum Beispiel werden gelöste Nährstoffe wie Ammonium, Nitrit und Nitrat nicht effektiv von Aktivkohle entfernt. Daher ist es wichtig, Aktivkohle als Teil eines umfassenden Filtersystems zu betrachten und andere Filtermedien wie Schwamm oder biologische Filtermaterialien zu verwenden, um eine optimale Wasserqualität im Aquarium zu gewährleisten.

Änderungen vorschlagen

Du hast nicht alle wichtigen Infos zu Aktivkohle gefunden? Du kannst uns helfen, weitere Details zu ergänzen? Dann schreib uns dein Feedback!

Letzte Änderung am 28.06.2023
208
Einrichtungsbeispiele