Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.949 Aquarien, 27 Teiche und 26 Terrarien mit 159.594 Bildern und 2.161 Videos
Der Ratgeber auf dem Weg zum erfolgreichen Aquarianer:

Ein Aquarium animpfen

Aquarium einrichten

Beschleunigung des Einlaufens durch Animpfen


aquarium einrichten animpfen Hat man das Aquarium frisch eingerichtet, muss zunächst eingefahren werden. Die biologischen Abläufe müssen in Gang kommen und die Bakterienkulturen, die zum Abbau der Schadstoffe im Aquarium nötig sind, müssen sich auf einem geeigneten Substrat bilden. Diese Bakterien befinden sich zwar immer im Wasser und es ist im Grunde nichts nötig, um diesen Vorgang zu starten, man kann ihn allerdings zweifellos beschleunigen. Unter Aquarianern weit verbreitet ist es, Bakterienkulturen aktiv ins Aquarium einzubringen. Dies wird als Animpfen bezeichnet.

Wie funktioniert das Animpfen des Aquariums?


Das Aquarium sollte beim Animpfen bereits komplett eingerichtet und sämtliche Technik installiert und in Betrieb sein. Jetzt können Bakterien zugeführt werden. Solche Bakterien können als sogenannte Schnellstarterbakterien im Zoohandel gekauft werden. Alternativ und kostengünstiger können aber auch Bakterien aus einem eingelaufenen und aktuell in Betrieb befindlichen Aquarium verwendet werden, falls man darauf Zugriff hat.

Es gibt dazu mehrere Möglichkeiten:

  • Ausdrücken der eingefahrenen Filtermedien im neuen Aquarium
    Bei dieser Methode werden die bereits eingefahrenen Filtermedien im neuen Aquarium ausgedrückt oder die normale Reinigung dieser Medien statt im Waschbecken im neuen Aquarium durchgeführt. Der im neuen Aquarium laufende Filter wird den Mulm und die darin vorhandenen Bakterien schnell einsaugen und es landet eine sehr große Menge aktiver Nitobakter im neuen Filter. Anderer Mulm wird auf dem Boden und zwischen Pflanzen und Steinen liegen bleiben. Auch dort entstehen auf diese Weise substratgebundene Bakterienstämme, die für den Abbau von Schadstoffen wichtig sind.
  • Ausdrücken der eingefahrenen Filtermedien direkt in den neuen Filter
    Diese Methode entspricht weitestgehend der Vorgehensweise wie sie oben beschrieben wurde. Die Bakterien gelangen aber zielgenau in den Filter und es werden keine Mulmspuren im neuen Aquarium hinterlassen. Es kommt allerdings auch nicht zu einer schnelleren Besiedelung des Bodengrundes des Aquariums durch Bakterien.
  • Filtermedientausch
    Hat man selbst einen eingefahrenen Filter können die Filtermedien auch (teilweise) getauscht werden. D.h. im eingefahrenen Filter werden die Medien durch neues Substrat ersetzt und das eingefahrene Filtermaterial wird im neuen Filter eingesetzt. Auf diese Weise erhält der Aquarianer einen bereits weitestgehend funktionstüchtigen Filter. Andere Substrate wie der Bodengrund wird auf diese Weise allerdings nicht besiedelt.


Wichtig beim Animpfen


Wichtig ist, dass bei allen Varianten parallel zum Animpfen des Aquariums dafür gesorgt wird, dass die eingebrachten Bakterien ausreichend mit Nahrung in Form von Abbauprodukten versorgt werden müssen. Dies kann durch einen geringen Fischbesatz, Futter ohne Besatz oder die gammelnde Garnele passieren.

Was tun bei einer Kahmhaut?


Bildet sich zeitnah zum Animpfen eine Kahmhaut auf der Wasseroberfläche, kann man davon ausgehen, dass diese durch abgestorbene, eingebrachte Bakterien entstanden ist. In dem Fall sollte der Aquarianer genau prüfen, ob das Animpfen des Aquariums wirklich erfolgreich war und ein Besatz des Aquariums frühzeitig möglich ist. Falls bereits Fische ins Aquarium eingesetzt wurden, sollten diese genau beobachtet und bei den ersten Anzeichen von Sauerstoffmangel gehandelt werden. Falls noch kein Besatz vorhanden ist, sollte die Wasserwerte im Aquarium erst recht genau kontrolliert werden.

Zurück zu: Das Aquarium einfahren oder Zurück zum Einrichtungsratgeber.
Letzte Änderung am 05.11.2017 von
Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Wir werden unterstützt von: