Die Community mit 19.197 Usern, die 9.113 Aquarien, 29 Teiche und 25 Terrarien mit 162.888 Bildern und 2.395 Videos vorstellen!
Neu
Login
16.09.2021 von Tom

Kugelfische sind im Aquarium ein absoluter Hingucker

Kugelfische sind im Aquarium ein absoluter Hingucker

Dass Zierfische sehr oft neben ihren tollen Farben auch einzigartige Verhaltensweisen zeigen, wird kaum so deutlich wie bei den Kugelfischen. Dass sie sich aufblähen können und damit die Form einer Kugel annehmen, soll Konkurrenten und Feinde einschüchtern. Bei der Haltung im Aquarium entsteht oft eine sehr innige Beziehung zwischen Aquarianer und seinen Fischen, denn gerade Arten wie Tetraodon nigroviridis sind echte Charaktertiere und Individualisten, bei denen die Beobachtung besonders faszinierend ist und bleibt. Die verschiedenen Arten bewohnen sowohl das Meerwasser als auch das Süßwasser und sind in den Überganszonen im Brackwasser zu finden.

Vor dem Kauf gilt es aber gerade bei Kugelfischen einiges zu beachten!

Die meisten Arten sind auf hartschalige Nahrung angewiesen. Der Halter muss also immer für einen ausreichend großen Nachschub an Schnecken, Krebsen oder Muscheln beschaffen, damit der Kugelfisch seine Zähne an diesem Futter abnutzen kann. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Beißwerkzeuge so stark wachen, dass das Maul der Tiere zuwächst und als Folge irgendwann keine Nahrungsaufnahme mehr möglich ist. Auf der anderen Seite sollten solche Kugelfische auf keinen Fall in Becken eingesetzt werden, in denen Schnecken überleben sollen, denn diese stehen ohne Ausnahme auf dem Speiseplan ganz oben.

Ansonsten ist die Pflege von Kugelfischen meist unproblematisch. Je nach Art gilt es zu beachten, ob es sich um Einzelgänger oder Gruppenfische handelt. Wenn eine Süßwasserart gehalten werden soll, kann es gut sein, dass die Zugabe von etwas Salz das Wohlbefinden der Fische erhöht. Hier gilt es, Informationen über die spezifischen Ansprüche an die Wasserwerte der jeweiligen Art genau und umfassend einzuholen.

Wo kann man Kugelfische kaufen?

In Zoohandlungen vor Ort sind oft nur die kleinen Süßwasserarten wie die Erbsenkugelfische zu bekommen. Wenn es ausgefallenere Arten sein sollen, bieten Onlineversender wie Aquaristik-CSI meist die größere Auswahl an. Dann ist es in der Regel auch kein Problem, die Bestellung für eine Gruppe Tetraodon nigroviridis aufzugeben. Der Versand erfolgt dann direkt zum Aquarianer und erspart den Tieren viel Stress, durch das nochmalige Umsetzen im Zoogeschäft, wenn über diese bestellt würde.

Das richtige Einsetzen ins Aquarium

Nach dem Kauf der Kugelfische erfolgt das Einsetzen genauso behutsam, wie bei anderen Zierfischen. Am wichtigsten ist, dass das Transportwasser nicht ins heimische Aquarium gelangen sollte. Bevor die Kugelfische aus dem Transportbeutel gefangen werden, wird empfohlen, in einem Zeitraum von ca. 1 Stunde immer wieder eine kleine Menge Wasser aus dem Becken in den geöffneten Beutel zu geben und so die Wasserwerte anzugleichen. Die Fische können sich dann langsam an die Unterschiede gewöhnen.

Tom

Userbild von TomTom ist Administrator*in von EB und stellt 12 Beispiele vor. In den Bereichen Malawisee, Tanganjikasee, Victoriasee, West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Amerikagesellschaftsbecken, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Wasserchemie, Fragen zu einrichtungsbeispiele.de steht er/sie den Usern bei Fragen kompetent als Anspechpartner zur Seite.

Titel: Kugelfische sind im Aquarium ein absoluter Hingucker (Artikel 5499)