Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.794 Aquarien mit 154.938 Bildern und 1.902 Videos von 18.311 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Asiatische Steingarnele oder doch Riesenbergbachgarnele...???' von Falk

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Asiatische Steingarnele oder doch Riesenbergbachgarnele...???

 
Hallo leute

Vornweg eine Sache...alles , was ich aus Haltung und Umgang mit Garnelen und Co. gelernt habe , begründet sich auf Arbeiten von Fenner Chase, der Einteilungen und neuausrichtungen zwischen den verschiedenen Garny-Arten anbrachte...

Die Molukken, ein Gebiet in Indonesien , wurde als Heimatgebiet festgestellt, aber mittlerweile kommt die Art eigentlich in allen höher gelegenen Bächen in der Region vor..

Heute die asiatische Steingarnele(Name wird für Bergbachgarnele gern verwendet, wo sie herkommt , gibt es kaum größere Bepflanzung), richtiger lat. Name ist Atyopsis moluccensis, wird auch Molukken-Fächergarnele genannt. Die anderen landläufigen Namen lass ich hier weg, ist eh Unsinn.

Was alle Fächergarnelen gemeisam auszeichnet , ist , das sie sich gern an der Uferbepflanzung am rand von gewässern aufhalten , da sie hier wegen der Strömung der Bäche einen guten Halt finden , den sie brauchen um mit Ihren "Fächern"...(erstes beinpaar mit Starker behaarung ausgestattet ) sagen wir "Zooplankton" oder Kleinstlebewesen zu filtern...

Auch am Boden, zwischen den kiessteinchen können sie dies tun....einen rasen gibt es in Bergbächen so gut wie nie.

Wie oben schon bemerkt(heimat) so läßt sich hier auch sagen , das die garnelen sich in ihrem Heimatgewässer fortpflanzen können , aber dies ein Kreislauf ist , da die Strömung die ausgetragenen Eier fortträgt und diese meist im Meer oder dem vorgelegenen Brack schlüpfen , um alsbald die Heimkehr an den Legeort antreten....

Die Art ist imstande , ihre farbe nach Wachstum und nach Stimmungslaune zu verändern, dabei variiert das ganze von gezeigtem Bild über grün bis fast schwarz..

Für das becken sollte eine eher starke Strömung da sein , Kiesboden(kein sand) und eine Bepflanzung an den Seiten oder hinten mit Stengelpflanzen, auf alle Fälle Wurzelstücke Steine nach Bedarf...alles auf alle Fälle in der Strömung ausgerichtet..!

zu den Werten...

Temp. bei um 22°C, ein pH-Wert zwischen 7-7, 5 und eine Gh bei 10, höchstens 12°dGH

zum futter ...

Futtertabletten zum Abkratzen , Artemia-nauplien, Tümpelstaub und ähnliches..die Garnys können die nahrung nicht anders als Ihren Fächern aufnehmen , was eine guite Ernährung voraussetzt , damit sie lange Freude bereiten...

good Work...

Gruß Falk

P.S. von unseren Liebhabern hier wünsche ich mir Ergänzungen , soweit ich was vergessen habe...Danke!
 
Asiatische Steingarnele oder doch Riesenbergbachgarnele...???
 
Blogartikel 'Blog 2843: Asiatische Steingarnele oder doch Riesenbergbachgarnele...???' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Falk am 09.01.2010 um 21:52 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 10.01.2010 um 13:53 von Falk
@ Jürgen

Ja, sehr schön ergänzt !!
Die Häutung der Fächergarnelen ist allgemein ein Problem ,welches wie Du schon sagtest ,nur mit ausreichend Versteckmöglichkeiten ,bei Besatz mit anderen Arten zu bewerkstelligen ist....

Danke Jürgen

Gruß falk
 
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarientiere
Partner für HMF-Filter
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für Aquarienbau