Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.939 Aquarien, 27 Teiche und 26 Terrarien mit 159.515 Bildern und 2.141 Videos

Blogartikel 'Die Zehn Gebote der Aquaristik...'

einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Userbild von ehemaliger User


Die Zehn Gebote der Aquaristik...

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 
 

Seit nunmehr bald 30 Jahren leben Aquarien-Fische bei mir. Über die Jahre sind mir immer wieder viele Dinge in der Pflege eines Aquariums aufgefallen. Manches habe ich von anderen gelernt, ich habe viele Bücher gelesen oder mich mit Vereinskollegen unterhalten. Meine Erfahrung ist darum, um neues dazuzulernen oder Probleme zu lösen finde ich das persönliche Gespräch (Aquarienverein) und Bücher zu lesen am effektivsten. Oder man sieht sich Aquarien von anderen an, wie das auf Einrichtungsbeispiele.de möglich ist. Auf EB bin ich selbst seit über 15 Jahren unterwegs…

Und letztens hatte ich mit Vereinskollegen wieder eine gute Unterhaltung in unserer Vereins-WhatsApp-Gruppe, wo ich mir dachte, dass es auch in der Aquaristik zehn Gebote gibt, die man unbedingt einhalten sollte.

Diese sind nun meine zehn Gebote, die ich über die Jahre gelernt habe und an die ich mich zu halten versuche.

Vielleicht stellt sich jeder seine eigenen zusammen? In der Tierhaltung aber auch in der eigenen Haltung und für sich selbst benötigt man Gebote. Die Natur hält sich ebenfalls an Gesetze…

Besonders in den letzten Jahren habe ich bemerkt, dass so gut wie alles nur mit Bakterien Zusammenhängt, weshalb die ersten drei Gebote die Bakterien betreffen…

1.) Du sollst Deine Bakterien lieben und pflegen und ihnen so wenig als möglich durch Medikamente, zu viel oder zu wenig Fütterung bzw. Wasserwechsel schaden.

2.) Deine Bakterien haben sich auf Deine Wasserwerte eingestellt und versuchen diese zu halten. Eine abrupte Umstellung bekommt ihnen meist nicht und oft können dann Blaualgen oder kranke Fische das Resultat sein.

3.) Bakterien sind das wichtigste im Aquarium und in einem ästhetisch aussehenden Becken können adulte Fische leben, eine Zucht gelingt jedoch in einem eher „dreckigen“, lange bestehendem Becken, da Bakterien die Grundlage für viele weitere Abläufe in der Jungfischzucht darstellen.

4.) Fasse niemals in das Aquarium ohne vorheriger Reinigung der Hände. Cremes oder andere Zusätze sind tödlich für die Bakterien sein. Auch Düfte im Raum, sei es übermäßiger Zigaretten-Konsum, Duftkerzen oder Sprays sind tabu.

5.) Lebendfutter ist sehr wichtig für gesunde Fische und sollte alle zwei Wochen, möglichst aber einmal im Monat gefüttert werden.

6.) Hygiene ist wichtig und der Wasserwechsel sollte eingehalten werden. Doch es gibt Systeme, die sehr verschieden sind und manchmal fällt der Wasserwechsel wöchentlich oder auch nur monatlich an. Das ist von Aquarium-Typ und Art der Bewohner abhängig.

7.) Du sollst Deine Fische und Dein Aquarium lieben. Lebewesen benötigen Aufmerksamkeit, Bedeutung und einen Grund. Ohne diese sind sie nur schlecht lebensfähig.

8.) Ein Zuviel ist immer schlechter, als ein Zuwenig. Dies betrifft vor allem die Fütterung...

9.) Ein bis zwei Monate vor der Urlaubszeit dürfen kein Filter gereinigt oder neue Fische hinzugesetzt werden.

Korrektur: Dies gilt nur für meine Becken...

Normalerweise wird zwei Wochen vor Urlaubs-Antritt der Filter gereinigt (aber niemals zu sauber, es müssen unbedingt Bakterien erhalten bleiben und niemals heiß oder kalt - gut wäre eine Temperatur, die dem des Aquariums entspricht)!!

10.) Regelmäßigkeit ist wichtig, doch manchmal auch Unregelmäßigkeiten. Nichts ist langweiliger, als wenn alles strikt abläuft und Abwechslung ist oft der Weg zum Ziel. Er fordert und bringt neues zutage.

Bei alldem kommt einem vielleicht die Frage - was tut mir selbst als Mensch eigentlich gut? Ich bin doch aus dem gleichen entstanden, wie unsere Lebewesen im Aquarium. Ich bin selbst auf Bakterien angewiesen und mir bekommen einige Dinge selbst vielleicht auch nicht... Darüber kann man nachdenken und vielleicht auch bei der “Haltung Mensch“ überlegen, was einem bekommt und was nicht...

Aber zurück zum Aquarium. Diese “Zehn Gebote der Aquaristik“ kann sich jeder für sich selbst aufstellen. Manches passt, anderes vielleicht nicht. Doch im Grunde genommen sollen diese Gebote anregen und dem Anfänger eine Hilfestellung geben.

Hier geht es nur grob um die Pflege eines Aquariums. Auf die Bewohner selbst, deren Haltung, die Beckeneinrichtung usw. wird nicht eingegangen, da dies hier auf Einrichtungsbeispiele.de in den einzelnen Art-Beschreibungen zu lesen ist und den Rahmen sprengen würde.

Hier geht es zu den Art-Vorstellungen Fische:

https://www.einri...iumfische.html

Helga Kury für www.einrichtungsbeispiele.de

 
Die Zehn Gebote der Aquaristik...
 
Blogartikel 'Blog 5365: Die Zehn Gebote der Aquaristik...' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Helga Kury am 30.07.2019 um 16:02 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquarienbau
Wir werden unterstützt von: