Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Du findest hier 8.896 Aquarien, 25 Teiche und 23 Terrarien mit 158.745 Bildern und 2.031 Videos

Blogartikel 'Fadenalgen in meinem Nano 20l' von Lea-Marie

Kein Userfoto vorhanden
Ort / Land: 
8750 Judenburg / Österreich


Fadenalgen in meinem Nano 20l

 

Hallo zusammen,

habe in meinem neuen Nano 20l (genau 3 Wochen alt) seit gestern Fadenalgen.

Bin jetzt verzweifelt - was kann ich machen?

Vielleicht kann mir irgendein Profi behilflich sein - wäre sehr dankbar!!!???

Aqua:

Dennerle Eckfilter

Bio CO2 Dennerle + Topper

70% Pflanzen

Beleuchtung: 10 Std.

Mein Besatz:

12 Red Fire

Meine WW sind:

pH: 6, 5 - 7, 0

gH: 12°dH

kH: 10°dH

NO2: 0, 0 mg

Die WW vom Anbieter:

Ergebnis der aktuellen Trinkwasser-Untersuchungen:

* Es gibt keine Überschreitungen von Parameterwerten/Indikatorparameterwerten (einzuhaltende Höchstwerte).

* Toxische Stoffe waren in unserem Trinkwasser bei der letzten Volluntersuchung analytisch nicht feststellbar.

* Das Wasser ist überwiegend weich bis mittelhart (Härtestufe I) und reagiert schwach alkalisch bis neutral.

* Es konnten keine Pestizide nachgewiesen werden.

* Alle entnommenen Trinkwasserproben wurden als "SICHER" beurteilt.

* Das Trinkwasser ist in bakteriologischer Hinsicht einwandfrei.

* Es ist weder aufbereitet noch gechlort.

Beurteilung des Trinkwassers:

(Auszug aus den aktuellen Gutachten der akkreditierten Prüfstelle GfA)

Werte im Netz aus der Untersuchungen 2010:

* ph-Wert

7, 7

Indikator-Parameterwert: 6, 5 - 9, 5

* Gesamthärte

7, 9 deutsche Härtegrade

* Karbonathärte

6, 9 Härtegrade

* Härtestufe

I

Einheiten: I, II, III

* Calzium (Volluntersuchung)

42, 7 mg/l

* Magnesium (Volluntersuchung)

8, 3 mg/l

* Chlorid

5, 8 mg/l

Indikator - Parameterwert: 200 mg/l

* Nitrat

4, 1 mg/l

Einzuhaltender Höchstwert (Parameter gemäß Trinkwasserverordnung): 50 mg/l

* Sulfat

16, 0 mg/l

Indikator - Parameterwert. 250 mg/l

* Fluorid (Volluntersuchung)

< 0, 1

Einzuhaltender Höchstwert (Parameter gemäß Trinkwasserverordnung): 1, 5 mg/l

* Pestizide (Volluntersuchung)

im untersuchten Umfang nicht bestimmbar

Einzuhaltender Höchstwert (Parameter gemäß Trinkwasserverordnung): 0, 1 μg/l

* Blei (Volluntersuchung)

< 1 μg/l

Einzuhaltender Höchstwert (Parameter gemäß Trinkwasserverordnung): 25 μg/l bzw. 10 μg/l ab dem 1. Dezember 2013

Vielen lieben Dank!!!

 
Blogartikel 'Blog 4016: Fadenalgen in meinem Nano 20l' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Lea-Marie am 11.02.2011 um 22:13 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden.
 
Geschrieben am 11.02.2011 um 23:37 von Fireman

Erkennen (Diagnose)
Grüne Algen verschiedener Algenarten, die sich überall im Aquarium verbreiten können, hauptsächlich jedoch an Pflanzen und Dekorationsgegenständen. Die Erscheinungsformen können fadendick langfädig (bis 20 cm), wattebauschartig bis spinnwebenartig dünnfädig, polsterartig, kurzfädig büschelig (bis 5 cm) oder kurzfädig flächig (Pelzalgen, bis 5 mm) sein
Abhilfe
Prinzipiell kann man sagen, dass Grünalgen - wenn man "nur" ein Problem mit langfädigen Arten hat - Indikatoren für gute Wasserqualität sind: Grünalgen der oben beschriebenen Wuchsformen besitzen ähnliche Ansprüche an die Wuchsbedingungen wie Aquariumpflanzen. In ungepflegten Aquarien mit Nitratwerten ab 40 mg / Liter wachsen Grünalgen nicht mehr oder nur sehr schlecht.

Grundvoraussetzung für ein starkes Grünalgenwachstum ist ein stockendes Pflanzenwachstum bei gleichzeitigem Überangebot an Nährstoffen, wobei in manchen Fällen Algenwachstum UND Pflanzenwachstum sehr "gut" sein können - in diesem Fall können die Algen recht einfach durch Absammeln und Einsetzen von Algenfressern bekämpft werden. Oft ist auch "zuviel" Licht verantwortlich für Grünalgenwachstum - besonders HQI-Strahler können das Wachstum der Algen stark fördern.
Man sollte versuchen, den Pflanzen mit schwachen Wachstumsförderern den entscheidenden Wuchsvorteil zu geben, z.B. durch Zugabe von Enzymen und Spurenelementen (Dennerle S7) oder allgemein wachstumsfördernden Tokia wie z.B. Dennerle Pflanzengold 7. Die Summe kleiner Massnahmen wird in diesem im Ungleichgewicht stehenden Aquarium die Pflanzen fördern, während Algenmittel ohne Änderung der "Rahmenbedingungen" nur kurzfristig erfolgversprechend sein werden
Ursache
Wuchsstockungen der Aquariumpflanzen durch plötzliche Änderung der Beleuchtungsverhältnisse, Überbeleuchtung, zu lange Beleuchtungszeiten, zu kurze Beleuchtungszeiten, HQI-Strahler mit Meerwasserbrennern, direkter Sonnenlichteinfall, Überalterte Neonröhren, falsch gewählte Lichtfarben bei den Neonröhren (sog. "Gro"-Röhren), Nährstoffüberangebot, mangelnde Kieshöhe, Luftpumpe in Betrieb, Sonnenlichteinfall ins Aquarium oder eine Kombination aus mehreren dieser Faktoren
 
 

Weitere Kommentare lesen



Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Partner für Aquarienbau
Partnershop
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Partner für Aquarientiere
Wir werden unterstützt von: