Die Community mit 19.366 Usern, die 9.145 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.940 Bildern und 2.469 Videos vorstellen!
Neu
Login
Für Eb vom Aquaflyer aus dem Artenverzeichnis - der Pfauenaugenbuntbarsch

Für Eb vom Aquaflyer aus dem Artenverzeichnis - der Pfauenaugenbuntbarsch

einrichtungsbeispiele.de - TopBlog! 

Größe: bis 35cm

Herkunft: Peru, Kolumbien, Venezuela, Teile Brasiliens

Werte:

Wasser: 22°C - 25°C

pH-Wert: um 7

GH: bis 20dGH

Besonderes/Becken: Im Becken sollten Fische ähnlicher Größe gehalten werden , denn kleine Arten werden als Beute angesehen.

Geschlechtsunterschiede kaum feststellbar , Weibchen bei Laichansatz etwas fülliger in der Bauchpartie.Pro gehaltenes Paar sollte 1, 5m Kantenlänge des Beckens gerechnet werden, ebenso min.500l Volumen pro Paar, da sonst Komplikationen auftreten können , die Männchen wie die Weibchen streiten heftig.

Im Becken nur leichte Strömung. Pflanzenbestand in Töpfen lassen oder mit Steinbauten schützen vor ausgraben.

Futter: gesamte Futterpalette bis hin zu Stinte, sollte abgekochte Erbsen oder Spinat als Pflanzenkomponente bekommen.

Zucht: Es wird auf flachen Steinen und Wurzeln abgelaicht. Nach ca.3 Tagen Larvenschlüpfen, das Gelege wird von den Eltern in Sandgruben umgebettet, und länger bewacht und begleitet.

Für Eb vom Aquaflyer aus dem Artenverzeichnis - der Pfauenaugenbuntbarsch
Blogartikel 'Blog 4062: Für Eb vom Aquaflyer aus dem Artenverzeichnis - der Pfauenaugenbuntbarsch' aus der Kategorie: "Fischarten" zuletzt bearbeitet am 25.02.2011 um 14:25 Uhr von Falk

Falk

Userbild von FalkFalk ist Moderator*in von EB und stellt 16 Beispiele vor. In den Bereichen West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser steht er/sie den Usern bei Fragen kompetent als Anspechpartner zur Seite.

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!
Geschrieben am 25.02.2011 um 18:55 von GGuardiaNN
Hallo Falk,
sehr schöner Blog, aber noch etwas unvollständig, da schliesse ich mich Pandora an. Die doch sehr vielen Wildformen und Standortvarianten die es so alle gibt, wie ich jetzt selbst feststellen musste, verdienen auch mal eine Nennung, ausserdem noch die vielen Zuchtformen, aus Asien. Aber sonst deckt sich der Blog auch mit meinen Kenntnissen.
Meine 8 "Bahia Red" sind schon so gut wie bestellt.
LG GGuardiaNN

Weitere Kommentare lesen