Die Community mit 19.366 Usern, die 9.145 Aquarien, 32 Teiche und 44 Terrarien mit 164.937 Bildern und 2.468 Videos vorstellen!
Neu
Login

Ozon und seine Auswirkung auf Ammonium/Ammoniak

Der wesentlich Vorteil einer Ozon-Behandlung liegt ja bekannterweise in einer starken Anhebung des Redoxpotentials, so daß eine optimale Sauerstoffsättigung des Wassers möglich ist. Alle reduzierenden Verbindungen, besonders Eiweiße und entsprechende Abbaustufen, werden ohne giftige Zwischenprodukte oxydiert. Die Osydation der Eiweißkörper erfolgt jedoch nur bis zum A M M O N I A K.

Eine Ozonbehandlung ist deshalb nur sinnvoll, wenn in nachgeschalteten Filtersystemen oder im Aquarium ausreichend nitrifizierende Bakterien vorhanden sind, die Ammoniak zu Nitrat abbauen.

W I C H T I G !!! EINE ZU STARKE OZONISERUNG FÜHRT NACH FÜTTERUNG ZU EINEM STO?ARTIGEN ANSTIEG VON AMMONIAK, DAS VON DEN BAKTERIEN NICHT SCHNELL GENUG ERFASST UND ABGEBAUT WERDEN KANN UND GIFTIGE KONZENTRATIONEN ERREICHEN KANN.

Gruss

Uwe

Blogartikel 'Blog 1507: Ozon und seine Auswirkung auf Ammonium/Ammoniak' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 05.02.2009 um 20:53 Uhr von AquaTropica CGN
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!