Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.740 Aquarien mit 153.287 Bildern und 1.838 Videos von 18.171 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:

Blogartikel 'Verkannte Barschart Tilapia Ruweti' von Romulus71

Userbild von Romulus71
Ort / Land: 
81379 München / Bayern
Aquarianer seit: 
Januar 2008


Verkannte Barschart Tilapia Ruweti

 
Hallo

seit neustem habe ich von einem Bekannten eine wunderschönes Barschpärchen bekommen. Selten schöne Tiere und pflegeleicht. Bei meinem Fachgeschäft in München wundert sich das Fachpersonal auch darüber, daß keiner den Barsch in seinem Aquarium haben will, dabei zeigt ein wunderschönes Balzverhalten in tollen Farben und die Brutpflege wird im Paar betrieben. Alle Kunden rennen daran vorbei und das völlig unverständlich. Selbt hier im Forum bin ich der einzigste Aquarianer mit dem Fisch

Ich kann diesen Barsch jedoch nur jedem empfehlen. Und falls jemand mehr Informationen über den Fisch im Bezug zur Aquarienhatlung hat, her damit! ;

"Tilapia ruweti"

Verbreitung

Hochplateus Congo Zambezi, Lufira Fluss, Okavango Delta. Die Wasserqualität ist mir nicht bekannt, jedoch scheinen sie sich in hartem Wasser bei 25-26 Grad Celsius wohl zu fühlen. Als Bdengrund sollte man eher hellere bevorzugen, ansonsten werden die Barsche schwarz.

Ihre natürliche Umgebung sind Sümpfe Moore und Überflutungsgebiete und Flüsse. Also wohl sehr anpassungsfähig was die Wasserqualität betrifft.

Das Männchen wird ca 10 cm groß, das Weibchen ist etwas kleiner. Insgesamt ist das Weibchen etwas runder, jedoch sind sie schwer zu unterscheiden.

Brutpflege wird gemeinsam betrieben. Die Eier werden auf flache Steine abgelegt und was nicht bekannt, nach dem Schüpfen z.B in leere Schneckenhäuser verlegt.

Agressiv sind sie nicht, jedoch erkennt man klare Hierachiestrukturen. Das heißt er ist der Chef. Beim Einsetzen wollten die Botia Striata ihnen an den Pelz, doch nach einem Tag war klar wer das sagen hat. Mit Nannacara Anomala kamen sie nicht klar, also sollte man sie nicht mit anderen Barschen vergesellschaften. Mit Zitronensalmlern, Blauroten Kolumbianern, und Streifenhechtlingen kommen sie eigentlich ganz gut klar, auch wenn sich das Streifenhechtlingweibchen verzieht, wenn das Barschmännchen sich ihm nähert.

Paarhaltung mit 100 cm Becken scheint zu reichen. Darunter würde ich wohl nicht gehen, denn die Jagd nach dem Weibchen benötigt Platz für beide. Und bei der Größe, wäre ein kleineres Becken kein optischer Blickfang sondern ein Käfig.

Feine Pflanzen werden angegangen. Das Unkraut in meinem Becken jedoch nicht.

Bilder, siehe mein Aquariumbeispiel und für Anfänger und Barschliebhaber sind diese Tiere zu empfehlen. Wäre schade wenn sie aus der Aquarienwelt verschwinden.

 
Blogartikel 'Blog 2891: Verkannte Barschart Tilapia Ruweti' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet von Romulus71 am 20.01.2010 um 20:05 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 


Zurück

Wenn dir die Inhalte dieser Seite gefallen, dann teile sie jetzt mit deinen Freunden. Danke!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ernährung von Pantodon buchholzi von Tiburón Letzte Antwort am 11.06.2018 um 12:36 Uhr
(Wie) kann ich meinen Besatz erweitern? von Faker Letzte Antwort am 04.06.2018 um 13:14 Uhr
Raubfisch von Clemens R Letzte Antwort am 23.05.2018 um 19:31 Uhr
sind 2 Filter 60L so gut wie 1 Filter 120L? von Papa Rainer Letzte Antwort am 20.05.2018 um 16:02 Uhr
tunze pumpe trotz co2 anlage von Christian P. Letzte Antwort am 04.05.2018 um 11:15 Uhr
Wer hat Erfahrungen mit Medaka und Corydoras? von Uwe Herzog Letzte Antwort am 10.04.2018 um 01:14 Uhr
Anzeigen auf
Meine-Fischboerse.de
Folge uns auf
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
Partner für Aquarientiere
Partnershop
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter