Die Community mit 19.403 Usern, die 9.144 Aquarien, 33 Teiche und 50 Terrarien mit 165.535 Bildern und 2.498 Videos vorstellen!
Neu
Login

Zucht von Hemiloricaria lanceolata, leider aber keine gelungene Aufzucht

Meine Tiere laichten zum ersten mal im November 06 im, zu diesem Zeitpunkt hatte ich sie gut 6 Monate, Alter leider unbekannt da es sich um Wildfänge handelt.

Das grö??ere der Männchen suchte sich eine Höhle zwischen einer Wurzel und einer schief daran angelegten Schieferplatte. Es wurde nach gut 3 Tagen in der Höhle von einem Weibchen aufgesucht und es kam zum Ablaichen, es waren gut 50 orange, winzig kleine Eier die an der Höhlendecke hingen und dauerhaft vom Männchen bewacht und befächelt wurden. In den folgenden 12 Tagen kam das Männchen nicht aus der Höhle (war gut am überschüssigen Futter zu erkennen). Gegen 20:00 des 12ten Tages schlüpfte das erste Junge und heftete sich sofort an die hintere scheibe neben den Filter. Ihm folgen in den nächsten Stunden gut 45 Geschwisterchen un verteilten sich an allen Einrichtungsgegenständen und Scheiben. Ich hielt es für geschickter die Jungen in einem Ablaichkasten für Lebendgebärende aufzuziehen. Dies stellte sich jedoch später als Fehler heraus, dazu aber später. Ich saugte die Jungen allesamt mit einem Luftschlauch ab und überführte sie in das Behältnis. Sie bekamen ab dem 3ten Tag selbst gezüchtete Artemianauplien, die abgetötet wurden, sowie Tabletten- und Flockenfutter. Im Kasten befand sich noch eine kleine Anubias nana. Leider ging mir die Brut innerhalb von 7 Tagen nach und nach ein, Gründe konnte ich keine finden: Wasserwerte normal und alles andere auch wie immer.

Kaum 10 Tage später (nach dem 1ten Schlupf) pflegte der Junge Herr schon wieder brav an einem Gelege. Diesmal musste es klappen. ich hatte auf anraten von Uwe Dölling schön Eichenlaub ins Becken gepackt und wieder schön in kleine Portionen den Tag über gefüttert. Leider klappte es wieder nicht. Ein Jungfisch wuchs zwar auf ca. 1 cm heran, geboren wurden sie mit knapp 5 mm aber leider verschwand er dann spurlos. Mein nächster Geheimtipp waren Brennesselblätter als Futter. Leider kam ich nicht mehr zum ausprobieren, da dann die Spritzsalmler ins Becken kamen und seitdem konnte ich keinen Laichansatz der Weibchen mehr feststellen. ich werde es aber bald wieder in einem Artbecken mit dieser wunderschönen Fischart probieren und ich werde es sicher auch schaffen.

Felix

Blogartikel 'Blog 11: Zucht von Hemiloricaria lanceolata, leider aber keine gelungene Aufzucht' aus der Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 06.02.2007 um 19:49 Uhr von ehemaliger User
Kommentare:
Um selbst einen Kommentar schreiben zu können, musst du dich anmelden!